Mozart sonate 1.Satz KV 332 F-dur

  • Ersteller des Themas 32und1meins
  • Erstellungsdatum

3
32und1meins
Dabei seit
3. Okt. 2008
Beiträge
83
Reaktionen
4
Hallo hier sind zwei Einspielungen meiner ersten Mozart Sonate und zwar nur den 1. satz. Die anderen beiden sätze kann ich auch aber hatte noch keine zeit sie aufzunehmen.
Ich habe 2 einspielungen hochgeladen.
meine erste einspielung ist die langsamere version und die 2. die etwas schnellere. Ich möchte gerne von euch wissen welcher der beiden euch am meisten gefällt. Mir gefallen beide gleich gut.Die 2. Einspielung ist etwas abgekürzt da der Speicher meiner SD Karte schon voll war
BIITTE seid nicht zu hart zu mir xD ich spiele erst seit 3 Jahren Klavier

Ich hoffe ihr habt spaß an meinen einspielungen



[MP3="https://www.clavio.de/forum/upload/mp3/1245006089.mp3"]ailjdfoiadfosijdoiasjdiasdd[/MP3]


[MP3="https://www.clavio.de/forum/upload/mp3/1244943866.mp3"]sjfjsdiofjsdöioajfosdifjöasiodjfoösdjif[/MP3]



So hier ist nun meine chiillige version dieser mozart sonate und möchte von euch wissen ob sie euch mehr gefällt :D (hoffe ich doch )


[MP3="https://www.clavio.de/forum/upload/mp3/1245059442.mp3"]joiashfoasdhflsiadhfuihsdioufhdios[/MP3]
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Fips7
Fips7
Dabei seit
16. Feb. 2009
Beiträge
3.617
Reaktionen
1.376
Hallo 32und1meins,

deine Einspielungen gefallen mir. Du gestaltest den Satz gut und hast flinke Finger. ;) Für 3 Jahre Klavierspielen ist das schon toll. Deine Verzierungen wirbeln schön und überhaupt hast du eine gewisse Leichtigkeit in deinem Vortrag, der mir unter anderem das Gefühl gibt, dass man von dir noch so manches Schöne hören könnte in Zukunft. :rolleyes:

Aber:
Nur die Ruhe, Junge! (oder Mädchen?) Du machst ja einen 100m-Lauf durch das Stück! :D Mir ist, ehrlich gesagt, schon deine erste Einspielung zu schnell, also die langsamere. Für mich als Zuhörer wäre es angenehmer, wenn du alles ein bißchen mehr "ausspielst" und dir mehr Zeit lässt, die Musik klingen zu lassen. Unter Beibehaltung deiner jetzigen "Springlebendigkeit" natürlich, falls möglich... ;)

Grüße von
Fips
 
.marcus.
.marcus.
Dabei seit
11. Apr. 2007
Beiträge
3.771
Reaktionen
1.262
Koelnklavier, hätte ich doch nur dieses wunderbare Zitat gehabt, als ich in Würzburg diesen Sonatensatz einer Prof vorgespielt habe ! :rolleyes:

Die wollte so ein schnelles Tempo, dass man das nur ganztaktig hätte zählen können und überhaupt wird alles viel zu schnell. Dass ich das nicht einfach in dem Tempo spielen konnte, brauch ich wohl nicht zu erwähnen. Was mir dann eine recht schlechte Bewertung meiner Künste einbrachte :?

lg marcus
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
violapiano
violapiano
Dabei seit
12. Aug. 2008
Beiträge
3.964
Reaktionen
11
Ich finde auch,
dass durch zu viel Tempo die Elganz des Stückes verlorengeht
und
man als Zuhörer nur noch hinterherstolpern kann beim Versuch, dem zu folgen, was da grad läuft. Ich habe sogar etwas Stress beim Zuhören.

Die Leichtigkeit der Musik bleibt in deinem virtuosen Tempo völlig auf der Strecke.
Ich meine auch, man merkt, dass du sehr fix bist mit den Fingern, aber es tut der Musik nicht unbedingt gut.

Ich bin immer wieder verblüfft durch deine schnellen Finger und die Lockerheit, mit der du schnelle Anläufe bewältigst.:) Aber ein wenig mehr Ruhe täte der Musik sicher gut.
 
