Sehnenprobleme!!

M

Melania

Dabei seit
Okt. 2012
Beiträge
23
Reaktionen
1
Hallo ihr Lieben,

vielleicht kennt jemand das Problem...
Vor einiger Zeit hatte ich eine Sehnenscheidenentzündung, das viele am PC-Schreiben in Kombination mit Klavierspielen war wohl der Auslöser dafür.
Seit dem kommt es immer wieder zu Überreizungen die ich nicht in den Griff bekomme. Vielleicht kann ich es so beschreiben:
Manche Bewegungen der Hände schmerzen, die Unterarme verkrampfen, ohne dass ich Einfluss darauf habe, die Hände vertragen weder Hitze noch Kälte.
Mein Arzt meinte es wäre eine "typische Pianistenkrankheit". Es sei einfach eine Überanstrengung der Sehnen.
Die Physiotherapeutin meinte es könnte evtl mit dem Rücken zusammenhängen, konnte jedoch nichts feststellen.

Grundsätzlich habe ich eine gute Haltung beim Klavierspielen, sodass meine Hände nie verkrampfen ( das habe ich mir auch nochmal von zwei Klavierlehrern bestätigen lassen).
Und ich hatte in meiner 13-Jährigen "Klavierspielerfahrung" erst eine Sehnenentzündung.

Vielleicht kennt jemand das Problem und kann mir einen Tipp geben.
Habe schon so viel ausprobiert.... :/

Würde mich sehr über Antworten freuen!!

Liebe Grüße

Melania
 
Animani

Animani

Dabei seit
März 2013
Beiträge
18
Reaktionen
0
Ohje! Also ich hatte auch einmal eine Sehnenscheidenentzündung oder zumindest eine Vorstufe davon.

1. Hand ruhig stellen! (Wenn nötig mit einer Bandage)
2. Kühlkompressen lindern die Schmerzen
3. Einreibungen mit Pferdesalbe oder
Packungen mit Morrbalsam oder
Wickel mit "Retterspitz" und über Nacht einwirken lassen

Bei mir ist es auch ohen Salbe wieder weggegangen. Wichtig: Selbstheilung erfordert Zeit. Also auf gar keinen Fall mehr beanspruchen!
 
B

buschinski

Dabei seit
Sep. 2010
Beiträge
571
Reaktionen
165
Mein Arzt meinte es wäre eine "typische Pianistenkrankheit". Es sei einfach eine Überanstrengung der Sehnen.
Letzteres mag stimmen, ersteres nicht. Sonst hätte in der logischen Folge jeder Pianist eine Sehnenscheidenentzündung. Diese Antwort hätte der Arzt vermutlich genau so auch einem Tennisspieler usw. gegeben...

Hast Du schonmal überlegt, ob die Sache weniger am Klavier sondern am PC liegt? Hast Du einen ergonomischen Arbeitsplatz mit passender Tastatur? Hast Du eine "gesunde" Handhaltung beim Schreiben auf dem PC? Vielleicht sollte das auch mal ein Fachmann begutachten. Meistens ist so eine Entzündung ein Hinweis auf falsche Bewegungstechnik.

Ich empfehle, erstmal den Grund heraus zu bekommen. Die Entzündung muss abheilen und eigentlich müßtest Du ruhig stellen. Dauern kann das leider so ca. 6 Wochen. Wichtig ist letztlich, dass Du was änderst. Sonst kommt es wieder oder Du wirst es nicht los.
 
M

Melania

Dabei seit
Okt. 2012
Beiträge
23
Reaktionen
1
Danke für eure Antworten. Die Idee, Buschinski, hatte ich auch schon. Seit einem halben Jahr benutze ich eine Gelvorlage für die Tastatur und ein spezielles Gelpad. Aber zu hören dass ihr solche Probleme noch nicht hattet beruhigt mich etwas :/
 
F

Frankie

Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
47
Reaktionen
3
Hi Melanie,

also als IT-Mensch und sehr ambitionierter Hobby-Pianist kenne ich das Problem auch. Zumal ich in der extremen Phase noch Bizeps-Curls mit Kurzhanteln gemacht hatte - da "wollten" dann die Sehnen in den Unterarmen irgendwann nicht mehr... Wobei bei mir das Problem eher auf das Klavierspielen zurückzuführen ist, denn Computer-Tastaturen und Fitness-/Kraftsport hatte ich zu diesem Zeitpunkt schon sehr viel länger betrieben. Wie auch immer:

Was akut das non plus ultra ist
- Belastung abstellen. SOFORT.

Mit Bandagen etc. habe ich eher schlechte Erfahrungen gesammelt. Je nach Bandage "arbeitet" der Muskel im Unterarm/der Hand dann gegen die Bandage - auf die Dauer verstärken sich so die Anspannungen nur noch viel mehr. Auf längere Zeit betrachtet bauen sich in dem ruhiggestellten Körperteil ebenfalls die Muskel ab....summa summarum meiner Meinung nach absoluter Mist.
Durchblutungsfördernde Salben ("Tigerbalsam", etc.) fand ich in akuten Phasen hilfreich. Ebenso auch kalte und heiße(!) Bäder. Wobei bei heißen Bädern unbedingt vorher abklären, ob akut noch ein wirkliche Entzündung vorhanden ist, denn bei Entzündungen ist Wärme natürlich wie Öl ins Feuer zu gießen.

Was mir generell etwas gebracht hat war Alexandertechnik. Da kannst du lernen, wie man schonend (und unverkrampft) seine Hände gebraucht. Vielleicht stammen bei Dir die Probleme auch gar nicht vom Klavierspielen - dann bringt dir Alexandertechnik aber ebenfalls etwas, um eine unverkrampfte und schonende Computer-Arbeitsweise zu finden....

However, gute Besserung!
 
Destenay

Destenay

Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
9.212
Reaktionen
6.494
Dies nennt man Tendinose, kommt häufig bei Tennisspielern, Geiger und Pianisten vor. Nicht rumfummeln! zum Arzt gehen !!!!!

Cordialement

Destenay
 
 

Top Bottom