Roland FP-4 oder Kawai ES 6 Pro/Contra

Dabei seit
Aug. 2009
Beiträge
13
Reaktionen
0
Roland FP-4 oder Kawai ES 6 Pro/Contra NEU: (Es ist ein KAWAI ...)

Hallo erst einmal,

ich überlege mir nun schon eine weile ob ich mir ein Digitalpiano/Stagepiano kaufen soll. Gestern war ich in einem großem Musikhaus und habe einige DPs angspielt. Eingelesen habe ich mich schon und einen groben Überblick habe ich mir auf verschafft. Das Budget sollte die 1300/1400,– € mit Ständer nicht überschreiten. Gefallen haben mir das Roland FP-7 was aber leider zu Teuer ist und auch finde ich das die hochgelobte Tastatur den mehrpreis nicht rechtfertigt (meine Meinung).
Nun bleiben noch FP-4 und Kawai ES 6 optisch klar gefällt mir das FP-4 besser aber das ES 6 ist von der Verarbeitung besser. Ich mache mal am besten eine kleine Übersicht...


Roland FP-4
++ Optik (in Weiß sehr schön, mir persönlich sehr wichtig)
+ Größe
+ Look&Feel
+ Klang

- Rauschende kleine Lautsprecher (Rauschen ist wirklich sehr störend im Vergleich)
- Tastatur etwas klapprig (kann aber auch schon etwas abgespielt gewesen sein, anschlag ist gut schön weich, aber die schwarzen Tasten sind im vergleich sehr wackelig beim bewegen).
- Kopfhöreranschluss hinten...


Kawai ES 6
+ Empfehlung des Verkäufers ???
+ Verarbeitung
+ Klang
+ Tastatur sehr robust, etwas langsam aber durchaus gut
+ Kopfhörerausgang vorn
+ nicht im geringsten rauschende Lautsprecher
(+ wird meist mit dem etwas besseren FP-7 verglichen)

--Optik (leider nur in schwarz gesehen...)
- weniger Anschlussmöglichkeiten



Meine frage ist nun, was wäre eure Entscheidung, wer von euch kennt diese DPs? Gibt es Unterschiede in den anderen Sounds, sind die Roland oder die Kawai sounds besser? Gibt es andere große Unterschiede zwischen diesen DPs? Danke schon mal
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
21.096
Reaktionen
9.190
Hallo Rotbart - ich finde (subjektiv) die Kawai-Tastatur besser. Und weil das einfach die Schnittstelle ist, wäre meine Entscheidung klar.
 
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
122
Reaktionen
0
Hi Rotbart,

beim Lesen habe ich den Eindruck, dass du die Entscheidung eigentlich schon getroffen hast: innere Werte vor Schönheit, damit also das Kawai. ;)

Gruß,
Pipgen
 
Dabei seit
Aug. 2009
Beiträge
13
Reaktionen
0
Gibt es noch irgendwas wobei sich die beiden sehr unterscheiden, was man vielleicht wissen sollte. Sowas wie alle Orgelsound sind doof beim xxx oder das yyy hat mehr Klaviersounds :cool:
 
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
6
Reaktionen
0
Ich würde dir empfehlen, dir etwas mehr Zeit zu lassen bei der Entscheidung,
mal die Bedienungsanleitungen beim Hersteller runterzuladen und in Ruhe durchzulesen.
Daneben entscheidet meiner Meinung nach nur der persönliche Geschmack,
was Klang und Klaviatur angeht, d.h. geh ruhig nochmal ausprobieren.

Ich persönlich besitze ein Kawai ES6 seit ca. 2 Monaten, und bin sehr zufrieden damit. Auschlaggebende Argumente waren der Klang des Haupt-Klaviersounds (Kawai Flügel) und die Klaviatur sowie der meiner Amateurmeinung nach sehr gute Klang der eingebauten Lautsprecher. Ich verwende es mit dem originalen Kawai-Ständer und der 3-Fach-Pedaleinheit quasi als fest installiertes Klavier zuhause (mit der Option auf zukünftigen Auswärtseinsatz).

Ausser dem Klavier finde ich die Streicher-Sounds noch gut, die anderen Sounds verwende ich eigentlich nicht, sind meines Erachtens auch nicht wirklich toll. Da habe ich z.B. bei Yamaha besseres gehört.