3
32und1meins
Dabei seit
3. Okt. 2008
Beiträge
83
Reaktionen
4
danke an allen
ich werde in den nächsten tagen die sonate wieder aufnehmen und dieses mal etwas ruhiger und chiilliger. damit sie euch gefällt :roll:
 
.marcus.
.marcus.
Dabei seit
11. Apr. 2007
Beiträge
3.771
Reaktionen
1.262
Hallo .marcus.,

glaubst Du etwa immer noch, daß man Klavierprofessoren und Klavierlehrern mit triftigen Argumenten beikommen kann? :rolleyes: Eigentlich sollten Dich Deine Besuche im Forum eines Besseren belehrt haben ...
In der Tat. Argumentationen können sich dennoch als sinnvoll erweisen, wenn Klavierlehrer dem Schüler das Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten ruinieren bzw. ruiniert haben. Dann leisten solche Argumente nämlich willkommene Wiederaufbauhilfe, und vlt erhebt sich dann aus den Ruinen wieder ein prachtvolles Selbstbewusstsein. Hach, wie poetisch :)

lg marcus
 
Sesam
Sesam
Dabei seit
11. Feb. 2007
Beiträge
1.935
Reaktionen
286
Hallo 123,

also ich find`s zum Zuhören auch a bißl schnell gespielt. Allerdings schreibe ich das nicht einem mangelnden Gefühl für die Musik zu, sondern vielleicht der jugendlichen Faszination von und dem Streben nach Virtuosität. Da klingt so manches Stück schnell mal etwas zu sportlich. Aber solang du nicht anstrebst, aus jedem zukünftigen Stück ein olympisches Projekt zu machen, kann es ja nicht schaden, mit dem Tempo zu experimentieren. Und im Rahmen solcher Experimente ist es natürlich ein großer Vorteil, wenn man manuell/technisch überhaupt imstande ist, auch mal etwas flottere Takte anzuschlagen. Von dem Gesichtspunkt aus betrachtet gibt dir dein Tempo natürlich Recht.

LG, Sesam
 
Dimo
Dimo
Dabei seit
10. Okt. 2007
Beiträge
2.124
Reaktionen
176
meine erste einspielung ist die langsamere version und die 2. die etwas schnellere. Ich möchte gerne von euch wissen welcher der beiden euch am meisten gefällt. Mir gefallen beide gleich gut.Die 2. Einspielung ist etwas abgekürzt da der Speicher meiner SD Karte schon voll war
BIITTE seid nicht zu hart zu mir xD ich spiele erst seit 3 Jahren Klavier

Ich hoffe ihr habt spaß an meinen einspielungen
Hallo 321,
ja, es macht Spaß zuzuhören! :) Ich finde, Du gestaltet den Satz spielfreudig und abwechslungsreich.
Ich finde gar nicht mal, dass das 2. Tempo zu schnell ist - mir gefällt es sogar besser als das erste - es hat so einen schönen "ganztaktigen Swing".:cool: Es klingt allerdings manchmal etwas ungleichmäßig - ich habe dann den Eindruck, dass du "rennst" und "stolperst".
Zum Beispiel: Takt 8, 71, 98 (Abhilfe: einfach mehr singen!), 108.
Weiterhin würden kleine "Ruhe- und Verschnaufpunkte" dem Stück guttun.
Zum Beispiel: Takt 40, 93.
Ich freue mich auf weitere Einspielungen von Dir! :)
 
3
32und1meins
Dabei seit
3. Okt. 2008
Beiträge
83
Reaktionen
4
manoman ihr bringt mich durcheinander manche finden dass die 2.einspielug nicht zu schnell ist und manche finden schon die erste einspielung zu schnell
meiner meinung nach sollte es doch eigentlich allegro gespielt werden !
 
violapiano
violapiano
Dabei seit
12. Aug. 2008
Beiträge
3.964
Reaktionen
11
manoman ihr bringt mich durcheinander manche finden dass die 2.einspielug nicht zu schnell ist und manche finden schon die erste einspielung zu schnell
meiner meinung nach sollte es doch eigentlich allegro gespielt werden !

