Nach welchen Kriterien sucht ihr ein neues Stück aus?

Dieses Thema im Forum "Klavierspielen & Klavierüben" wurde erstellt von Astrid, 9. März 2007.

  1. Astrid
    Offline

    Astrid

    Beiträge:
    354
    Guten Abend in die Runde,

    mich würde mal interessieren, wonach ihr geht, wenn ihr euch für ein neues Stück entscheidet.

    Hört ihr es irgendwo zufällig?
    Habt ihr die Noten angeschaut und das hat euch überzeugt?
    Dieses oder jenes Stück "muss man einfach mal gespielt haben" ?
    Lasst ihr euch (vom Klavierlehrer) Stücke zur Auswahl vorspielen?

    Und so weiter und so fort.....

    Bei mir ist es so, dass ich ein paar Favoriten habe, die ich vom hören von CD oder aus dem Radio kenne. Die möchte ich dann unbedingt auch spielen können. Meistens reicht mein Können dafür noch nicht aus....:(
    Und sooo viel kenne ich auch gar nicht.

    Manchmal spielt mir meine Lehrerin am Ende der Stunde auch einfach so 3-4 Lieder vor und ich entscheide spontan nach Gehör, welches davon ich als nächstes lernen möchte.

    Neulich habe ich einen ganzen Haufen Notenbücher mit Urtexten verschiedenster Komponisten im Sonderangebot gekauft und da werde ich mir auch mal so einiges draus aussuchen. Aber zuerst muss ich noch diesen Walzer schaffen.... :mad: )

    Wie ist es bei euch???

    Liebe Grüsse
    Astrid
     
  2. tomi
    Offline

    tomi

    Beiträge:
    357
    Bei mir hauptsächlich nach Gefallen, Stücke die ich im Ohr habe und schon immer spielen wollte, aber auch Stücke die mir meine Klavierlehrerin empfiehlt und kurz anspielt etc. Oft aber auch Stücke die ich neu höre und die mir sehr gefallen, dann die Noten besorgt und geschaut obs packbar ist für mich.
    Wenn die ersten paar Take gehen dann kommt der Biss und es geht weiter :-)

    Ciao // Tomi
     
  3. Caro92
    Offline

    Caro92 Guest

    Naja bei mir sucht meine Lehrerin meistens meine Stücke aus.
    Sie trifft meinen Geschmack aber eigentlich immer recht gut.

    Vlg
     
  4. Astrid
    Offline

    Astrid

    Beiträge:
    354
    ach ja, und dann ist mir noch was eingefallen:

    wenn hier im Forum ein Stück besonders intensiv besprochen wird, und alle sagen, "ja, da bin ich auch gerade dran" oder "ja, das steht bei mir auf der Wunschliste" dann interessiert es mich auch.

    Astrid
     
  5. Caro92
    Offline

    Caro92 Guest

    @ Astrid : Was spielst du denn gerade ?

    Grüße , Caro
     
  6. Astrid
    Offline

    Astrid

    Beiträge:
    354
    Hallo Caro,

    das Stück, das ich jetzt gerade übe, ist eins, das die Lehrerin mir vorgespielt hat.
    Es ist ein Chopin Walzer in Es-Dur. Hat keinen Namen sondern ist mehr so ein Anhang in einer Sammlung von Walzern.
    Ist nicht sehr lang, nur eine A4-Seite, aber es gibt mindestens eine (für mich) ziemlich tückische Stelle.
    Habe da in einem anderen "Faden" schon mal nach einem Fingersatz gefragt.

    Liebe Grüsse
    Astrid
     
  7. Caro92
    Offline

    Caro92 Guest

    @Astird : danke für deine Antwort!
     
