Schimmel 116, Essex eup123, Förster 116d, Yamaha U1


Bassplayer
Bassplayer
Dabei seit
14. Nov. 2011
Beiträge
1.901
Reaktionen
831
Hallo Fisherman,

ja die Ausbleichungen/Lichtschäden finde ich wirklich unschön bei fast allen älteren Nussbaum-Furnieren. Danke, dass Du die unterschiedlichen Eigenschaften der Funiere noch mal betont hast. Was mich etwas wundert: ist Nussbaum tatsächlich momentan "in"? Ich zweifle deshalb, weil die Händler selten neue Klavier in N. ausgestellt haben. Aber vielleicht war ich nur zu lange in keinem Geschäft mehr oder liegt N. bei Bestellungen ganz oben?

Viele Grüße
BP
 
fisherman
fisherman
Dabei seit
3. Dez. 2007
Beiträge
21.410
Reaktionen
9.747
"in" bezog sich auf Möbel/Innenausbau. Da sind dunkle Hölzer wie Nussbaum, Makassar etc noch in. Vorzugsweise quer furniert. Das hat keine direkten Auswirkungen aufs Klavier, weil die Zeiten, da das Klavier als Möbel der restlichen Einrichtung entsprechen sollte, wohl vorbei sind. Statt dessen setzt man (in der Stil-diktierenden Schicht) auf Kontrast: Also eher schwarze und - gerade zu den dunklen Hölzern - weiße Klaviere. Ich vermute mal, dass die wirklich toll furnierten Instrumente häufig in Zimmern zu finden sind, wo sie als Solitär in der ansonsten weißen/neutralen Einrichtung glänzen.

Stil-diktierende Schicht ist übrigens nichts elitäres. Das, was Du heute in den hochrangigen Architekturzeitschriften findest, kannst Du ein, zwei, drei Jahre später in den "normalen" Wohnzeitschriften sehen und nach wiederum 2-5 Jahren liegt das ganze (modifziert) im Mitnahme-Ramschmarkt. "Gesunkenes Kulturgut" nennen das die Volkskundler ;-). IKEA von heute ist Architekturzeitschrift von anno toback
 
fisherman
fisherman
Dabei seit
3. Dez. 2007
Beiträge
21.410
Reaktionen
9.747
Ohne Gewähr: Das ist eine Frage des Alters. Früher hat man sehr starke Furniere verwendet - bis hin zu 1-2 mm! Heute ist das oft nur noch 0,35 mm und darunter. Da muss man extrem vorsichtig schleifen. Bei alten (Starkschnitt-)Furnieren kann man tatsächlich mit ein wenig Glück noch jungfräuliche Holzschichten freilegen - bei neueren ist das unmöglich. Da muss dann der Lack gaaaanz vorsichtig abgenommen werden und dann kann man das Furnier natürlich wieder auf die "alte" Farbe beizen. Leider killt die Sonne aber auch den Kontrast und denn kriegst Du eben mit Chemie nicht wieder hin, d.h. im worst Case hast Du dann zawr wieder dunkelbraun, aber mit nur noch schwacher Maserung. Holzchemie ist eine Wissenschaft für sich. Ein Top-Schreiner (und halber Chemiker) kann viel rausholen - ein schlechter oder ein Laie viel kaputt machen.

Wenn Du selbst an unsichtbarer Stelle rumprobieren willst: Das rohe, geschliffene Holz sieht natürlich gaaaanz anders aus als nach dem Lackieren. Also: Spucke auf den Daumen, ein wenig einreiben und schon bekommst du einen ungefähren Eindruck von der Farbe NACH Lackierung (wobei es spezielle Lacke zum "Anfeuern" gibt - die die Farbintensität und den Kontrast nochmals steigern). Am meisten "Tiefe" bekommst Du mit Hochglanzlackierung, am wenigsten mit matt. Daher: Tolles Holz >>> Hochglanz vs. aussageloses Holz >>> matt/seidenmatt). Maserhölzer oder besonders schillernde Hölzer (Riegel) sollten IMMER Hochglanz lackiert werden, es sei denn man will das Besondere wieder ein wenig verstecken.
 
siggi87
siggi87
Dabei seit
19. Feb. 2013
Beiträge
244
Reaktionen
17
Sorry,
natürlich meinte ich den Flügel im verlinkten Link:
FEURICH Flügel , Model 173 aus dem Jahre 1986 in Kirschbaum satiniert.
Klavierhaus Helmich, Klaviere und Flgel in Verden und Groraum Bremen - Angebote Flgel

