Nationalhymnen von Unrechtsstaaten

Romeo

Romeo

Gesperrt
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
1.609
Reaktionen
447
Hallo, ich würde mich klavieristisch gerne mal mit Nationalhymnen von kleineren, unbekannten Staaten befassen. Dazu hätte ich 2 Fragen: Gibt es Notenmaterial dazu zu kaufen, gebündelt, wo viele Hymnen drin sind, und sind dort auch Länder wie Burkina Faso oder Neuguinea dabei, also wirklich rare Stücke ? Und zweitens, sehr wichtig: was meint ihr, soll oder darf man Hymnen von Unrechtsstaaten überhaupt einstudieren und spielen, oder macht man damit Werbung für das jeweilige Regime und sich selbst sozusagen zum Handlanger desselben ? Sollte man dann wenigstens lieber die Terassentür zulassen ?
 
Romeo

Romeo

Gesperrt
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
1.609
Reaktionen
447
Für den Anfang reicht ja diese hier:

http://cantorionnoten.de/music/4146/Aegukka-Gesang

Terassentür kannste auflassen, es sei denn, Du kannst das nicht richtig spielen.

CW
Cwtoons, vielen Dank ! Das schöne an den Hymnen ist ja, dass sie musikalisch oft sehr einfach und daher auch leicht zu spielen sind, und sie vermitteln oft einen kleinen Eindruck des jeweiligen Landes. So kann man einen richtigen Zyklus von Hymnen einstudieren und vortragen, ich stelle mir das wie einen Kurzurlaub mit einer Weltreise drin vor. Wahrscheinlich wieder einmal etwas, was nur ich gut finde, aber trotzdem , Liebe Grüsse kommen zu dir, von mir !
 
klaviermacher

klaviermacher

Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
8.053
Reaktionen
3.294
..und wie soll man das singen? Ich sehe nur kryptische Zeichen!

LG
Michael
 
Ambros_Langleb

Ambros_Langleb

Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
9.172
Reaktionen
11.699
was meint ihr, soll oder darf man Hymnen von Unrechtsstaaten überhaupt einstudieren und spielen
Du könntest ja das "Auferstanden aus Ruinen" auf die Haydn-Melodie spielen (geht metrisch bekanntlich perfekt), dann ist Dein Handeln sicher schon ein bisserl weniger schlimm und Egon Krenz hat Dich auch lieb (Du ihn ja sowieso, gelle?) ;)
 
LMG

LMG

Dabei seit
Jan. 1970
Beiträge
3.651
Reaktionen
775
Also für mich ist jede mich persönlich ansprechende Melodie relevant - und dabei ist mir egal, ob sie von IRGENDEINEM Regime oder anderweitig politisch "missbraucht" wurde. Trotzdem bin ich andererseits dagegen, DASS Musik instrumentalisiert wird.

Nichtsdestotrotz sind auch im Bereich größerer Staaten sehr schöne Hymnen zu finden, ( und auch hier könnte man evtl. bei manchen sagen, dass es irgendwie "Unrechtsregime" waren - kommt halt drauf an. Z.B. eine Monarchie wird manchmal ja auch als "unrecht" angesehen ) .

Also was mir sofort einfällt, sind:

a ) die "alte" russische Hymne, sie wird u.a. ganz toll aufgeführt im Film "Rocky IV" , dort wird sie für Ivan Drago gespielt / gesungen - ein tolles Werk !!!

und

b ) Die heutige brasilianische Nationalhymne, ich glaube, sie wurde unter Dom Pedro II, Kaiser von Brasilien, eingeführt ( oder jedenfalls so ungefähr zu der Zeit ) , und Freund Gottschalk hat ja eine tolle Fantasie triomphale darüber komponiert!

Aber so ganz winzige "Unrechtsstaaten" - da weiß ich nicht viel. Man kann allerdings auch annehmen, dass manche solcher Staaten durch ihre Kultur und Tradition bzgl. Musik eventuell Hymnen haben ( vielleicht auch: keine offiziellen Hymnen haben ), die sehr schwierig nur auf das Klavier zu übertragen sind.

LG, Olli!
 
thomas 1966

thomas 1966

Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
2.079
Reaktionen
2.087
Wenn auch staatliches Unrecht der Situation vorausging war es doch ein sehr denkwürdiges Ereignis als die vielen Kinder auf der Krim den Text der ukrainischen Hymne zur Melodie der russischen Hymne anläßlich Putins Besuch sangen. Piano war keines zu hören.
 
