Kleine Frage zur Akkordbezifferung:


A
Atra
Dabei seit
7. Feb. 2008
Beiträge
288
Reaktionen
0
Wenn über eine Note F7+ (also die 7 hochgestellt), dann ist der der F-Dur-Septakkord mit der großen Septime? Oder was hat das + zu bedeuten?
(ist mir jetzt das erste mal untergekommen und große Sept würde klanglich passen)
Danke.....
LG Atra
 
F
Fred
Guest
Ist das Stück aus dem Jazz- und Popularmusikbereich? Dann hätte das Akkordsymbol eventuell eine andere Bedeutung.

F7 = f a c eb

Wenn dem F7 ein Pluszeichen nachgestellt ist, bezieht sich dieses Pluszeichen auf die Quinte, die dann in übermäßiger Form auftritt.
F7+ = f a c# eb
Besser, da eindeutiger, ist aber in diesem Falle die Schreibweise F7/#5

Für F Durdreiklang mit großer Septime gelten folgende Akkordsymbole:
FMA7, Fmaj7 oder auch Fj7.
 
Kulimanauke
Kulimanauke
Dabei seit
27. Feb. 2008
Beiträge
1.449
Reaktionen
2
=Fred;137107]Ist das Stück aus dem Jazz- und Popularmusikbereich? Dann hätte das Akkordsymbol eventuell eine andere Bedeutung.
Fred,

woran erkennt man am Akkordsymbol den Unterschied? Wie sieht der F-Dur Akkord im Jazz aus und wie im Popularmusikbereich?
eb - soll das Es sein?
Wenn dem F7 ein Pluszeichen nachgestellt ist, bezieht sich dieses Pluszeichen auf die Quinte, die dann in übermäßiger Form auftritt. F7+ = f a c# eb
d.h.: f > a = gr Terz, a > cis = gr Terz, cis > es = gr Sec ? (Ich trau mich mal, so dumm zu fragen.) Oder doch richtig grT, grT, klT zum e?
Für F Durdreiklang mit großer Septime gelten folgende Akkordsymbole:
FMA7, Fmaj7 oder auch Fj7.
Sehr verwirrend sind die unterschiedlichen Bezeichnungen. Aber es wird wohl, je länger man sich damit auseinandersetzt.

Beste Grüße
kulimanauke
 
Dimo
Dimo
Dabei seit
10. Okt. 2007
Beiträge
2.124
Reaktionen
176
Hallo Kulimanauke,
ich bin zwar nicht Fred, möchte Dir aber gern antworten:
woran erkennt man am Akkordsymbol den Unterschied? Wie sieht der F-Dur Akkord im Jazz aus und wie im Popularmusikbereich?
Der F-Dur-Akkord sieht in beiden Fällen gleich aus.
Ja.
Nein - dieses Intervall nennt sich verminderte Terz.
Nein, der F7-Akkord mit hoch alterierter Quinte (cis) enthält eb (es) und nicht e.
Aber es wird wohl, je länger man sich damit auseinandersetzt.
Ja - viel Spaß dabei. :cool:
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
F
Fred
Guest
Danke Dimo.


Noch etwas Grundsätzliches dazu. Die internationale Schreibweise von Akkordsymbolen unterscheidet sich erheblich von der Deutschen.
Stammtöne werden dort mit a b c d e f g bezeichnet. Hoch- und Tiefalterationen werden mit einem nachgestellten #, bzw. b gekennzeichnet.

Kulimanauke, Du fragtest "wie sieht der F-Dur Akkord im Jazz aus und wie im Popularmusikbereich?"
Da hast Du mich falsch verstanden. Ich fasste Jazz- und Popularmusik als einen Bereich zusammen. Es gelten in diesen beiden Bereichen die selben Regeln.
 
Dimo
Dimo
Dabei seit
10. Okt. 2007
Beiträge
2.124
Reaktionen
176
Von wo aus wird denn die Terz gezählt?
cis > es = Ich erkenne keine verminderte Terz (= 3 HTS). Vom Cis zum Es sind es 2 HTS. Wo ist der dritte?
Die "3" bei Terzen hat nichts mit 3 Halbtonschritten zu tun, sondern mit 3 Tonstufen (hier c-d-e und deren Hoch- und Tiefalterationen):
c-(d-)e: große Terz
cis-(d-)e: kleine Terz
c-(d-)es: kleine Terz
cis-(d-)es: verminderte Terz.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Kulimanauke
Kulimanauke
Dabei seit
27. Feb. 2008
Beiträge
1.449
Reaktionen
2
Danke, Dimo!

Ich habs begriffen und notiert. Aus dem Notenbild ist die verm. Terz deutlich ersichtlich. Lichtblick!
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
A
Atra
Dabei seit
7. Feb. 2008
Beiträge
288
Reaktionen
0
Ist das Stück aus dem Jazz- und Popularmusikbereich? Dann hätte das Akkordsymbol eventuell eine andere Bedeutung.

F7 = f a c eb

Wenn dem F7 ein Pluszeichen nachgestellt ist, bezieht sich dieses Pluszeichen auf die Quinte, die dann in übermäßiger Form auftritt.
F7+ = f a c# eb
Besser, da eindeutiger, ist aber in diesem Falle die Schreibweise F7/#5

Für F Durdreiklang mit großer Septime gelten folgende Akkordsymbole:
FMA7, Fmaj7 oder auch Fj7.
Danke für die Antwort. Das bringt schon etwas Licht ins Dunkel. Es ist ein Kirchenlied aus dem Popularbereich. Ich werd mal ein bisschen herumprobieren, was am besten passt. Letztlich sind die angegebenen Akkorde ja nur Vorschläge.
 
 

Top Bottom