Schmerzende Sehnen beim Spiel schwarzer und weißer Tasten

  • Ersteller des Themas Dudeman
  • Erstellungsdatum
  • Schlagworte
    schmerzen schwarze tasten sehnen
D

Dudeman

Dabei seit
Okt. 2017
Beiträge
5
Reaktionen
1
Hallo zusammen,

ich habe gerade vor einem Monat angefangen mir selbst das Klavier bzw. in meinem Fall aus Kosten- und Platzgründen, das Keyboard spielen beizubringen. Ich bin Mitte 20 und daher relativ spät dran, habe aber immer davon geträumt, Klavier spielen zu können und wollte es jetzt endlich mal angehen.

Ich übe jeden Tag einige Stunden und mache auch schon ganz gute Fortschritte mit dem Buch "Klavier spielen - Mein schönstes Hobby". Anfangs hatte mir zwar eine Sehnenscheidenentzündung, die ich mir bei der Arbeit am PC zugezogen hatte, zu schaffen gemacht. Dies ist aber mittlerweile kein großes Problem mehr, nachdem ich ganz bewusst auf ein lockeres Handgelenk geachtet habe und das ganze wesentlich langsamer angegangen bin.

Nun ist jedoch ein neues Problem aufgetreten, zu dem ich leider keine Lösung weiß. Und zwar bin ich seit ein paar Tagen erstmals an dem Punkt, wo es über die C-Lage hinaus geht und die schwarzen Tasten mit ins Spiel kommen, genauer gesagt geht es erst mal speziell um die D-Lage. Zuerst klappte alles ganz gut, aber jetzt nach wenigen Tagen Übung traten ganz plötzlich Schmerzen an dem Mittel- und Ringfinger beider Hände auf. Wenn ich die Finger abwechselnd nacheinander betätige (also in der LH e und fis abwechselnd spiele / in der RH fis1 und g1 - siehe Bild), spüre ich einen leichten 'brennenden' Schmerz an den Sehnen der jeweiligen Finger (im Bild rot markiert), fast so als würden sie aneinander 'schaben'. Der Schmerz scheint immer dann zu entstehen, wenn ich zwischen schwarzer und weißer Taste wechsle.

Kann es sein, dass ich einfach zu viel eine Bewegung ausgeführt habe, die meine Finger nicht gewohnt sind und daher eine Überbelastung entstanden ist? Oder deutet das ziemlich sicher auf eine falsche Technik hin? Gibt es beim Spiel der schwarzen Tasten generell etwas besonderes zu beachten? Sorry für den langen Text, wäre jedenfalls für jeden Tipp sehr dankbar.



PS Überlege mir aber auf jeden Fall sowieso einmal im Monat einen Klavierlehrer zu leisten, der zumindest dann regelmäßig einen Blick auf meine Technik werfen könnte. Trotzdem wäre hier eine erste Hilfe schonmal super.
 
L

lidiilein

Dabei seit
Juni 2018
Beiträge
2
Reaktionen
0
Hi, erstmal muss ich sagen, dass ich das supercool finde, dass du mit dem Klavier spielen begonnen hast hehe
zu deinem Problem: Versuch mal, deine Finger regelmäßig zu dehnen und vor dem Klavierspielen aufzuwärmen... ich habe selbst oft probleme mit meinen Sehnen bzw mit meinem Handgelenk gehabt, deshalb einfach vor dem Spielen 5-10 minuten einfache Fingerübungen zum Aufwärmen machen und dann ohne Schmerzen durchstarten (:
 
hasenbein

hasenbein

Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
8.571
Reaktionen
7.379
Ja, muss VÖLLIG falsche technische Herangehensweise sein.

Wie die richtige Herangehensweise ist, darüber kannst Du zurzeit ein bisschen was hier im Faden "4. und 5. Finger..." lesen; das wird Dir allerdings nichts helfen, da Dir die dort erwähnten Dinge real gezeigt werden müssen!

Du musst REGELMÄSSIGEN wöchentlichen Klavierunterricht nehmen, 1x pro Monat reicht nicht.
 
L

Leberwurst

Guest
Klingt nach Finger bzw. Hand hochziehen. Mach doch mal ein Foto. Zeichnen sich die Sehnen deutlich ab?
 
voigt2

voigt2

Dabei seit
Juli 2014
Beiträge
145
Reaktionen
51
Find ich auch super, dass du die Motivation hast, dir das alles selbst beizubringen. Auch mit über 20.. ich bin über 40 und hab vor 5 Jahren angefangen. Und es macht riesigen Spaß!! Was ich dir aber auch sagen möchte: unbedingt Unterricht bei einem guten Lehrer nehmen (erkennt man nur nicht leicht als Neuling, ob er gut ist). Meine Lehrerin hat mir in den letzten Jahren sehr viele Flausen ausgetrieben und meine Hände sind jetzt viel viel besser als am Anfang. Deine Schmerzen können neben der Fehlhaltung auch von einem zu schnellen Tempo kommen. Kontrolliere dich selbst - sobald deine Hand verspannt, sofort langsamer werden! Gaaanz langsam beginnen und dann immer wieder checken... wirst sehen, du wirst ganz automatisch ohne Verkrampfung schneller. Aber trotzdem: gönn dir nen Unterricht! Es wird eine wunderbare Welt geöffnet!!
 
Riesenpraline

Riesenpraline

Gesperrt
Dabei seit
Aug. 2016
Beiträge
919
Reaktionen
327
ich habe gerade vor einem Monat angefangen
Ich übe jeden Tag einige Stunden
Klingt für mich schlicht nach Überlastung.
Das muss nicht mal eine falsche Handhaltung sein...

Würde bei Schmerzen in den Fingern das Spielen in jedem Fall drastisch reduzieren bzw. einige Tage ganz aussetzen.

Warum lernst du aus Kosten--und Platzgründen Keyboard statt Klavier?
Ein Digi ist doch auch nicht teurer bzw. viel größer als ein Keyboard...

https://www.amazon.de/Yamaha-P-45B-Digital-Piano-schwarz/dp/B00UBJ4L32/

Wenn du tatsächlich knapp bei Kasse bist und Klavierlehrer zu teuer sind, würde ich zumindest 10er Karten in einer Musikschule kaufen und so je nach Bedarf zumindest alle paar Wochen wenigstens einmal eine Stunde beim Klavierlehrer einplanen.

Vielleicht gibt es in deiner Nähe auch Musikstudenten, die für wenig Geld unregelmäßig bei dir vorbeischauen.

Immer noch besser als gar kein Unterricht.
 
PianoLove

PianoLove

Dabei seit
Dez. 2013
Beiträge
404
Reaktionen
695
Ich find das ja klasse, wie Ihr Euch alle um Dudemann kümmert. Er hat den Post im Oktober letzten Jahres abgesetzt und war seit Anfang November nicht mehr hier. Und die Inhalte sind sehr deckungsgleich mit vielen anderen Threads.... :-)
 
Riesenpraline

Riesenpraline

Gesperrt
Dabei seit
Aug. 2016
Beiträge
919
Reaktionen
327
Da sollte ein rotes Warnfenster aufploppen, wenn das Eingangsposting älter als 6 Monate ist...
 
voigt2

voigt2

Dabei seit
Juli 2014
Beiträge
145
Reaktionen
51
Stimmt, das wäre gut. Mir ist es auch erst aufgefallen, als ich den Beitrag postete.. Wäre aber interessant, wie es Dudemann heute geht, bzw. was die Fortschritte mit/ohne Unterricht so machen...
 
 

Top Bottom