Kleine Bachstücke

L

Lustknabe

Guest
Aufgrund einer Person hier bei Clavio, Die Bach sehr gerne spielt und mich aufgemuntert hat mal einen bach einzuspielen, habe ich mich einfach dazu entschlossen hier meinen Bach hochzuladen.

Die nächsten Tage folgt die Invention Nr1 und vielleicht noch ein 2. Prelude aus dem gleichen Band. Und in zukunft lade ich einfach jeden Bach hoch, der mir unter die Finger kommt :bye:

Ich spiel viel zu wenig Bach. Diese Erkenntnis hatte ich beim spielen der beiden Stücke. Es hat schon seine Tücken.

https://soundcloud.com/lustknabe-at-piano/bwv-927mp3

Lg Lustknabe
 
cwtoons

cwtoons

Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
8.703
Reaktionen
6.800
Ja, also, ich finde, diese erste Invention klingt noch etwas arg unbeholfen. Das hat zwei Gründe:

1 - Das Zeitmaß über das ganze Stück ist ungleichmäßig, es fließt nicht stetig dahin. Im Jazz würde man sagen, der Groove stimmt nicht.

2 - Die Triller sind sehr daneben. Sie werfen Dich aus dem Takt. Ich rate, es zunächst ohne Verzierungen zu spielen, bis der musikalische Fluss sicher steht. Wenn Du dann anschließend die Triler quasi auf ein festes Fundament draufsetzt, merkst Du sofort, ob sie stimmen oder nicht.

CW
 
L

Lustknabe

Guest
Danke @cwtoons!

Ich denke damit triffst du voll ins Schwarze. In der Tat, in den Trillern fühle ich mich nicht vollends wohl, was wohl an deinem erstgenannten Punkt liegt.
Ich werde das so probieren wie beschrieben, hoffe das es sich so leicht umsetzt wie es letztendlich geschrieben steht :-)

Wie hieß es nochmal: "nur die harten kommen in das Gärtchen", danke CW für ehrlich fundierte Kritik,

LG Lustknabe
 
Drahtkommode

Drahtkommode

Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
2.072
Reaktionen
2.011
Hallo Lustknabe, nach dem Post von cwtoons hatte ich mit Schlimmerem gerechnet:
Also: So schlimm isses ja gar nicht ;-).
Allerdings ist in vielerlei Hinsicht Luft nach oben, Metrik, Dynamik, Agogik... Ein paar falsche Noten waren auch zu hören, aber egal. Ich hoffe, du hast einen guten Lehrer, der das mit dir durchnimmt?

Es grüßt
Die Drahtkommode
 
Zuletzt bearbeitet:
LeckerKlavierSpielen

LeckerKlavierSpielen

Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
211
Reaktionen
189
Es klingt ein bisschen so, als ob du "nach Gefühl" trillerst. Mir hilft es bei Trillern immer, mir genau die Notenwerte zu überlegen, die ich spielen möchte. Wenn es nötig ist, schreibe ich das auch einfach mal auf. Dadurch wird einem der rhythmische Kontext viel bewusster.
Insgesamt gefällt es mir schon ganz gut, hast schon mal ein gutes Fundament gelegt. Man hört, dass du dir dynamisch was überlegt hast, das kommt an einigen Stellen schon ganz gut raus. Im mittleren Teil, wo sich die beiden Stimmen abwechseln wiederholen (ab 0.30), kannst du sicherlich dynamisch noch mehr rausholen, um dieses Wechselspiel etwas deutlicher zu machen.
 
L

Lustknabe

Guest
Ich hoffe, du hast einen guten Lehrer, der das mit dir durchnimmt?
Hallo Drahtkommode, ja ich habe einen Lehrer, der das mit mir durchnimmt, werde das Stück als nächstes nochmal ansprechen, mache ich ja noch Grundlegende Fehler, hatte das Stück schon für ne Weile auf den Stapel unvollendeter Stücke gepackt und es wieder ausgekramt. Und wie immer die bittere Erkenntnis, das bestimmte Dinge nicht "von allein" kommen.

s klingt ein bisschen so, als ob du "nach Gefühl" trillerst. Mir hilft es bei Trillern immer, mir genau die Notenwerte zu überlegen, die ich spielen möchte. Wenn es nötig ist, schreibe ich das auch einfach mal auf. Dadurch wird einem der rhythmische Kontext viel bewusster.
Ja, ertappt, es ist bei mir noch viel zu viel nach dem Motto, "passt scho" aber ich werde das nochmal durchzählen und "steif" durchüben, dass die Rythmik sitzt.

Ja, es ist immer erstaunlich, wieviel über eine Aufnahme "verloren" geht, also man meint es reicht aber es springt noch nicht übern Tellerrand.

Danke für eure Anmerkungen!

LG Lustknabe
 
Barratt

Barratt

Lernend
Dabei seit
Juli 2013
Beiträge
11.443
Reaktionen
16.772
Kindheitserinnerungen... Ich habe gerade Lust bekommen, mir diese Sachen auch mal wieder vorzuknöpfen! :-)
 
 

Top Bottom