Lockern sich die Tasten beim Digitalpiano mit der Zeit?

C

Cannelle

Guest
Hallo,

seit ich mein eigenes Digitalpiano gekauft habe, ist mir aufgefallen, dass die Tasten an unserem alten Instrument zu Hause im Gegensatz zu meinem neuen jetzt unglaublich locker sind.

Die an meinem (Clavinova 330) kommen vom Gefühl her wenigstens ansatzweise an ein Klavier ran. Unser altes dagegen fühlt sich für mich beim Spielen mittlerweile sehr 'schlabbrig' an - die Tasten gehen so leicht runter, dass es sich anfühlt, als würde man immer viel zu fest drücken, und wenn man dann nachgibt, schnalzen sie wieder hoch. Die Klopfgeräusche sind auch viel lauter als bei meinem. (An die Marke kann ich mich gerade leider überhaupt nicht erinnern, es dürfte aber zwischen zehn und sieben Jahren alt sein und wurde mindestens fünf Jahre lang regelmäßig bespielt.)

Es ist fast ein bisschen wie bei einem Keyboard vom Tastengefühl her, nur natürlich extremer, weil die Tasten ja höher sind. Seitdem ich das bemerkt habe, finde ich manchmal, dass sich die Tasten an meinem Clavinova auch schon mal 'besser' gedrückt haben - sehe ich Geister oder lockern die sich wirklich irgendwie?

Und könnte man dagegen etwas machen, das auch für Studentengeldbeutel erschwinglich ist?

Viele Grüße,
Cannelle
 
fisherman

fisherman

Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
21.108
Reaktionen
9.215
Hallo Canella, könnte es nicht sein, dass die Tasten früher bereits einfach viel "keyboardiger" waren? Zumindest bei Yamaha scheint mir das der Fall zu sein. Die heutigen Instrumente sind da recht ordentlich, während sie vor 4,5 Jahren viel "schlabbriger" waren (zumind. in meiner Erinnerung). Das Lockern der Tasten kann ich (Kawai) nicht bestätigen.
 
HoeHue

HoeHue

Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
1.254
Reaktionen
117
Ich denke nicht unbedingt, dass es sich um Verschleiß ahndelt. Die Simulation der Hammermechanik ist in verschiedenen Digitalpianos unterschiedlich und war gerade bei älteren Modellen oft noch deutlich weniger ausgereift, als bei heutigen halbwegs guten Digis. Da gibt's (bzw. gabs) durchaus Modelle, die sich mehr nach Keyboard als nach Klavier anfühlen. Um Genaueres sagen zu können, müsste man schon das Modell oder zumindest das ungefähre Baujahr kennen.

Grüße.
 
HoeHue

HoeHue

Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
1.254
Reaktionen
117
Zumindest bei Yamaha scheint mir das der Fall zu sein. Die heutigen Instrumente sind da recht ordentlich, während sie vor 4,5 Jahren viel "schlabbriger" waren (zumind. in meiner Erinnerung).
Echt? Ich empfand bereits das P120 in der Beziehung als recht ordentlich. Und das hab' ich vor ca 7 Jahren gekauft. Mein erster Eindruck war damals im Gegensatz zu allen Digis, die ich vorher kannte: "Fühlt sich fast wie ein Klavier an". Hab' da später keine wesentlichen Verbesserungen mehr festgestellt.
 
C

Cannelle

Guest
Hallo Canella, könnte es nicht sein, dass die Tasten früher bereits einfach viel "keyboardiger" waren? Zumindest bei Yamaha scheint mir das der Fall zu sein. Die heutigen Instrumente sind da recht ordentlich, während sie vor 4,5 Jahren viel "schlabbriger" waren (zumind. in meiner Erinnerung). Das Lockern der Tasten kann ich (Kawai) nicht bestätigen.
Darüber habe ich auch schon nachgedacht, leider konnte sich keiner daran erinnern, ob sich das Instrument früher anders gespielt hat.

Es ist aber kein Yamaha, darauf würde ich fast schwören. Ich bin mir ziemlich sicher, dass 'Techno' draufsteht, aber als ich gerade danach gegoogelt habe, kamen nur Klaviernoten für Techno-Musik :D

Wenn das kein verbreitetes Phänomen ist, denke ich mal, dass es beim Alten schon immer so war (und mir nur erst aufgefallen ist, nachdem ich in meiner Au Pair-Zeit ein 'richtiges' Klavier spielen durfte) und ich bei meinem neuen Gespenster sehe ;)

Danke!
 
 

Top Bottom