Ich kenne das erwähnte Roland-EPiano nicht, weiss aber, dass es wirklich Geschmackssache ist, wenn man sich da etwas Zeit nimmt, die EPianos etwas öfter auszuprobieren, ist die Entscheidung irgendwann klar....
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Dabei seit
Aug. 2009
Beiträge
13
Reaktionen
0
Hallo, ich wollte keinen neuen Thread aufmachen daher nutze ich diesen hier weiter. Ich habe mich also entschieden, es ist keins der beiden geworden kann ich schon mal sagen. Ich habe bei eBay ein KAWAI ES4 ersteigert (also quasi den Vorgänger des ES6) für ca.500€ und gestern Nacht abgeholt. Optisch Top in Schuss, und alles funktioniert. hatte leider noch keine Zeit mich mal länger als 3 Minuten dran zu setzten.
Negativ aufgefallen sind mir die doch extrem rauschenden Lautsprecher, das ist etwas schade, da das ES6 nicht die Bohne Rauscht und ich hoffte das diese Qualität auch beim ES4 vorliegt. Aufgrund des guten Preises kann ioch das jedoch verschmerzen ;)

Jetzt habe ich noch ein paar Fragen vielleicht kann mir jemand helfen.

  1. Ich würde mir gern den Origianlständer zu dem ES4 Kaufen, gibt es da einen Gebrauchständermarkt oder sowas???
  2. Leider war kein Pedal dabei. Sollte ich mir eins mit Halbdämpfung kaufen oder reicht ein ON/OFF Pedal wie das Originale?
  3. Kann das Rauschen der Lautsprecher auch am Stromnetz liegen (Masseschleife etc.?)

Danke schonmal :trompete:
 
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
159
Reaktionen
0
Wie man sieht hat das Ersteigern eines Musikinstrumentes gewisse Vorteile (günstiger Preis) aber auch oft Nachteile (Katze im Sack).

500,- sind in der Relation zwar nicht viel aber die rauschenden LS werden dich vermutlich immer stören. Meiner Meinung nach liegt das Rauschen an der Vor- oder Endstufe, Qualitätsstreuung der Bauteile oder schlechte Verarbeitung. Rauschen die LS auch wenn der Lautsärkeregler ganz zugedreht ist oder nur wenn du ihn entsprechend weit aufdrehst ? Das Stromnetz dürfte nicht schuld daran sein, denn dann müßte es brummen und nicht rauschen.
 
Dabei seit
Aug. 2009
Beiträge
13
Reaktionen
0
Ich hatte Glück, ich konnte barzahlen und auch mal antesten als wir vorort waren. Also kein Problem, war auch alles sehr schön beschrieben. Klar das Risiko ist da aber für den Preis mehr als OK, da ich über eine externe Anlage spielen werde oder Kopfhörer auch nicht so dramatisch.

Ja das Rauschen ist auch vorhanden wenn man ganz leise dreht, ist aber bei Digis normal da die Endstufe immer auf voller Pulle steht, das habe ich bei vielen der Angetesteten erlebt, außer eben bei dem ES6, aber naja.:rolleyes:
 
Dabei seit
März 2009
Beiträge
93
Reaktionen
5
Hallo Rotbart,

ich habe mir mal für mein Nord Stage beim Schreiner ein Untergestell bauen lassen, war nicht viel teurer als das Teil von Clavia selbst, aber dreimal stabiler und schöner:

http://www.justchords.de/piano/nordstand.html

Einfach skizziert, was ich haben wollte, der Schreiner war also gar nicht so teuer, wie ich erst befürchtet hatte. Und die Kombination sah auch noch wohnlich aus.

Rainer
 
Dabei seit
Aug. 2009
Beiträge
13
Reaktionen
0
Gute Idee! Ich zieh es mal in erwägung, find schon ganzschön frech für das bisschen Pressspan 120€ zu verlangen... das ist ja schon fast wie bei badmöbeln. :cool:
 
Dabei seit
Aug. 2009
Beiträge
13
Reaktionen
0
Kann mir irgendjemand sagen ob sich der Mehrpreis für ein halbdämpfer pedal lohnt??? Ich kann mich nicht entscheiden. Ist der Unterschied spürbar? Ich nutze gern das Pedal am Klavier und Arbeite viel damit, nun weiß ich nicht ob diese Halbdämpferfunktion das feeling an einem Digi verbessert? :(
 

Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
21.096
Reaktionen
9.190
Hallo Rotbart -wenn die Alternative nur ein "Ein/Aus"-Pedal ist , dann unbedingt! Diese Dinger sind ja wirklich nicht zu gebrauchen.
 
 

Top Bottom