  8. scubakarin
    Offline

    scubakarin

    Beiträge:
    57
    Walzer

    Hallo Astrid,
    ich habe Deine Fragen und alle Antworten zu diesem Walzer gelesen. Leider habe ich das Notenbuch nicht und möchte, da ich mich zu den Angängern zähle, das Buch auch nicht kaufen. Kannst Du mir das Stück mailen?
    Ich glaube, Deine Frage bezüglich des Notenbildes im Forum wurde nicht beantwortet. Hake doch mal nach, würde mich auch interessieren.
    Frdl. Grüße Karin
     
  9. chief
    Offline

    chief Guest

    Hallo ASTRID
    Ich kenne einen Chopin Walzer in Es-dur Op. 18, ist aber länger als eine DIN-A4 Seite und beginnt sehr schnell (Vivo)
    Vielen Dank das du die Beiträge Faden nennst.

    Der Retter der Deutschen Sprache

    Chief
     
  10. Tosca
    Offline

    Tosca

    Beiträge:
    716
    Honi soit qui mal y pense...

    :twisted: Tosca :twisted:
     
  11. chief
    Offline

    chief Guest

    Ein Schelm, der sich dabei was denkt.

    Chief
     
  12. Zeisig
    Offline

    Zeisig Guest

    Ein Schelm, der die deutsche Sprache retten will, indem er sich "Chief" nennt statt "Häuptling".
     
  13. Peacer
    Offline

    Peacer

    Beiträge:
    27
    nett ausgedrückt :D

    @topic:
    Meistens höre mir paar Stücke an und wenn es mir gefällt, dann besorg ich mir die Noten und versuche es zu lernen. Mir gefällt Chopins Nocturne op.9 n1 sehr.
    Werde mal bald versuchen es zu lernen.

    ~Peacer
     
  14. Stilblüte
    Offline

    Stilblüte

    Beiträge:
    6.649
    Bei mir ist es ähnlich, wie bei euch, so eine Mischung aus allem.
    Mein Lehrer hat viele meiner Stücke rausgesucht (meistens die, die länger dauern und die schwereren sind), und die spiele ich dann. Dabei habe ich natürlich auch ein Wörtchen mitzureden, z.B. "ich würde gerne etwas Romantisches spielen", aber er hat auch so seine eigene Meinung darüber, was ich alles mal gespielt haben sollte (vorzüglich das, was er selber schon mal gespielt hat :rolleyes:), und meistens spiele ich das auch. Bis auf ein paar Ausnahmen hat er einen ganz guten Geschmack;)
    Und dann gibt es noch die Sorte von Stücken, die ich mit in den Unterricht bringe (meist moderne Sachen) oder ganz für mich allein übe- ohne meinen Lehrer. Das ist dann sozusagen für zur eigenen Befriedigung, wenn mir alle Stücke auf die Nerven gehn und ich mal etwas neues brauche.

    liebe Grüße

    Stilblüte
     
  15. Sebi
    Offline

    Sebi

    Beiträge:
    65
    Der erste Kontakt von einem neuen potentiellen Stück ist bei mir meist übers Ohr. Also hör ich die Stücke zuerst ...also spielt das gefallen der Stücke auch eine wesentliche Rolle. Der nächste Schritt wäre das beschauen des Notenbilds, ob ich das technchnisch schaffen kann.

    Die andere Möglichkeit ist, wenn mein Lehrer mir ein Stück vorschlägt.
    Er hat mir immer eine Auswahl von mehreren Stücken gegeben aus der ich dann selbst auswählen soll. Bin also sehr frei in dieser Beziehung.

    Gruss --- Sebi
     
  16. Tosca
    Offline

    Tosca

    Beiträge:
    716
    Es gibt sooo viele Stücke, die ich gerne noch in Angriff nehmen würde, dass ich mich wohl doch mal ernsthaft um die Sache mit der Wiedergeburt kümmern muss.

    Da für mich nichts davon abhängt und ich diesbezüglich in keiner Weise unter Druck stehe, kann ich hier voll und ganz nach dem Lustprinzip handeln. Deshalb schaffen es Bach und seine barocken Kollegen auch nie auf meinen Spielplan, und in ca. acht von zehn Fällen lande ich einmal mehr bei Chopin.

