Stagepiano für Fortgeschrittene


F
frossi
Dabei seit
11. Okt. 2010
Beiträge
2
Reaktionen
0
Hallo!

Ich bin 19 Jahre alt und spiele seit meinem vierten Lebensjahr mehr oder weniger regelmäßig Klavier. Nun bin ich nach München gezogen und habe kein Klavier. Natürlich wäre mir ein richtige Klavier lieber, aber in anbetracht der logistischen Probleme und der Tatsache, dass ich wohl in spätestens einem Jahr wieder umziehen werde, habe ich mich für ein elektrisches Klavier entschieden.

Und wenn schon elektrisch, dann möchte ich auch ein mobiles Instrument. Auch werde ich vielleicht in einer Jazzband spielen, was bedeutet dass ich mein Piano auch mal mit der Ubahn transportieren müsste.

Ich spiele hauptsächlich Jazz und improvisiere viel. Mir ist viel an einem guten Anschlag gelegen und ich wäre auch einem anständigen Orgelklang im Hinblick auf die Band nicht abgeneigt.

Nun würde ich mich riesig freuen, wenn ihr mir ein paar Empfehlungen geben würdet. Mein Budget ist als Zivildienstleistender sehr begrenzt, ich möchte auf der anderen Seite jedoch keinen Billigmist kaufen. Somit kommt wohl nur ein gebrauchtes Instrument in Frage. Finanziell würde ich sagen, maximal 600 bis 800 Euro (zum Glück verkaufe ich mein Auto ^^)

Kennt ihr eine Seite im Internet, wo man nach gebrauchten Stagepianos suchen kann?

Vielen Dank!
 
Shigeru
Shigeru
Dabei seit
14. Juni 2009
Beiträge
1.410
Reaktionen
548
Hallo,

da Kawai im November das neue MP6 heraus bringen wird, werden die Vorgängermodelle MP5 und MP4 in nächster Zeit bestimmt oft verkauft werden. Ich habe mein MP 9000 auch schon abgegeben. Alternativ gibts die Yamaha P-80/90 gebraucht. Roland gibt's natürlich auch noch. Dürfte in München kein Problem sein, wenn man die Augen offen hält.

Shigeru
 
thomasz
thomasz
Dabei seit
16. Mai 2006
Beiträge
275
Reaktionen
73
Hallo frossi,

willkommen hier im Forum! Nur eine Anmerkung zum Thema U-Bahn-Transportabilität: Die gängigen 88-Tasten-Stagepianos wiegen so zwischen 12 und 18 Kilo. Da ist der Ständer noch nicht mit eingerechnet, und dann kommen noch ein paar Kilo für die Verpackung dazu - du musst es für die U-Bahn-Fahrt ja irgendwie verpacken. Willst du das wirklich öfter hin und her schleppen?

Was die Sounds angeht: Halbwegs passable Klaviersounds und Tastaturen gibt es nach meiner Meinung schon in deinem Preislimit, z.B. beim Casio PX 130. Das Problem sind eher die Orgeln (du bist vermutlich am Hammond-Sound interessiert). Die klingen bei den billigeren Stagepianos leider ziemlich mies. Halbwegs akzeptabel wird es m.E. erst beim Roland FP-4, aber das liegt schon weit über 1.000 Euro.

Zum Thema Gebraucht-Stagepianos: Es käme z.B. die Website von thomann.de in frage, dort ist unter "Kleinanzeigen" viel zu finden, lässt sich auch regional eingrenzen.

Beste Grüße, Thomas
 
F
frossi
Dabei seit
11. Okt. 2010
Beiträge
2
Reaktionen
0
Danke für eure Tipps!

Ja natürlich ist der Transport in der Ubahn nicht gerade etwas, das man täglich machen sollte ^^
Aber ab und zu mal vom Proberaum wo anders hin transportieren sollte schon machbar sein. Oder ich muss halt doch das Auto behalten :D
 
virtualcai
virtualcai
Dabei seit
28. Sep. 2010
Beiträge
1.458
Reaktionen
1.014
Kann da dem Gewichtsaspekt nur zustimmen. Es macht garkeinen Spass ein Kawai MP9000 zu transportieren (33kg), auch nicht im eigenen Auto. War aber die einzige Tastatur, die mich damals beim Kauf angesprochen hat. Und für den derzeitigen Gebrauchtpreis von unter 600,- (siehe ebay) eine gute Sache.
Weiters wirst Du auch eine Anlage brauchen, an die Du das Piano anschliesst, immer Kopfhörer ist nicht das Wahre.
 
 

Top Bottom