Noten heute-show

Digedag

Digedag

Dabei seit
13. Jan. 2012
Beiträge
2.498
Reaktionen
2.346
Hallo,
da ich ein großer Fan der heute-show bin, habe ich eine Frage:
Wüsstet ihr, wie man an die Noten der Titelmusik kommt, bzw. wo man die kaufen kann?


Ich hab schon die Zuschauerredaktion angeschrieben. Die schrieb, dass das Stück Breakfast Briefing heißt, komponiert wurde von Terry Devine-King, und dass es sich um Backround-Musik handelt.

Viele Grüße
euer Digedag
 
Zuletzt bearbeitet:
Digedag

Digedag

Dabei seit
13. Jan. 2012
Beiträge
2.498
Reaktionen
2.346
Ich habe übrigens angefangen, das Stück nach Gehör zu notieren.
Die erste Hintergrund-Begleitung hab ich schon.
Kann jemand von euch mir vlt. sagen in welcher Taktart das Lied steht?
 
cwtoons

cwtoons

Dabei seit
28. Apr. 2011
Beiträge
8.758
Reaktionen
6.896
4/4-Takt.

Die Geigen im Hintergrund spielen Achteltöne.

CW

Edit: Den Anfang muss man genauer untersuchen. Da wird der 4/4-Takt schon 'mal gekappt.
 
mick

mick

Dabei seit
17. Juni 2013
Beiträge
11.604
Reaktionen
19.801
Genau weiß man nicht, wie es notiert ist - der Rhythmus ist additiv 3+3+2 (Achtel?); das ließe sich aber auch als 4/4 mit entsprechender Balkung und Akzenten notieren.

LG, Mick
 
cwtoons

cwtoons

Dabei seit
28. Apr. 2011
Beiträge
8.758
Reaktionen
6.896
Tip:

Die Bilder brauchst Du sowieso nicht. Lade Dir von Youtube nur die Töne als MP3 'runter. Dann besorge Dir die kostenlose Testversion von "Transcribe". Damit kannst Du den Audiofile langsam und auch ganz langsam - ohne Tonhöhenverlust - immer wieder abhören. Das geht auch in Schleifen von nur einigen Tönen.

So langsam abgehört ist das Abschreiben natürlich viel leichter als in Echtzeit.

CW
 
Digedag

Digedag

Dabei seit
13. Jan. 2012
Beiträge
2.498
Reaktionen
2.346
Also ist die Taktart nun 3+3+2/8?
 
Digedag

Digedag

Dabei seit
13. Jan. 2012
Beiträge
2.498
Reaktionen
2.346
@cwtoons:
Danke, das habe ich sonst mit dem Windows Movie Maker gemacht ;-)
 
cwtoons

cwtoons

Dabei seit
28. Apr. 2011
Beiträge
8.758
Reaktionen
6.896
Das Stück kann man jedenfalls im 4/4-Takt aufschreiben. Die rhythmische Gewichtung musst Du halt heraushören.

Und im Anfangsteil schneiden die von der Melodie alle zwei Takte eine Zählzeit ab. Da musst Du genau hinhören und mitzählen. Das ist aber auch nur im Anfang. Später läuft der 4/4-Takt durch.

CW
 
Digedag

Digedag

Dabei seit
13. Jan. 2012
Beiträge
2.498
Reaktionen
2.346
Das hab ich eben auch rausbekommen.
Die ersten 2 Takte sind also:
1 2 3 4 5 6 7 8 | 1 2 3 4 5 6 7
(fett = betont)

Und wie schreibt das nun in den Noten (also das mit den abgeschnittenen Zählzeiten)?
 
Zuletzt bearbeitet:
cwtoons

cwtoons

Dabei seit
28. Apr. 2011
Beiträge
8.758
Reaktionen
6.896
Wenn in einem Stück im 4/4-Takt wie hier im Anfang in einem Takt ein Viertel weggelassen wird, dann ist das eben kein 4/4-Takt mehr. Er wird zu einem 3/4-Takt.

Dann musst Du das in diesem Takt als Taktangabe in den Anfang des Taktes hineinschreiben. Und im nächsten Takt, wenn der wieder ein 4/4-Takt ist, musst Du die alte Taktangabe 4/4 wieder neu hineinschreiben.

