Meine grosse Buchempfehlungsliste.

Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
G
gubu
Guest
Daher mein Vorschlag an alle, speziell dieForenbetreiber und die Mods:

Lasst diesen einen Faden einfach mal laufen. Nur diesen. Seht es als ein Experiment mit ungewissem, doch gewiss nicht desaströsem Ausgang. Warten wir ab, was passiert, ok? Nicht in Big Brother-Manier vorausschauend Unheil verhindern, sondern sehen, ob nicht etwas Gutes daraus erwächst. Bitte!


Das wird aber teuer für die Betreiber, denn die Leistungen der Hauptdarsteller werden langsam honorarpflichtig...:). Vielleicht sollte dafür eine Umlage bei all den stillen Mitlesern gestartet werden, die sich hier köstlich unterhalten lassen.....
 
H
Homie
Dabei seit
13. Juni 2007
Beiträge
141
Reaktionen
38
all den stillen Mitlesern gestartet werden, die sich hier köstlich unterhalten lassen.....

Ich bin einer davon. Es ist Unterhaltung pur. Vor allem Rolfis sprachlich und rhetorisch genialen Beiträge steigern den Unterhaltungswert enorm. Rolf, was ist das für ein Zeug das du nimmst, ich will aaauuuuuuuccchhh:D
 
G
Gomez de Riquet
Guest
Verlustmeldung

Eigenzitat:

...sogar in der Numerierung gibt es keinen Hiatus. Was ist da geschehen?
Man denkt an einen Hitchcock-Krimi ("The Lady Vanishes") oder an den
Umgang mit mißliebigen Personen in der Stalin-Zeit: Über Nacht wurden da
Namen getilgt, Photos retuschiert, Chroniken geändert etc.

Jetzt hat es den armen Franz erwischt: Er weilt nicht mehr unter uns...
... hat seine sämtlichen Beiträge in diesem thread löschen lassen.

Wieder kein Hiatus in der Durchnumerierung der "Postings",
mit dem Resultat, daß die ursprünglich korrekten #-Angaben derZitate
in Rolfs Beiträgen nicht mehr stimmen. Das einzige, was von Franz bleibt,
ist mein Zitat einer seiner Auslassungen in # 53 (neue Zählung).

Franz, wo bist Du?
 
rolf
rolf
Dabei seit
18. Feb. 2008
Beiträge
28.679
Reaktionen
19.018
mit dem Resultat, daß die ursprünglich korrekten #-Angaben derZitate
in Rolfs Beiträgen nicht mehr stimmen.

...tja, das grenzt womöglich an Methode, auf dass der Bösen Einlassungen nicht korrekt gelesen werden können...

hihi

so ist es ja auch mit der großen Replik auf pppetc - - - was gelöscht ist, kann man freilich wacker bekämpfen... ein Vivat auf solchen Mut!!!

(in Heines Gedicht "Valkyren" findet sich da ein schönes passendes Zitat...)

immerhin ist das alles so lächerlich, dass es (mindestens mir) richtig Spaß :D

und aus diesem Grund breche ich meine Läuterung ab!!!

mit üblen Folgen... z.B.:
wo sind sie denn, die ach so besonnenen und gerechten Damen und Herren Moderatoren/innen und Administratoren/innen???

huhu

hallo????

wo bitte bleibt die Antwort auf meine Frage, ob ich pppetc´s von euch gelöschten Beitrag als Zitat wieder hier hereinstellen darf???

ist ja schon schlimm genug, dass ich danach überhaupt frage (wiewohl ich das mit Absicht tue... und das peinlicherweise für Euch, Ihr Hohen, die Ihr doch alles so besonnen und gerecht überwacht...)

und damit hier eines klar ist: der gelöschte Beitrag hat niemanden beleidigt, sondern sachlich und eloquent (was eine Tugend, und kein Nachteil ist) reagiert - und das auf argumentativ ziemlich unqualifizierte Angriffe...


na, hat keiner die Courage, diese Frage - und ich habe eigens ein paar Stündlein gewartet - zu beantworten?

das ist wohl decouvrierend genug...

schöner könnte man, was Gomez bemerkt hat, nicht bestätigen


mich ekelt...

aber Heinrich Heine kann das besser formulieren als ich, und das sogar in Form eines herrlichen Sonetts:
(oh, uh, ehe es Abmahnungen hagelt: was ich zitiere, heisst unter gebildeten Leuten "Weltliteratur"...)


Ich lache ob den abgeschmackten Laffen,
Die mich anglotzen mit den Bocksgesichtern;
Ich lache ob den Füchsen, die so nüchtern
Und hämisch mich beschnüffeln und begaffen.

Ich lache ob den hochgelahrten Affen,
Die sich aufblähn zu stolzen Geistesrichtern;
Ich lache ob den feigen Bösewichtern,
Die mich umdrohn mit giftgetränkten Waffen.

Denn wenn des Glückes hübsche sieben Sachen
Uns von des Schicksals Händen sind zerbrochen,
Und so zu unsern Füßen hingeschmissen;

Und wenn das Herz im Leibe ist zerrissen,
Zerrissen, und zerschnitten, und zerstochen, –
Dann bleibt uns doch das schöne gelle Lachen.



dann bleibt uns doch das schöne gelle Lachen.

recht hat er, der Freund Chopins - den man ins Exil trieb, via Zensur. Jedes einzelne Wort dieses Sonetts hätte nicht besser formuliert sein können!


die Art und Weise, wie hier kollektiv mit pppetc umgegangen wurde, betrachte ich als ungerecht und ärgerlich willkürlich oh ja, immer feste, Knopf drücken und löschen: ist eine bewährte Methode...

ist eigentlich noch keinem der wutschnaubenden Schlaumeier hier aufgefallen, dass es pppetc wirklich um die Sache geht????

und damit drohe ich an:
sollte nicht bald eine vernünftige Reaktion erfolgen, dann tu ich´s halt ohne Genehmigung :rolleyes: --- was ich tu? na, ganz einfach: da mein Laptop oder Notebook oder wie man´s nennt pppetc´s Beitrag gespeichert hat, werde ich ihn vollständig zitieren!