Cool, die bieten noch ein C6 an, ist bestimmt auch nicht schlecht !:cool:

Was den Preis angeht, wenn ich mich nicht täusche, hat er mir 11.000 € angeboten, ob es die Schmerzgrenze ist, weiß ich nicht (noch nicht :D).
 
fisherman
fisherman
Dabei seit
3. Dez. 2007
Beiträge
21.410
Reaktionen
9.747
Wenn das Furnier nicht vergammelt ist und dat Dingens hell erstrahlt (und somit die Optik dem Klang entspricht), dürfte das schon sehr, sehr nahe an der Schmerzgrenze sein... hängt davon ab, was er da reingesteckt hat. Gekauft hat er mit ziemlicher Sicherheit DEUTLICH unter 10. Viel wird da nicht mehr gehen, denke ich. ICH würde es nicht ausreizen. Leben und leben lassen.
 
siggi87
siggi87
Dabei seit
19. Feb. 2013
Beiträge
244
Reaktionen
17
Ich hätte noch eine Frage:

Wie kann man seine Partnerin zum Kauf eines Flügels überzeugen :)
Ganz besonders in meinem Fall, wenn man nicht gerade viel Platz hat.
Ich denke mal, dass ich sie zu einem Klavier überzeugen kann, aber wenn ich das Thema Flügel anspreche, wird sie
gleich zickig (typisch Frau, nur Spaß ;-) )

Ich versuch sie schon die ganze Zeit zu überreden, aber immer stoße ich auf Gegenwehr wie:
- soviel Geld für so ein Ding
- wo sollen wir es hinstellen
- lieber ein Auto kaufen
- etc.

Danke schon mal für eure hoffentlich guten Vorschläge ;-)
 
fisherman
fisherman
Dabei seit
3. Dez. 2007
Beiträge
21.410
Reaktionen
9.747
- soviel Geld für so ein Ding
- wo sollen wir es hinstellen
- lieber ein Auto kaufen

ad1. Ein gutes Klavier ist teurer (und lauter)
ad2. Braucht nur minimal mehr Platz, aber: Prestige!!!! Kultur!!! Freundinnen!!! ;-)
ad3. Ist nach 6 Jahren auf Wert Null (bei ner Kiste für um 10K)

Weitere Argumente: Liegeplatz für Katzen, Wohnungsaufwertung, leiseres Spiel, Erotikfaktor ;-) Klappe zu, Barhocker drum rum und schon kann man auf Esstisch verzichten ...
 
siggi87
siggi87
Dabei seit
19. Feb. 2013
Beiträge
244
Reaktionen
17
@fisherman
sehr gute Argumente :)
ganz besonders : Erotikfaktor
ich versuchs ...
danke
 
fisherman
fisherman
Dabei seit
3. Dez. 2007
Beiträge
21.410
Reaktionen
9.747
Siggi, Vorsicht!!! Nach meiner Erfahrung sind die "Freundinnen" das Argument. Das darf man aber nicht aussprechen. Das zieht erst, wenn der Flügel steht. Legste Prospekte aus, machen die Freundinnen aus Neid und weiblicher Nüchternheit (!!!) das Ding madig.

Versuch mal Deiner Freundin so ein Bild zu vermitteln: Die Damen sind am Ende des Kaffees mit Prosecco angekommen. Es dämmert schon. Gedimmtes Licht. Da kommt der HERR DES HAUSES (!!!), ein bisserl in Schale, ein bisserl verwegen... und spielt im Hintergrund so ein paar schöne Schmonzetten a la "Moon River"...
Na? Na? Das kommt richtig fett ;-). Zum Abschluss dann "May you always". Und dann geleitet er die schluchzenden Damen zur Tür, damit sie auf Ihrer Tränenspur nicht ausrutschen. Wer nicht weint, ist ein Tier und wird nie mehr eingeladen.
 

siggi87
siggi87
Dabei seit
19. Feb. 2013
Beiträge
244
Reaktionen
17
@fisherman: das ist eine richtig gute Idee !!!:D

Ich habe mir gerade mal die Möglichkeit mit der Miete durch den Kopf gehen lassen.
Wenn ich jetzt ein Klavier miete, sagen wir mal für neun Monate, und in diesen Monaten eine hübsche größere Wohnung finde und nach dem Umzug beschließe mir einen Flügel zu holen, wäre es vielleicht die bessere Lösung ?
Problem: Miete ist 2 % vom Verkaufspreis, welches Instrument also, billig oder teuer ?

