Musik-LK

R

ragi

Dabei seit
20. Sep. 2007
Beiträge
3
Reaktionen
0
Hallo erstmal an alle,
ich hoffe dieses Thema gab es noch nicht so direkt (habe zumindest nichts gefunden) und ich hoffe es passt hier rein, wusste nicht genau wohin ich es reinstellen sollte. Nun ja, wie es schon im Titel steht, gehts um den Musik-LK, mit Klavier versteht sich :-) ich wollte einfach mal fragen, welches Niveau verlangt wird, welche Stücke man spielen sollte, sowohl am Anfang als auch gegen Ende des Leistungskurses. Ich will den LK belegen aber bin trotzdem noch sehr unsicher und mache mir so meine Gedanken ob ich es machen sollte oder nicht, traue mich nicht so richtig. Man hört verschiedene Sachen darüber, mal kriegt man mit, dass es sauschwer ist, mal denke ich mir, dass ich es packen würde. Einerseits weiß ich, dass das Niveau am Gymnasium dafür jetzt bestimmt nicht so hoch ist wie auf irgendwelchen Hochschulen oder sonstigem, die Pflichtstücke krieg ich auch ohne Probleme auf die Reihe und kassiere meistens meine 1er und trotzdem weiß ich nicht, ob ich das unterschätze. Ich würde es sehr gern machen..sehr sehr gern, aber ich habe Angst damit auf die Schnauze zu fallen. Hoffe, dass mir hier irgendwie bisschen "weitergeholfen" wird, einfach durch irgendwelche Informationen darüber oder so...wäre wirklich sehr sehr nett! Hoffe auf Antworten. Danke fürs lesen ;)
lg
 
R

rappy

Dabei seit
7. Juli 2007
Beiträge
881
Reaktionen
136
Kommt auf den Lehrer an. Wie gut du Klavier spielen kannst ist absolut egal. Du musst gut Werke analysieren können, auch im Bezug auf Harmonik. Das ist eigentlich das Wichtigste.
 
Mirko

Mirko

Dabei seit
20. März 2006
Beiträge
146
Reaktionen
0
Hi ragi! (Und ein herzliches Willkommen im Forum :) ! )

Also ich kann dir gerne mal meine Erfahrungen schildern, bin derzeit in der 12. Klasse und seit der 11. (2tes Halbjahr) im Musik LK.

Ich stand auch mal vor der haargenau gleichen Situation wie du jetzt. War mir total unsicher, ob ich gut genug für den LK bin und hab gedacht, dass da nur solche Musik Genies sind. Auch meine Klaviertechnischen Fähigkeiten sind nicht die besten. Dennoch habe ich es dann einfach mal gewagt, hab zum MusikLK gewechselt und kann dir sagen, dass ich es nicht bereut habe. Würde sogar schon behaupten, zu den Besten zu gehören.
Also Stücke waren/sind bei uns keine Vorrausetzung, es gibt sogar einen bei uns, der gar kein Instrument spielt. Du solltest natürlich schon Interesse an Musik bzw. Musiktherorie mitbringen und ein gewisses Grundwissen wäre natürlich auch vom Vorteil. (Was bei einigen Mitschülern bei uns nicht der Fall ist...was mich manchmal ziemlich ärgert und teilweise der Rest des Kurses deswegen langsamer vorankommt, weil die alle aufhalten, aber naja...anderes Thema^^).

Aber wie gesagt, so ist es bei mir. Ich weiß nicht, ob der MusikLK bei dir jetzt schwerer sein könnte. Dennoch würde ich dir raten, es einfach mal zu probieren. Notfalls kannst du doch sicher nochmal wechseln, oder? (Konnte man bei mir zumindest). Und falls du noch irgendwelche Fragen hast, dann schieß einfach drauf los ;)

Lg,
Mirko!
 
R

ragi

Dabei seit
20. Sep. 2007
Beiträge
3
Reaktionen
0
@ Rappy
Naja, bei uns sagen alle Lehrer, dass wir den Wert auf die Praxis legen sollen, und nicht auf die Theorie, also schätze ich nicht, dass es total egal ist wie gut man ist, wozu gibt es sonst Aufnahmeprüfungen (wenn zb. Leute von anderen Schulen wegen dem Musik-LK zu uns wechseln, wir sind das einzige musische Gymi in der Stadt), die auch einige nicht bestehen, einzig und allein aus dem Grund, weil sie mit dem Instrument nicht gut/weit genug sind. Hm...