Amen & Prost
Rolf
 
K
Kernbeisser
Dabei seit
30. Okt. 2009
Beiträge
130
Reaktionen
0
Darf ich einmal meinen Eindruck zu dieser ganzen Auseinandersetzung kundtun? Darf ich nicht? Dann tue ich es eben ungedurft:

Hier gibt es Teilnehmer, die anscheinend vor allem eines möchten: durch Bildung und Zitate glänzen. Bspw. zitierte Gomez de Riquet den Oscar Wilde: "I have nothing to declare but my genius." Mit dem Wilde-Ziat "Quotation is a serviceable substitute for wit" im Hinterkopf?

Da nimmt man eine falsche, zumindest ungenaue Äußerung eines Alan Fraser zum Anlaß, dem armen Bachopin ans Bein zu pinkeln, der nichts weiter tat, als mitzuteilen, welche Bücher er für lesenswert hält, und hängt die Kritik ausgerechnet an einem Buch auf, das man selber, nach eigenem Bekunden, gar nicht gelesen hat. Später zeiht man jemanden der Lüge und gar der Grenzdebilität, weil er seine Sichtweise ganz sachlich darstellte. Ist ein Sichtweise, auch wenn sie womöglich irrtümlich sein könnte, bereits eine Lüge?

Egal. Ist nur schön, was man in Foren an Wichtigtuerei so findet.

Eines komischen Eindrucks, der bestimmt falsch ist, aber sich aufdrängt, kann ich mich nicht erwehren: daß Ppp etc und Gomez de Riquet hier in Personalunion auftreten. Ich lese in diesem Forum schon länger mit und kenne lediglich drei Teilnehmer, die mit festen Zeilenumbrüchen posten: Ppp etc, Gomez de Riquet und Hiob. Falls hier Personalunion besteht: Hiob, kehre zurück und begrabe deine anderen Egos, denn Hiob war noch das witzigere und brillantere deiner Egos.

Und nun zitierte Rolf (as a serviceable substitute for wit) ein Heine-Gedicht, fragt aber gleichzeitig, ob er zitieren darf, nämlich den Ppp etc. Seit wann muß man für ein Zitat um Erlaubnis fragen?
 
rolf
rolf
Dabei seit
18. Feb. 2008
Beiträge
28.679
Reaktionen
19.018
noch eine ganz besondere Literaturempfehlung...

zur Ergänzung der ursprünglich ambitioniert gemeinten Bücherliste eine ganz besondere Empfehlung:
ein Meisterwerk über das Klavierspiel, von einem hohen Geist verfasst, genial, brillant und definitiv endgültig alles erhellend

erstaunlicherweise ist das große Werk sehr kurz, sodass ich es unten in seiner ganzen prallen Vollständigkeit vorführen kann


wenn das alles ist, was eine Tapirnase zu bieten hat, dann gratuliere ich hiermit zum Erreichen des Lebenszenits...

allerdings frage ich mich: warum muss ich dieses brillante Lebenswerk abfotografieren, warum ist es in diesem Faden nicht mehr zu sehen?

mirakluös...
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G
Gomez de Riquet
Guest
Ein Lebenszeichen

Lieber Rolf,

der Löschtrupp ist während Deiner Kunstpause nicht untätig geblieben,
wollte ich fairerweise anmerken: Er hat den unsäglichen Beitrag eines
gewissen Tapirnase getilgt, der sich hier als völlig niveaulos geoutet hat
(Mama-Witze auf Deine und pppetc's Kosten).
Die Moderatoren und Administratoren schlafen also nicht.
Vermutlich sitzen sie in ihrem großen Krisenstab zusammen und beraten noch.

Herzliche Grüße,

Christoph
 
rolf
rolf
Dabei seit
18. Feb. 2008
Beiträge
28.679
Reaktionen
19.018
Und nun zitierte Rolf (as a serviceable substitute for wit) ein Heine-Gedicht, fragt aber gleichzeitig, ob er zitieren darf, nämlich den Ppp etc. Seit wann muß man für ein Zitat um Erlaubnis fragen?

diese Frage, werter Kernbeisser, ist leider nötig:
über das Zitieren von Heinegedichten dürften hier tätige "Moderatoren" wohl kaum entscheiden dürfen (oder wir wären wieder im finstersten frühen 19. Jh.!) - über das zitieren von gelöschten Beiträgen allerdings unterstelle ich eine relative Entscheidungsfreiheit (es ist dieselbe, die zum löschen führt) --- tja, wohlerzogen, wie ich bin, frage ich da nach.
ist das sehr schwer nachzuvollziehen?
 

Fips7
Fips7
Dabei seit
16. Feb. 2009
Beiträge
3.617
Reaktionen
1.376
Liebe Leute, so geht es nicht weiter! Auf diese Weise kann so ein Forum nicht befriedigend und sachdienlich funktionieren. Dieser Thread wird nun geschlossen. An Rolf geht eine Verwarnung wegen dieses Beitrags: #146, 20.01.2010, 00:54, der in Tonfall und Gestus eine einzige Provokation des Moderatoren-Teams darstellt. Wir werden im Moderatoren-Team weitere Konsequenzen aus dem hier Vorgefallenen besprechen, - auch, wie wir künftig mit so einer Situation umgehen.

Jetzt dürfen sich die erhitzten Gemüter erst einmal abkühlen.

Grüße von
Fips
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
 

Top Bottom