Mozarts Requiem

  • Ersteller des Themas RalfBeutlin
  • Erstellungsdatum
RalfBeutlin

RalfBeutlin

Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
5
Reaktionen
0
Ich versuche gerade mal eine Funktionsanalyse bei Mozart.
Bisher hab ich sachen wie Howard Shor und Hans Zimmer analysiert. Das war alles einfach im vergleich zu Mozart. Stell ich jetzt ernüchtert fest ;)

Also hier mein Problem.
Das Stück beginnt danmit das sich Kontarbass und Chelli auf der einen Seite und Bratschen und Violienen auf der anderen Seite. mit den akkorden abwechseln. Es begint im Bass mit d und f und die Bratschen spielen ein d also gehe ich mal von D Moll aus.
Im nächsten akkord wechselt nur das f in den bass. Dann kommen aber die Noten e-g-d und g-b-cis:confused: Was ist denn das?
 
Axel

Axel

Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
1.178
Reaktionen
574
Hallo,

cis-e-g-b ist der verkürzte Dominant-Sept-Nonen-Akkord. Einen Schlag vorher hat er mit dem d einen 4-3 Vorhalt.

Grüße
Axel
 
RalfBeutlin

RalfBeutlin

Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
5
Reaktionen
0
Danke. Den hätte ich so nicht erkannt!
 
 

Top Bottom