Rheinkultur

Rheinkultur

Super-Moderator
Mod
Dabei seit
Apr. 2012
Beiträge
9.284
Reaktionen
8.244
und wie verhält es sich mit Liedern, die den Tausendjährigen zur Verherrlichung dienten?
Näheres ist § 86 StGB zu entnehmen. Wer sich mit den historischen Zusammenhängen jener zwölf Jahre befasst, kann dies vermutlich ohne Sichtung entsprechender Quellen (mit im heutigen Sinne verfassungswidrigen Inhalten) grundsätzlich nicht tun. Im juristischen Sinne problematisch wird es dann, wenn derartige Dokumente nicht zur geschichtlichen Aufarbeitung herangezogen, sondern für propagandistische Aktivitäten missbraucht werden.

LG von Rheinkultur
 
Rheinkultur

Rheinkultur

Super-Moderator
Mod
Dabei seit
Apr. 2012
Beiträge
9.284
Reaktionen
8.244
Also für mich ist jede mich persönlich ansprechende Melodie relevant - und dabei ist mir egal, ob sie von IRGENDEINEM Regime oder anderweitig politisch "missbraucht" wurde. Trotzdem bin ich andererseits dagegen, DASS Musik instrumentalisiert wird.
Sogar in ideologisch weit auseinander liegenden politischen Systemen können die Inhalte mit unterschiedlicher Akzentuierung dieselben sein, dazu ein Beispiel unter vielen:



Das Verfahren der Kontrafaktur bietet sich an: Die Melodien sind populär und problemlos zu verinnerlichen, die textlichen Verbindungen mit der Vorlage (Formulierungen, Reimschemata, Assonanzen etc.) ermöglichen einen hohen Erinnerungs- und Wiedererkennungswert - und schon lassen sich politische Maximen bildhaft und einprägsam transportieren.

Man höre bei derartigen Dokumenten aufmerksam hin - nicht um sich die unsäglichen Inhalte zu eigen zu machen, sondern um den mitunter raffinierten und wirkungsvollen Sprachduktus zu begreifen, der selbst einfach strukturierte Gemüter in der gewünschten Weise erreicht und zur Manipulation taugt.

LG von Rheinkultur
 

Pianojayjay

Pianojayjay

Dabei seit
Mai 2013
Beiträge
6.100
Reaktionen
5.882
Die Terrassentür solltest du wahrscheinlich in dem Moment zu lassen in dem du anfängst aus völligem Pathos mitzusingen! Ansonsten verweise ich auf 223 StGB ;)
 
thomas 1966

thomas 1966

Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
2.079
Reaktionen
2.087
... Ansonsten verweise ich auf 223 StGB ;)
? ? ?
Zitat von § 223 StGB Urkundenfälschung:
(1) Wer eine falsche Urkunde mit dem Vorsatz herstellt oder eine echte Urkunde mit dem Vorsatz verfälscht, daß sie im Rechtsverkehr zum Beweis eines Rechtes, eines Rechtsverhältnisses oder einer Tatsache gebraucht werde, ist mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr zu bestrafen.

(2) Ebenso ist zu bestrafen, wer eine falsche oder verfälschte Urkunde im Rechtsverkehr zum Beweis eines Rechtes, eines Rechtsverhältnisses oder einer Tatsache gebraucht.
Ich denke, das war nicht gemeint. ;-)
 
Walter

Walter

Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
1.142
Reaktionen
680
Ich lasse die Terrassentür immer zu! ;-):musik:;-)
Ab und zu wird natürlich gelüftet, aber ohne Klavierklänge! :-):super:

Walter
 
Pianojayjay

Pianojayjay

Dabei seit
Mai 2013
Beiträge
6.100
Reaktionen
5.882
Ich habe im Studium nur das deutsche gelernt ;)
 
Peter

Peter

Bechsteinfan
Mod
Dabei seit
März 2006
Beiträge
21.601
Reaktionen
20.527
Wegen Urkundenfäschlung musste ich mal 2000 € löhnen.
Was ich davon noch weiß: Die Terrassentür war weder zu noch auf, sie war gar nicht da.
Also Vorsicht, wer keine Terrassentür hat! :-D
 
 

Top Bottom