Silent Piano: Schimmel 116-s (1996) oder aktuelles Yamaha B3 oder p-121 HG silent (2014)

  • Ersteller des Themas Luanmar
  • Erstellungsdatum
  • Schlagworte
    schimmel schimmel 116-s schimmel silent vs yamaha silent yamaha b3 silent yamaha p 121-hg silent
L

Luanmar

Dabei seit
Juni 2019
Beiträge
3
Reaktionen
0
Hallo liebes Forum
Bei uns steht der Kauf eines Silent Pianos an.
Ich habe schon einiges recherchiert und gelesen. Unser Budget nicht nicht sehr hoch.
Ich habe auf dem Gebrauchtmarkt momentan folgende Angebote gefunden, die mich interessieren:
-einen Yamaha B3 SG2 Silent, weiss, VP: 4500,- ( Neupreis: 6´900,- von 2014)
- einen Yamaha P 121 HG silent, schwarz, VP:7000,- (Neupreis: 11´900,- von 2014)
-Schimmel 116-s, VP: 6000,- , weiss, (Neupreis: 12´000,- 1996, nur einige Jahre bespielt worden, seit 2003 ungestimmt und ungespielt)
Preise sind verhandelbar!

Ich habe diese Pianos noch nicht probegespielt. Die sind alle 2-3 Autostunden von mir entfernt und ich möchte mir erstmal in diesem Forum einige Meinungen einholen bevor ich mich auf "Test-Reise" begebe.

Ich muss sagen: Mich persönlich interessiert ja der Schimmel 116-S,
Aber soll ich eher auf ein altes Piano gehen und es "aufarbeiten", also lohnt es sich eher, in einen alten Schimmel zu investieren als in ein relativ neues Yamaha Sient Piano? Ich werde dieses Klavier für die nächsten 20 Jahre haben.
Bei uns wird ca. 30-40%% silent gespielt. Mir ist ein schöner, weicher, akustischer Klang schon wichtig. Man muss es "fühlen".
Hat jemand Erfahrung mit diesen Klavieren und kann mir einen Rat oder eine Empfehlung geben?

Herzlichen Dank!
 
W

wortspur

Guest
Hallo liebes Forum
Bei uns steht der Kauf eines Silent Pianos an.

Bei uns wird ca. 30-40%% silent gespielt. Mir ist ein schöner, weicher, akustischer Klang schon wichtig. Man muss es "fühlen".
Es steht der Kauf eines Silent an und du weisst schon jetzt, dass 30-40% der Zeit die Silent Funktion benutzt werden wird?

Wenn du einen eher warmen, weichen Klang bevorzugst, dann ganz klar Schimmel.
Allerdings ist das von dir anvisierte über 20 Jahre alt. Das Silent System ist veraltet und wird nicht allzu motivierend klingen.

Wenn du jetzt schon weisst, dass du das Klavier 20 Jahre lang haben wirst, dann mal eine Überlegung zum knappen Budget:
Ist dir das bestmöglichste Silent Klavier mit dem gewünscht weichen, fühlbaren Klang und der ausgereiftesten Silent Technik monatlich 100€ wert?
Falls ja, ergibt sich über 20 Jahre gesehen ein Betrag von 24000€.

Anscheinend suchst du was für's Leben und nach dieser Prämisse würde ich bei der Klaviersuche vorgehen.
 
M

Morgenstimmung

Dabei seit
Juli 2017
Beiträge
24
Reaktionen
16
Bei einem Yamaha ist ein Sh-Silentsystem besser als das ältere SG-System.
In der Preisklasse wäre auch ein neues Kawai K300 mit Atx-Silent interessant.
Falls Du den Platz hast, wäre vielleicht auch ein akkustisches Kavier ohne Silentfunktion und zusätzlich ein Digi eine Option.
 
L

Luanmar

Dabei seit
Juni 2019
Beiträge
3
Reaktionen
0
Herzilchen Dank für die Antworten.
Silentfunktion werde ich hauptsächlich nur abends brauchen - Die Kinder und ich können immer Nachmittags spielen -und wir brauchen ein Silent auch da wir in einer Mietwohnung leben und uns nicht anpassen möchten -und aus Rücksicht zu meinem Mann (abends und an Wochenenden). Budgetmässig ist bei uns einfach nicht vilel drin, möchte aber nicht auf ein richtiges Klavier verzichten. Im Angebot wäre auch ein Kawai 122/K-3 ATX Klavier, recht neu (2012). Aber da ich gelesen habe, dass Yamaha die besten Silent Pianos macht, bin ich eher angetan, in ein Yamaha zu investieren. Danke nochmals für die Infos.
 
 

Top Bottom