Hallo Du,
vllt ist es falsch, nur mit Geschwindigkeit und Tempo zu argumentieren.
Du kannst es schnell spielen, Respekt, das kann nicht jeder. Du bist gewiss talentiert und geschickt in der technischen Umsetzung!:p

Was ich meinte, ist das:
Wenn Du die Noten liest und spielst, dann willst Du sie darstellen, es ist immer schwieriger, dem Zuhörer die Kost mundgerecht zu liefern, wenn man schnell spielt, denn dann muss es sehr gut durchdacht und vorgetragen sein, sonst kapiert man als Zuhörer rein gar nix.
Vllt hilft es, das Stück mal langsam zu spielen und drauf zu achten, wie u genau phrasieren willst. Vllt wirst Du es in endeffekt schnell spielen, Du bist nicht der Typ "Langsamspieler." Und ich meine, das ist auch eine Frage der Persönlichkeit.
Es muss ja auch zu dir passen.

Ich fand nur, dass Du in deinem schnellen Tempo über vieles Schöne hinweghuscht. Und das ist schade!

LG
violapiano
 
Haydnspaß
Haydnspaß
Dabei seit
22. Feb. 2007
Beiträge
5.134
Reaktionen
103
meiner meinung nach sollte es doch eigentlich allegro gespielt werden !

Allegro, ja. Nur wie schnell ist Allegro? Wenn heute schon Allegretto (das ist langsamer als Allegro) wie Prestissimo gespielt wird, dann muß Allegro natürlich affenschnell sein.

Aber eigentlich bedeutet Allegro nichts anderes als daß es sich um ein Gute-Laune-Stück handelt :) Bloß keine Hektik und kein Stress... :D
 

Kleines Cis
Kleines Cis
Dabei seit
23. Feb. 2009
Beiträge
689
Reaktionen
0
Ich weiß, dass das normale Wort "allegro" etwas über mentale Zustände von Subjekten aussagt und in Übertragung auch gewisse Eigenschaften von Nicht-Subjekten, die aber mit diesen mentalen Zuständen von Subjekten in gewissen Relationen stehen, anzeigt.:P

Der musikalische Terminus "allegro" bedeutet aber nichts dergleichen, sondern macht eine Aussage über das Tempo - ich betrachte das einfach als ein anderes Wort, das halt gleich lautet.:)

Beethovens Beschwerde ist daher aus meiner Sicht auch nur bedingt gerechtfertigt... Verwechslungsgefahr besteht ja keine sonderliche.
 
Haydnspaß
Haydnspaß
Dabei seit
22. Feb. 2007
Beiträge
5.134
Reaktionen
103
Mein Metzler Musiklexikon sagt:

ALLEGRO (it., = lustig, munter), seit dem frühen 17. Jh. Bz. für eine lebhafte Bewegung, die ursprünglich mehr die Bedeutung einer Vortrags-, denn einer bestimmten Tempovorschrift hatte. Erst im 18. Jh. charakterisierte man A. im Sinne einer eindeutigen Tempobezeichnung als weniger rasch als das Presto.
 
3
32und1meins
Dabei seit
3. Okt. 2008
Beiträge
83
Reaktionen
4
(chillige)neue version hochgelade

vvvvv vvvvv

[MP3="https://www.clavio.de/forum/upload/mp3/1245059442.mp3"]adfiahofhdofhasilduhfa[/MP3]
 
3
32und1meins
Dabei seit
3. Okt. 2008
Beiträge
83
Reaktionen
4
Danke für deinen Kommentar
2. satz kommt vlt in einer woche
 
Haydnspaß
Haydnspaß
Dabei seit
22. Feb. 2007
Beiträge
5.134
Reaktionen
103
So hier ist nun meine chiillige version dieser mozart sonate und möchte von euch wissen ob sie euch mehr gefällt :D (hoffe ich doch )

Perfekt! :)

Es ist übrigens kaum langsamer als deine Aufnahme 1, aber es klingt viel natürlicher und tänzerischer. Und irgendwie auch überlegener, sicherer. Man hat nicht das Gefühl, daß du an der extremen Geschwindigkeitsgrenze spielst und der Karren möglichwerweise gleich in die Brüche geht 8)
 

Ähnliche Themen

 

Top Bottom