Kleine Erkenntnis von Anfänger zu Anfänger

  • Ersteller des Themas amicusrarus
  • Erstellungsdatum
amicusrarus

amicusrarus

Dabei seit
18. Apr. 2015
Beiträge
204
Reaktionen
118
Manchmal bringt uns eine ganz einfache Erkenntnis ein großes Stück weiter.
In mir steckt auch noch so ein kleiner Holzwurm und als ich so auf Youtube in einem Heimwerkerforum rumstöberte sagte jemand einen Satz der mir, auf die Musik bezogen, ein Aha-Erlebnis bescherte.
" Der Weg ist das Hobby, das Machen, nicht das fertig werden. "
Erst da merkte ich, was nicht stimmte, habe über 5 Jahre damit zugebracht ein Lied so schnell es ging zu Ende zu bringen. Irgendwie wollte ich immer damit fertig werden damit es endlich richtig klingt und ich endlich mit dem nächsten anfangen konnte. Ich weiß, es ist Quatsch, aber da ich die meiste Zeit ohne Lehrer spiele war auch keiner da der mich stoppte und die 2 Lehrer die ich zwischendurch hatte, denen ist es nicht aufgefallen. Nun nehme ich mir für ein Stück alle Zeit der Welt. Auch wenn ich denke, nu sitzt es, lasse ich es ein paar Tage ruhen und spiele es noch mal, und da kommen meist wieder neue Schwächen zum Vorschein.
Auch wenn ich mir jetzt ein kleines Repertoire aufgebaut habe, so habe jetzt akzeptiert, das ich wohl die meiste Zeit zum Üben und der Pflege und Verbesserung der Stücke verwenden werde. Und wenn endlich diese Corona Zeit vorbei ist, werde ich wohl meine Stücke mit einem Lehrer neu überarbeiten müssen.
Ich kann es nicht beschreiben, aber mit dieser kleinen Erkenntnis ist Ruhe in mir eingekehrt.
Vielleicht nützt es ja jetzt auch jemanden, der meint er müsse eine Klavierschule in ein paar Monaten durch arbeiten.
 
 

Top Bottom