Sehr schlechter Übetipp!

Hiob

Hiob

Gesperrt
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
254
Reaktionen
3
Was waren die schlechtesten Übetipps die ihr je von Eurem Klavierlehrer bekommen habt? Was war völlig ineffektiv und was funktionierte nun
überhaupt nicht?

Wo habt Ihr selbst lange Zeit unbewußt Fehler beim Üben gemacht?
Mit welchen Übungen habt Ihr Euch am Meisten geschadet und es erst
später gemerkt?

Damit meine ich natürlich nicht solche Tipps, wie "Zieh doch mal einen
Handschuh an"

Mein schlimmste Übetipp vom Klavierlehrer war, ich solle mit der
einen Hand spielen und mit der anderen den Rhythmus schnippsen.
Ging gar nicht und hat mich aufs extremste verwirrt.
 
C

Christoph

Dabei seit
März 2006
Beiträge
1.148
Reaktionen
0
Hanon;)

................................
 
W

Wu Wei

Dabei seit
Mai 2006
Beiträge
2.429
Reaktionen
1
... Mein schlimmste Übetipp vom Klavierlehrer war, ich solle mit der einen Hand spielen und mit der anderen den Rhythmus schnippsen.
Ging gar nicht und hat mich aufs extremste verwirrt.
Tja, dann besteht eben gerade dort bei dir Nachholebedarf und der Tipp ist eher einer der besten für dich. Mein Jazzklavierlehrer hat mich damit auch anfangs schwer demoralisiert, aber jetzt läuft es in jeder Hand auf 2 und 4 locker zum Spielen, und für den Swing besteht neue Hoffnung. :bongo:
 
Ladanum

Ladanum

Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
226
Reaktionen
0
Auch wenn es nicht unbedingt treffend zum Thema passt, aber den
schlechtesten Übetipp, den mir eine frühere Lehrerin gab, war schlichtweg
einfach keinen zu geben. Ich bekam damals nie Übetipps..:(, da hätte ich
schon lieber schlechte als gar keine in Kauf genommen.

Lg
 
Dimo

Dimo

Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
2.123
Reaktionen
175
Ich erhielt am Anfang den Tipp, mit den Fingern praktisch senkrecht (also im Winkel von 90 Grad) die Tasten anzuschlagen.
Das mag für einen Anfänger, der vielleicht eher dazu neigt, mit sehr flachen Fingern zu spielen, hilfreich sein.
Aber meine Fingerhaltung wurde dann später nie revidiert.
Je fortgeschrittener ich wurde, umso mehr Probleme hatte ich mit den "senkrechten" Fingern...
Im Online-Chang gibt es ja ein lehrreiches Kapitel dazu. Da sind mir dann einige Lichter (oder besser: Christbäume) aufgegangen...
Mein schlimmste Übetipp vom Klavierlehrer war, ich solle mit der
einen Hand spielen und mit der anderen den Rhythmus schnippsen.
Ging gar nicht und hat mich aufs extremste verwirrt.
Wenn etwas "gar nicht geht", kann das aber ein Indiz dafür sein, dass irgendwo "Hunde begraben liegen". Also: dieses Problem nicht verdrängen, sondern eventuell auf andere Weise angehen...
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Dimo

Dimo

Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
2.123
Reaktionen
175
Was für ein Blödsinn, dann spielt man ja mit den Fingernägeln.
Nein, der Winkel ist natürlich nicht ganz 90 Grad, aber es stimmt: Wenn die Fingernägel nicht ganz kurz sind, hört man sie mit dieser Spielweise schon manchmal mitklappern...aber dass man "nur" mit den Fingernägeln die Taste berührt, stimmt natürlich nicht...
Wie gesagt, diese Spielweise ist nicht zu empfehlen.
 
 

Top Bottom