Dann gibt es ja die Möglichkeit beim Kauf des Instrumentes die Miete anrechnen zu lassen. Aber wie ist es, wenn ich den Flügel kaufen möchte, ist es denkbar die Miete vom Preis des Flügels abrechnen zu lassen, machen das die Händler mit ?
Zur Hilfe einmal der Link:
http://www.klavierhaus-helmich.de/index.php?option=com_content&task=view&id=12&Itemid=26

Und wenn ich diesen Schritt wage, dann bin ich ja auch ein bisschen an diesen Händler gebunden, da beim Nichtkauf (sowohl Klavier als auch Flügel) die Mieten weg sind, also nirgends angerechnet werden

Was denkt ihr ?:confused:
 
B
Barock
Dabei seit
20. Feb. 2013
Beiträge
116
Reaktionen
0
Rein rechnerisch denke ich: 2% p.m. sind satte 24% im Jahr. Wenn Du ein "gutes"/gängiges Klavier kaufst (und man zahlt ja keinen Listenpreis; es geht ja teilweise wirklich viel), hast Du in einem Jahr keine 24% Wertverlust. Nur mal so von den Zahlen her .......;)
 
siggi87
siggi87
Dabei seit
19. Feb. 2013
Beiträge
244
Reaktionen
17
Ja Barock, da liegst du richtig was die Zahlen angeht, aber nur wenn ich das KLavier nicht mehr haben möchte bzw. wenn man die Miete nicht auf den Flügel anrechnen kann.

ABER: Ich stelle gerade fest, wenn nach diesen neun Monaten auf einmal der Flügel (FeuRich) weg ist, dann muss entweder ein gleichwertiger für den gleichen Preis stehen oder ich habe dann Pech gehabt.
Teufelskreis :(
 
fisherman
fisherman
Dabei seit
3. Dez. 2007
Beiträge
21.410
Reaktionen
9.747
Vergiss es! Zur Miete kommt der Transport. 2x250,- ca...
 
siggi87
siggi87
Dabei seit
19. Feb. 2013
Beiträge
244
Reaktionen
17
Ne das lohnt sich nicht, da hast du Recht.

Ich weiß leider nicht, was ich machen soll.
Ich will unbedingt ein akkustisches Instrument.

Das ist doch echt zum Heulen :(
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
xentis
xentis
Dabei seit
18. Sep. 2011
Beiträge
1.076
Reaktionen
252
2 % Miete ist zuviel. Der Transport wird normalerweise nur fällig, wenn man es nicht behält oder kein anderes nimmt. Ich habe allerdings auch die Erfahrung gemacht, dass sich neuwertige Klaviere ( ca. 1 Jahr alt) so gut wie gar nicht privat verkaufen lassen. Auch bei 30-35 % unter Listenpreis plus inkludiertem Transport kaufen die Leute lieber dasselbe Klavier dann teurer vom Händler.
 
B
Barock
Dabei seit
20. Feb. 2013
Beiträge
116
Reaktionen
0
Verstehe Dein Dilemma,Siggi.

Irgendwie solltest Du evtl. erst mal einige Grundsatzentscheidungen fällen. Wolltest Du sowieso umziehen oder würdest Du wirklich wegen eines Flügels eine neue Wohnung suchen. Wenn zweiteres der Fall ist, scheinst Du ja wirklich auf einen Flügel zu stehen. ;)

Oder ist es nur so ne Idee und Du wärst auch evtl. mit einem Klavier glücklich? Du könntest dann in Deiner Wohnung bleiben und Dir doch auch ein echt feines Teil holen.

Oder wäre das dann ein Kompromiss?

Ich würde echt eine Richtung wählen und dann auch in diese marschieren, weil Du Dich sonst im Kreis drehst. Aber nur Du kannst wissen, was Du willst.

Zum Thema "Jetzt oder nie": Deals bei denen man sich selbst (oder noch schlimmer von irgendeinem Händler) unter Zeitdruck setzt, sind meist schlechte Deals! Wenn man etwas unbedingt haben will ..... zieht einen meist jemand, der dies erkennt, über den Tisch. Immer cool bleiben und die Option zum "no deal" offenhalten.
 
 

Top Bottom