/ ++++ / ++++ / 3/4+++ / 4/4++++ / ++++ /, so etwa.

CW
 

Digedag

Digedag

Dabei seit
13. Jan. 2012
Beiträge
2.498
Reaktionen
2.346
Vielen Dank für die Erklärung, ich bin leider kein Musik-Theoretiker :-D
 
mick

mick

Dabei seit
17. Juni 2013
Beiträge
11.604
Reaktionen
19.801
Ich würde tatsächlich die additive Notation wählen:

3+3+2 / 8 bzw. 3+3 / 8


Dann sind auch die Betonungen sofort klar zu erkennen. In der Neuen Musik sind solche Takt-Vorzeichnungen recht gebräuchlich.

LG, Mick
 
cwtoons

cwtoons

Dabei seit
28. Apr. 2011
Beiträge
8.758
Reaktionen
6.896
Im übrigen brauchst Du nur bei der GEMA anzurufen und fragen, wer der Rechteinhaber für dieses Stück ist. Die beantworten das sofort. Dann kennst Du den Verlag und kannst den wegen der Noten kontaktieren. Die GEMA hat sogar einen Link auf ihrer Website für solche Anfragen.

Und mit etwas googeln findest Du auch den direkten Kontakt zum Komponisten. Dann brauchst Du nur noch das Telefonbuch und kannst ihn anrufen.

Das alles macht mehr Spaß und geht schneller als eine sehr mühsame Transkription.

CW

http://de.audionetwork.com/composer/terry-devine-king_9.aspx
 
Digedag

Digedag

Dabei seit
13. Jan. 2012
Beiträge
2.498
Reaktionen
2.346
Das müssten dann aber 7/8 bzw. 8/8 sein, weil eine Zählzeit hier ja ein Achtel entspricht.
 
Digedag

Digedag

Dabei seit
13. Jan. 2012
Beiträge
2.498
Reaktionen
2.346
Ein Verlag, der die Noten hat gibts nicht, leider (hab schon nachgeschaut und das gleiche hatte mir die Redaktion vom ZDF auch schon gesagt.
 
Digedag

Digedag

Dabei seit
13. Jan. 2012
Beiträge
2.498
Reaktionen
2.346
@mick Wenn nur eine Zählzeit (also eine Achtel) weniger ist, muss es dann nicht 3+3+2 / 8 bzw. 3+3+1 / 8 heißen?
 
cwtoons

cwtoons

Dabei seit
28. Apr. 2011
Beiträge
8.758
Reaktionen
6.896
Du kannst das Stück auch im 8/8-Takt notieren. Hauptsache, die Relationen der Töne untereinander stimmen. Aber übersichtlicher ist der 4/4-Takt.

Ich würde die Hintergrundgeigen als Achtelmaß nutzen. Dann musst Du eben zählen und Dir zunächst auf einem Blatt eine Taktskizze des Stückes anfertigen. Das ist schon 'ne Menge Arbeit.

Und wenn Du alle Takte hast, verschaffst Du Dir einen Überblick über die Struktur des Stückes. Melodie, Wiederholung, Zwischenteil, u. s. w.

Ja, und dann kommt das Heraushören.

Das ist viel Arbeit und dauert lange. Weiß ich aus eigener Erfahrung. Ich mache so etwas auch nur dann, wenn es gar nicht anders geht, wenn es partout nirgendwo Noten gibt.

CW
 
Digedag

Digedag

Dabei seit
13. Jan. 2012
Beiträge
2.498
Reaktionen
2.346
Hab schon "Terry Devine-King contact" gegoogelt, da kam diese audio-Seite und da findet weder Email-Adresse, noch Telefon-Nummer ... :(
 
Peter

Peter

Bechsteinfan
Mod
Dabei seit
19. März 2006
Beiträge
21.937
Reaktionen
21.009
Für mich ist das ein stinknormaler 4/4-Takt. Der Rhythmus 3-3-2 (zwei punktierte + eine Viertel) ist auch nun nicht gerade außergewöhnlich.
 
 

Top Bottom