Nochmal Aufnehmen

Geli

Geli

Dabei seit
18. Sep. 2006
Beiträge
563
Reaktionen
2
Hallo liebe Leute,
vor ca. einer Woche waren ein paar Beiträge über eigene Musik aufnehmen. Ich glaube Tosca hatte da ein ziemlich komfortables Gerät ausfindig gemacht, sollte 159,- Euro kosten und auch auf der Musik-Messe demnächst vorgestellt werden. Leider finde ich die Beiträge nicht wieder!
Hilft mir bitte jemand beim Suchen?????
Vielen Dank
LG
Geli
 
Tosca

Tosca

Dabei seit
23. März 2006
Beiträge
716
Reaktionen
0
Geli, jetzt verwechselst Du mich leider, muss jemand anderes gewesen sein.

Gruß
Tosca
 
W

Wu Wei

Dabei seit
5. Mai 2006
Beiträge
2.429
Reaktionen
1
@Geli,

Klavier-Stunde hatte hier mal 'ne Empfehlung ausgesprochen, meinst du das?
 
Stilblüte

Stilblüte

Super-Moderator
Mod
Dabei seit
21. Jan. 2007
Beiträge
10.572
Reaktionen
14.339
Apropos: Kennt jemand ansonsten ein gutes und preisgünstiges Aufnahmegerät, das man mit dem Computer verbinden kann?
=> Musikesse?

Stilblüte
 
Geli

Geli

Dabei seit
18. Sep. 2006
Beiträge
563
Reaktionen
2
Danke für Eure Hilfe, aber das meinte ich nicht. Es ist ein Gerät mit dem man nicht nur aufnehmen kann sondern auch das Aufgenommene bearbeiten kann, ist ungefähr so groß wie ein halber Laptop mit einem auf den ersten Blick für mich ziemlich verwirrenden Bedienfeld. Leider weiß ich auch die Firma nicht mehr. Jemand von Euch meinte, "wer ein bißchen mehr ausgeben will, kann es ja mal damit probieren".
Ich hoffe, es findet doch noch jemand diese Seite.
Danke
LG
Geli
 
Hartwig

Hartwig

Dabei seit
9. Apr. 2006
Beiträge
1.119
Reaktionen
105
Hallo Geli,
meintest Du Mikrofon oder Gerät zum Einspielen in den PC, wie z.B Keyboard oder ePiano u.ä. ?
es gibt aber auch eine PC-Tastatur mit Klaviaturteil, mit der man direkt in PC einspielen kann:
eine sog. PS/2-PC-Tastatur & MIDI-Controller.

Ich hatte mir einmal eine solche Tastatur von
Creative Prodikeys DM für ca. 40€ besorgt und ausprobiert.
Für Anfänger mag sie ja noch gehen, aber wenn man mehr will, langt es wohl nicht ganz.
Ich kann die Tastatur ja einmal zum Messe/Forumtreffen mitbringen. Habe sie noch im Originalkarton vorhanden.
Software ist auch dabei zum Lernen von Komponieren, verschiedene Rhythmen, Aufzeichenen in MIDI/WAV/MP3-Format.
Oder mehr über eMail.

Gruß Hartwig
 
Geli

Geli

Dabei seit
18. Sep. 2006
Beiträge
563
Reaktionen
2
Hallo Hartwig,
das ist ein Gerät sowhl zum Aufnehmen als auch zum Bearbeiten, zum Beispiel mehrere Stimmen kombinieren usw., stelle ich mir ganz hilfreich für den Chor vor. Ich will mir gern mal Deine Tastatur ansehen, wenn es keine Umstände macht. Freu mich schon auf´s Treffen!
LG
Geli
 
Hartwig

Hartwig

Dabei seit
9. Apr. 2006
Beiträge
1.119
Reaktionen
105
Hallo Geli,
darum bringe ich die Tastatur ja mit.

Habe dir eine eMail (das Handbuch) mit 2MB als Datei geschickt.

Kannst da ja schon einmal drin stöbern.

Gruß Hartwig
 
W

Wu Wei

Dabei seit
5. Mai 2006
Beiträge
2.429
Reaktionen
1
@Geli

jetzt, da du Gesang und Chor erwähnst: Auf das Gerät hier hatte ich auch mal verlinkt. Ist aber nicht primär zum Aufnehmen gedacht.
 
Stuemperle

Stuemperle

Dabei seit
5. Dez. 2006
Beiträge
1.083
Reaktionen
21
Hallo Ihr, habt ihr irgendwelche Empfehlungen für's akustische Aufnehmen?

Für's Aufzeichnen und Weiterbearbeiten denke ich an das Freeware-Prog Audacity auf dem Laptop. Der hat aber nur einen Mono-Eingang - angeblich "Mic", aber mit einem alten Cassettenrecorder- und einem neuen Krawatten-Mikrophon ist das Signal noch zu leise. Deswegen liebäugel ich mit externer USB-Soundkarte "Behringer UCA202" und weil's anscheinend doch Mikrophon-Vorverstärker braucht gleich ein Minimischpult mit zwei eingebauten solchen ("Behringer Xenyx802"). Mit Mikro + Kabel + Ständer käme dann alles bei thomann auf ca. 140€.