@ Mirko
Also bei uns gibt es in Bayern Leistungskurse in der 12 und 13 Klasse (im G9, wo ich halt noch bin). Die Kurse die man am anfang wählt kann man nicht mehr wechseln, außer man fällt halt durch in der 12, dann hat man die Möglichkeit einfach eine andere Kombi aus Grund- und Leistungskursen zu wählen. Ein Instrument zu spielen (oder eben singen wobei da jeder eine Aufnahmeprüfung hat, nicht bei Lehrern sondern bei irgendwas höherem, weiß auch nicht genau) ist aufjeden fall Pflicht und wie gesagt eine gewisse Vorraussetzung an Stücken bzw. Niveau IST vorhanden. Nur gibts da jetzt keine Listen oder sowas...deswegen kenn ich dieses Niveau nicht und frage hier nach Erfahrungen. :/ scheint bei mir irgendwie strenger zu sein als bei dir, zumindest ist Grundwissen schon reichlich vorhanden (seit der 5. Klasse ist bei uns Musik ein Hauptfach mit Schulaufgaben etc.) und so ganz ohne Ahnung von Harmonielehre usw. kann man da garnicht durchhalten.

Naja danke euch aufjedenfall schonmal für die Antworten :)
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Stilblüte

Stilblüte

Super-Moderator
Mod
Dabei seit
21. Jan. 2007
Beiträge
10.548
Reaktionen
14.322
Ach und weh, ich werde immer ganz traurig, wenn ich von Leuten lese, die an einem musischen Gymnasium sind :(

Hallo Ragi, ich bin gerade in der KST 12 in Bayern und kann keinen MusikLK belegen. Ich habe das nicht durchboxen können an einem "normalen" Gymnasium, mich aber erkundigt.
Ein Instrument musst du natürlich schon spielen oder aber (recht gut) singen.
Du hast statt 5 nur 4 Wochenstunden Unterricht, da eine Stunde Instrumentalunterricht gerechnet wird.

Meine Musiklehrerin hat mal vorgelesen, was man für Stücke in etwa spielen muss.
Ich kann es leider nicht mehr genau sagen, aber ich würde schätzen:

2-3-stimmige Invention von Bach (Barock)
Eine leicht bis mittelschwere Sonate von Mozart oder Beethoven(Klassik)
Einer der anspruchsvolleren Walzer von Chopin (Romantik)

Ich denke, wenn du das kannst, bist du auf jeden Fall gut genug, vielleicht ist das auch schon zu hoch angesetzt.
Aber da du auf einem musischen Gymnasium bist, wo das Niveau in Musik allgemein schon etwas höher ist, wird es so in etwa stimmen.
Warum fragst du nicht deinen Musiklehrer ;)

Würdest du den LK für nächstes Jahr belegen?

beste Grüße
Stilblüte
 
H

Hacon

Dabei seit
28. Juli 2007
Beiträge
2.443
Reaktionen
0
Ich bin zwar nicht im Leistungskurs Musik aber an unserer Schule ist das so: Viele waren seid der 5.klasse oder ab der 7.klasse im Musikzug (ab der 7.Klasse intensiv). Der jetztige Musik-LK besteht außschließich aus Leuten, die davor schon im Musikzug waren und daher sehr gute Grundlagen in Harmonielehre, Gehörbildung usw. haben. ich hatte mir auch überlegt, Musik 4stündig zu nehmen, jetzt bin ich aber froh dies nicht getan zu haben da ich denk ich keine Chance hätte.

@stilblüte:
Ach und weh, ich werde immer ganz traurig, wenn ich von Leuten lese, die an einem musischen Gymnasium sind
Dann kannst du dir vielleicht vorstellen, wie traurig ich bin, an einem hochmusikalischen ( mit wahnsinns-orchester, chor, jazzband, kammerchor und so)Gymnasiumj seid der 5.Klasse zu sein, und dieses Angebot nie genutzt zu haben.
 
R

ragi

Dabei seit
20. Sep. 2007
Beiträge
3
Reaktionen
0
Dass ihr traurig sied, glaube ich euch aufs Wort, bin wirklich sehr froh darüber, die Chance gehabt und genutzt zu haben an ein musisches Gymnasium zu gehen mit Stimmbildung, Instrument (wobei ich das nur privat mache und in der Schule 2x im Halbjahr vorspielen muss da der Unterricht in der Schule sehr überfüllt ist und es nicht wirklich was bringt mit dem Instrument) Chor und allem drum und dran..allein die Atmosphäre in der Schule ist wirklich umwerfend, wenn du immer leises Gespiele hörst im Hintergrund weil jemand Unterricht hat, oder wenn unsere Konzerte stattfinden (Weihnachtskonzert und Abschlusskonzert am Ende eines Schuljahres) und genau deswegen will ich nicht damit aufhören sondern den LK machen :( das wäre einfach zu schade darum...
Also bei uns gibt es 5 Wochenstunden Musik. Das Instrument muss man dann privat weitermachen, man kriegt nur Pflichtstücke (wie oft weiß ich nicht genau) usw. ja Lehrer fragen hin oder her, ich wollte es halt gerne von "betroffenen" Schülern hören die selber mittendrin waren/sind :) aber danke dir schonmal für die kleine Liste! und ja, ich denke ich werde den LK nehmen, außer es sollte sich irgendwie rausstellen, dass ich überhaupt nicht dafür geeignet bin oder sowas ;)
 

Similar threads

 

Top Bottom