San Diego Klavierabend

  • Ersteller des Themas Pianojayjay
  • Erstellungsdatum
Pianojayjay
Pianojayjay
Dabei seit
17. Mai 2013
Beiträge
6.175
Reaktionen
6.137
Liebe Leute,

ich habe mich trotz Selbstkritik bei Chopin und Bowen dazu entschlossen das gesamte Konzert aus San Diego hochzuladen! Ich wünsche viel Spaß.... der flügel klang auch tatsächlich so dumpf, wir mochten ihn alle nicht besonders. Zudem war das linke Pedal kaputt, wir haben es erst am Tag vorher erfahren, konnten es aber nicht mehr ändern. Gleichwohl viel Spaß, seht mir bitte den ein oder anderen Wackler bei Chopin und Bowen nach ;)

Das Programm:
1. Liszt: Funerailles
2. Bach/Petri: Schafe können sicher weiden
3. Schubert: Klavierstück D946 Nr.2
4. Chopin: 3. Ballade op.47
5. Bowen: Nocturno op.14 Nr.2
6. Saint Saens Allegro Appassionato op.70

Zugabe: "Alt Wien" von Godowsky

Die Anfangszeiten habe ich in der Beschreibung angegeben!

 
Zuletzt bearbeitet:
Sesam
Sesam
Dabei seit
11. Feb. 2007
Beiträge
1.935
Reaktionen
286
Hallo Jeremias,
wirklich nett von dir, dass du uns auf diese Weise an deiner kleinen USA Tournee teilhaben lässt.

Ich habe mir nun alle Stücke in Folge angehört und bin mir nicht sicher, ob es der Aufnahmequalität geschuldet ist, meinem Gehör oder deinem Spiel. Der Charakter der Stücke wird nur leider oft verschluckt von ziemlich undifferenzierten Dynamikabstufungen, vor allem am oberen und unteren Ende, aber letztlich schon auch über das gesamte Spektrum. Teilweise klingt es dann dramaturgisch langweilig. Du hast ja geschrieben, dass der Flügel nicht allzu toll war, bestimmt rührt mein Eindruck daher. Wie wirkt die Aufnahme auf dich, der du ja den originalen Klang kennst?

LG, Sesam
 
Pianojayjay
Pianojayjay
Dabei seit
17. Mai 2013
Beiträge
6.175
Reaktionen
6.137
Es war der Eindruck von uns allen fünf die wir gespielt haben. Wir alle fanden den Klang absolut furchtbar, unten absolut dumpf, oben keine Möglichkeit zu differenzieren. Ich habe dort einige New Yorker Steinways probiert und gehört, die klingen alle so! Bei Steinway NY im Laden hat man mir erklärt, dass dies der Unterschied zu den Hamburgern sei. Die Aufnahme bestätigt genau das Gefühl, das wir die ganze Zeit über vor Ort hatten. Der Teppichboden hat dann noch sein übriges getan und das linke Pedal war kaputt.... Hab von mehreren Seiten gehört dass ich es dafür echt gut gemacht hätte. Gorden, der umblättert, hat Petrushka gespielt, er war ziemlich sauer über den Zustand des Klaviers, es klang einfach dumpf... Sogar der Organisator hat sich für den flügel entschuldigt!
 
Zuletzt bearbeitet:
Gernot
Gernot
Dabei seit
17. Juli 2011
Beiträge
1.777
Reaktionen
1.716
Nächstes Mal borgst Dir halt Marlenes Bösi aus und reist damit an ;-)

Danke fürs Teilen! Ich bin sicher, auch wenn die Rahmenbedingungen nicht ideal waren, war's für alle Beteiligten ein tolles Erlebnis. Wieviel Leute kommen denn zu solchen Veranstaltungen als Zuhörer?

Liebe Grüße
Gernot
 
Pianojayjay
Pianojayjay
Dabei seit
17. Mai 2013
Beiträge
6.175
Reaktionen
6.137
Es waren mehr als je zuvor bei denen, wir haben über 100 gezählt!
 
 

Top Bottom