Spricht was dagegen oder sollte man auf irgendetwas besonders achten, z.B. Mikroqualität, gleich ein Päärchen? Sollte aber nicht viel teurer werden, ich würde mich diesbezüglich noch nicht mal als engagierten Amateur bezeichnen...

Danke für Tips,
Manfred
 
tomi

tomi

Dabei seit
6. Juni 2006
Beiträge
357
Reaktionen
2
Hallo Ihr, habt ihr irgendwelche Empfehlungen für's akustische Aufnehmen?

Also ich will hier noch einmal mein Aufnahme Setup dokumentieren. Ich habe folgendes Equipment:

- Notebook, Windows XP, Audacity Software (Open Source)
- M-Audio Interface + Mic. Vorverstärker, Firewire
- 2 Stück Rode NT3 Mikros
- Mikro Ständer + Querbalken
- 2 Stück Kabel

Das ganze ist nicht billig: Vor allem bei den Mikros sollte man drauf achten dass sie 20Hz-20KHz haben sowie echte Kondensatormikrofone sind. Das Audio Interface gibts auch etwas billiger (z.b. dieses). Die Mikros evtl. auch noch aber mit ca. 100€ pro Mikro muss man schon rechnen.

Hier eine Aufnahme das mit diesem Setup entstanden ist und HIER ist das Setup fotografisch dokumentiert.

Ciao // Tom
 
Stuemperle

Stuemperle

Dabei seit
5. Dez. 2006
Beiträge
1.083
Reaktionen
21
Danke, Tom, für Deine Info. Nicht schlecht, auch nicht, was Du damit produziert hast! :)

Aber ich hab's mal überschlagen, mit ca. 650 € ist's doch deutlich mehr, als ich ausgeben wollte. Nicht nur, dass mein Input eine solche Technik kaum rechtfertigt, sondern diese würde mich auch noch der Ausrede berauben, dass alle Mängel der unzureichenden Aufnahmetechnik anzulasten seien ;-)

Nur bei den Mikros, da muss ich mich wohl noch schlau machen...

LG Manfred
 
M

maPU

Dabei seit
20. Nov. 2006
Beiträge
19
Reaktionen
0
Huhu,

ich hätte da auch noch mal ne Frage. Hat jetzt nicht direkt mit Aufnehmen zu tun, aber ich wollte keinen neuen Thread eröffnen.
Also:
Ich habe das Clavinova CLP-220 und möchte es mit meinem PC verbinden, weil ich mir auch die eMedia Klavierschule kaufen möchte.
In meinem Handbuch steht, dass ich eine USB-Midi-Schnittstelle brauche und als Beispiel ist die UX16 von Yamaha aufgeführt. Hier der Link: http://www.yamaha-europe.com/yamaha.../30_usb_products/10_no_series/UX16/index.html
Sie kostet 59 €. Ich kenn mich mit diesem technischen Kram nicht so gut aus und weiß nicht ob das günstig ist, aber ich wollte euch mal fragen, ob jemand vielleicht eine günstigere Alternative kennt. Ich weiß ja nicht, ob die Schnittstelle auch von Yamaha sein muss, aber es ist ja klar, dass im Handbuch eine von Yamaha vorgeschlagen wird.

Schon mal Danke im Voraus und Gruß,

Marieke
 
Hartwig

Hartwig

Dabei seit
9. Apr. 2006
Beiträge
1.119
Reaktionen
105
USB-Interface Yamaha

Hallo Marieke,
ich denke, das Interface ist schon sinnvoll, wenn Du über USB gehen möchtest. Du mußt ja schließlich 2 Midi Stecker (in und out) mit dem USB zum PC bringen, und das kannst Du dann mit einem Kabel.
Wenn Du eine Soundkarte mit 2 Midi-Buchsen eben auch in und out hast, würdest Du im anderen Fall ja 2 Kabel statt nur eines verbinden müssen.
An Yamaha bist Du in keinem Fall gebunden wegen der Schnittstelle, das macht die Software dann möglich, wenn Du sie hast.
Über die Qualität gegenüber direkten Midi-Kabeln kann ich nichts aus Erfahrung mitteilen, weil ich mit 2 Kabeln an
PC-Sounkarte vom Midi-Gerät aus gehe, aber Yamaha würde es nicht anbieten, wenn Qualitätseinbußen in der Wiedergabe wären. Die wollen ja, daß ihre Instrumente richtig klingen.

Gruß Hartwig
 
M

maPU

Dabei seit
20. Nov. 2006
Beiträge
19
Reaktionen
0
USB-Interface

Hallo Hartwig,

vielen Dank für deine schnelle Hilfe. Ich hab zwar nicht alles 100%ig verstanden, aber das ist glaube ich nicht weiter schlimm. ;-)
Also könnte ich theoretisch auch das hier nehmen?

http://www.musik-produktiv.de/esi-xp-midimate.aspx

Und dann bräuchte ich auch keine weiteren Kabel oder so mehr zu kaufen, oder?
Ich weiß ja auch nicht, worauf ich bei so einem Interface achten muss, deswegen würd ich mich auch über ein paar Empfehlungen freuen, falls jemand Erfahrungen mit so nem Ding gemacht hat.

Gruß und frohe Ostern

Marieke
 
 

Top Bottom