Kurze Frage zu Gitarrennoten

  • Ersteller des Themas cwtoons
  • Erstellungsdatum
cwtoons

cwtoons

Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
8.691
Reaktionen
6.784
Hallo zusammen,

hier gibt es sicher User, die sich mit Gitarrennoten auskennen. Ich kenne mich damit nicht aus, daher also die Frage:

Warum stehen bei diesem E-Akkord ohne Terz die beiden oberen Töne zweimal nebeneinander da?

: 8409-24f7ab572bd2e1143d8157e3d865a349.jpg

Vielen Dank für Antworten!

CW
 

Anhänge

agraffentoni

agraffentoni

Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
8.773
Reaktionen
4.908
Ich kenn mich auch nicht aus, aber könnte es sein, da die Gitarre 6 Saiten hat, daß die oberen zwei Töne verdoppelt zu spielen sind? Einmal als leere Saite und einmal gegriffen?
Toni
 
cwtoons

cwtoons

Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
8.691
Reaktionen
6.784
Also die zwei obersten Saiten leer und das 'h' und das 'e' dazu auf den zwei mittleren Saiten gegriffen? Das heißt dort auf dem neunten und auf dem elften Bund? Und dann noch dazu das 'e' im Akkord darunter auf der A-Saite am siebten Bund?

Tja, das ist wohl möglich. Aber als Klavierspieler denkt man nicht in solchen Verrenkungen......

Vielen Dank,
CW
 
Zuletzt bearbeitet:
SingSangSung

SingSangSung

Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
459
Reaktionen
193
Ja, so ist es sicher gemeint. Stünde der Akkord für sich alleine, würde man aber noch Saiten und / oder Bünde dazuschreiben, damit klar ist, was gemein ist.

Oft tauchen solche Sachen auf, wenn man einen Griff - evtl. mit kleinen Variationen - auf dem Griffbrett verschiebt, die leeren Saiten aber immer gleich bleiben, das gibt so eine Art Orgelpunkt. Schön zu hören z.B. in Villa Lobos. Prelude No 5, Mittelteil
 
B

Bachopin

Dabei seit
Nov. 2008
Beiträge
2.475
Reaktionen
264
Hi,
Ja, so ist es sicher gemeint. Stünde der Akkord für sich alleine, würde man aber noch Saiten und / oder Bünde dazuschreiben, damit klar ist, was gemein ist.
genau.
Muß man aber mMn nichts extra hinschreiben.
Ist eigentlich ziemlich klar, wie man das spielen kann (aber nicht muß).

Ich bin übrigens absoluter Gegner der Gitarren-Legastheniker-Tabulatur-Schrift. ;-)
In den Noten steht alles was man braucht. Eventuell noch ergänzt durch eine Bund- oder Saiten-Bezeichnung.

Gruß
 
Zuletzt bearbeitet:
cwtoons

cwtoons

Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
8.691
Reaktionen
6.784
@Bachopin:

absoluter Gegner der Gitarren-Legastheniker-Tabulatur-Schrift.
Dann melde Dich doch einmal in einem Forum für Amateurgitarristen an und verkünde diese Ansicht. Die lynchen Dich; da ist dann richtig 'was los. Dagegen ist ein shitstorm ein laues Lüftchen.

CW
 
Zuletzt bearbeitet:
B

Bachopin

Dabei seit
Nov. 2008
Beiträge
2.475
Reaktionen
264
Hi,
Dann melde Dich doch einmal in einem Forum für Amateurgitarristen an und verkünde diese Ansicht. Die lynchen Dich, da ist dann richtig 'was los. Dagegen ist ein shitstorm ein laues Lüftchen.
ja, schon klar. ;-)

Habe aber immer mal wieder auch meine Meinung in Gitarrenforen kundgetan und eher Zuspruch bekommen. Wahrscheinlich von den erfahreneren Spieler.

Ich benutze natürlich auch manchmal Gitarren-Tabulatur. Ist schon praktisch. ;-)

Gruß
 
SingSangSung

SingSangSung

Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
459
Reaktionen
193
Ich habe jedenfalls nicht Tabulatur gemeint, sondern eben zusätzliche Bund- oder Saitenangaben. Wenn man als Komponist will, dass ein bestimmter Ton mit einer leeren Saite gespielt wird, dann schreibt er das auch hin, ebenso, wenn er eine bestimmte andere Saite haben will.

Wie man das macht, steht kurz und knapp z.B. hier:

http://www.musikzeit.de/theorie/gitarrennotation.php

Und der wahre Kenner spielt barocke Musik selbstverständlich aus der Tabulatur, das hat mit Notenlegasthenie nichts zu tun.
 
Zuletzt bearbeitet:
B

Bachopin

Dabei seit
Nov. 2008
Beiträge
2.475
Reaktionen
264
Hi SingSangSung,

schau mal was ich oben geschrieben habe:
In den Noten steht alles was man braucht. Eventuell noch ergänzt durch eine Bund- oder Saiten-Bezeichnung.
Das entspricht in Kurzform deinem verlinkten Text.

Bundbezeichnung = römische Ziffer
Saitenbezeichnung = Ziffer im Kreis

Über die Bezeichnungen der rechten Hand habe ich nichts gesagt, da es ja nur um die Noten (= linke Hand) ging.

Gruß

PS: Allerdings gibt es tatsächlich Originalnoten in historischer Gitarren-Tabulatur.
 
Zuletzt bearbeitet:
SingSangSung

SingSangSung

Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
459
Reaktionen
193
Gut, ich dachte, Du meintest, ich würde mich hier auf Tabulatur beziehen, ich habe dahingehend mein Posting etwas geändert. Ob Legastheniker das wohl so nett finden, wenn sie für solche Vergleiche herhalten müssen?

Die Tabulatur ist eine vollwertige Notenschrift, allerdings eine instrumentenspezifische. Ich bevorzuge auch die Standardnotation, andere sehen das eben anders.
 
 

Top Bottom