    Für gewöhnlich lasse ich mich da völlig von meiner inneren Stimme leiten, und zwar sowohl hinsichtlich des Zeitpunkts, wann etwas Neues drankommen muss, als auch des Stückes. Da gibt es eine Phase, in der ich mit mehreren Stücken "schwanger gehe", und dann stelle ich plötzlich fest, dass mir eines besonders im Kopf rumklingt - mitunter gehörte das dann gar nicht mal zu der engeren Auswahl - und das ist es dann. Meiner Klavierlehrerin sage ich dann immer: "Das Stück hat mich gerufen!" Irgendwie empfinde ich das auch so.

    Gruß
    Tosca
     
  17. chief
    Offline

    chief Guest

    @ Zeisig
    " Chief" bedeutet in meinem Fall nicht Häuptling. sondern ist ein Begriff aus der Seefahrt.
    Ich besitze das Patent C6/CI und damit in der Lage jede Maschinenanlage auf einem Seeschiff als Chief zu leiten.

    Gruß Chief
     
  18. Zeisig
    Offline

    Zeisig Guest

    Ein Schelm, der den unübersetzbaren "Thread" übersetzen will, aber den "Chief" nicht, weil er damit in der Lage besitzt jede Maschinenanlage auf einem Seeschiff ohne Beistrich zu leiten und mittels solcher Satzkonstruktionen die deutsche Sprache retten.

    Aber egal, ob Seeschiffahrt oder Binnenschiffahrt, ich wette, der "Chief" ist Jargon der Seefahrer und steht nicht in der deutschen Prüfungsordnung für das Patent C6. Könnte aber durchaus sein, ich habe Unrecht, schließlich müßte man nicht wetten, wenn man's wüßte.
    Nicht wetten, weil ich's weiß, muß ich, daß "Faden" keine deutsche Übersetzung für einen Thread in einem Forum ist, sondern "Thread" unübersetzbarer Jargon von Foren. Ich wette aber darauf, daß du mir nicht erklären kannst, warum du den einen Jargon übersetzen willst, aber den anderen nicht. Um was wetten wir? Ich schlage vor: Falls "Chief" in der Prüfungsordnung steht, zahle ich 10 Euro an den Verein zur Rettung der deutschen Sprache. Bitte um einen Einsatz deinerseits.

    "Seine Zeitgenossen interessieren mit nicht die Bohne, das ist eine andere Welt." (Wu Wei)
    "...MICH nicht die Bohne" soll's heißen, oder? Ich stimme dir zu: Bach steht in seinem Erfindungsreichtum, in seinem Ausdrucksvermögen und in seinem Handwerk so haushoch über seinen Zeitgenossen, daß man nur von einem Personal-, nicht von einem Zeitstil reden kann, Bach IST KEINE Barockmusik.
     
  19. Rosenspieß
    Offline

    Rosenspieß Guest

    **Edit: Hier habe zum wiederholten Male zu flüchtig gelesen und zu schnell geantwortet. Zeisig habe ich dabei in völlig falschem Zusammenhang zitiert.Eigentlich habe ich sogar nur ein Zitat zitiert....**


    Zum Thema:
    Ich suche neue Stücke überhaupt nicht aus. Sie suchen mich aus :-)

    Grüße und viel Spaß uns allen,

    Rosenspieß.
     
  20. Tosca
    Offline

    Tosca

    Beiträge:
    716
    Aber der Epoche des Barock darf Bach doch zugerechnet werden, oder etwa nicht?

    Wie schon früher geschrieben, zweifele ich die Genialität von Bach selbstverständlich in keiner Weise an, das könnte ich gar nicht.
    Ich muss nur für mich persönlich feststellen, dass die Bach'sche Musik mich nicht "ergreift", nicht meine Seele berührt. Im Gegenteil, ich empfinde sie manchmal sogar fast als unangenehm.

    Dagegen kriechen mir Beethoven, Tschaikowsky, Schumann usw. zentimetertief unter der Haut entlang. Ich glaube, damit könnte man mich aus einem Koma aufwecken.

    Ja, genau so geht's mir auch.

    Gruß
    Tosca