Klavier wo kaufen? Welche Marke?

E

Emma

Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
563
Reaktionen
3
Hallo,

habe mich ja schon im anderen Thema ("E-Piano klingt nicht mehr nach Klavier") dazu geäußert, dass ich gerne ein anderes Instrument hätte. Natürlich ist alles eine Kostenfrage, und dieses Jahr kommt es noch nicht in Frage, aber ich bin eigentlich dazu fest entschlossen. Leider kenne ich mich überhaupt nicht aus. Meine KL hat in ihrer privaten Musikschule 2 Klaviere der Marke "Irmler" stehen, das ist eine Leibziger Produktion, und ich muss sagen, dass mir der Klang sehr gut gefällt. Glaube es hat ca. 3000,- € gekostet, und das wäre für mich auch noch einigermassen erschwinglich. Hatte erst überlegt wegen einer Silent-Funktion, aber das veroppelt den Preis fast, außerdem ist ja Quatsch wenn ich das Digi behalte (das käme dann ins Schlafzimmer). Okay, optisch sieht das Irmler ein wenig altertümlich aus, es ist sehr hoch, gibt schon "schönere" Klaviere, aber wie geht man denn überhaupt vor? Was ist mit gebrauchten Klavieren, Zeitung, E-Bay (?), ich habe doch gar keine Ahnung worauf ich achten muss.
Könnt ihr mir ein paar Tipps geben?

LG von Cati
 
X

xXpianOmanXx

Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
1.402
Reaktionen
1
yamahas aus den 80ern sollen gut sein
 
Ambros_Langleb

Ambros_Langleb

Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
9.221
Reaktionen
11.821
Meine KL hat in ihrer privaten Musikschule 2 Klaviere der Marke "Irmler" stehen, das ist eine Leibziger Produktion, und ich muss sagen, dass mir der Klang sehr gut gefällt.
Deine Frage ist vielleicht ein bisschen zu allgemein. Sag uns doch 1. wieviel du maximal ausgegeben könntest, 2. in welchem Raum Du wohnst (dann kannst du vielleicht Hinweise auf Händler / Klavierbauer bekommen).

Irmler ist eine Leipziger Handelsmarke, das ist etwas anderes als "Leipziger Produktion". Und Ausagen wie "Yamaha aus den 80ern sollen gut sein" sind auch nicht sehr hilfreich, denn gerade unter denen gibt es die berüchtigten aufgemöbelten Schrottkisten aus asiatischen Musikschulen.

Als Startpunkt könntest Du das Unterforum "Klavier kaufen" einmal querlesen; da findest du manch nützlichen (Warn-)Hinweis.

Um dir ein Bild von den Preisen auf dem Gebrauchtmarkt zu machen, könntest Du danach Seiten wie pianomovers.de, pianova.com, klavierladen.de studieren.

Der prinzipielle Hinweis, kein gebrauchtes Klavier ohne Begutachtung durch Klavierbauer zu kaufen, gilt natürlich auch in Deinem Fall.
 
PianoCandle

PianoCandle

Dabei seit
Dez. 2009
Beiträge
1.327
Reaktionen
26
Die wichtigsten Faustregeln

Hallo Emma / Cati,
sicher ist dir klar, dass du hier ein Anliegen hast, was schon Hunderte vor dir hatten und auch nach dir haben werden. Du kannst dich gkücklich schätzen, wenn du viel Zeit bis zur Anschaffung hast, wie du ja sagst.

Meine wichtigsten Tipps sind deshalb:

a) Such dir (mindestens) einen erfahrenen Klavier-Fachmenschen, dem du vertraust und der dich zuverlässig und verständlich und entlang deinen Wünschen zielführend berät, also "coacht" wie man neudeutsch sagt. Das ist das Allerwichtigste.

b) Nimm dir Zeit, das Forum Clavio durchzuwühlen, und lies dort nach, wo andere vor dir ähnliche oder gleiche Anliegen äußerten und Antworten bekamen. Da gibt es für dich einen Schatz an Informationen zu heben, der um ein Mehrfaches schwerer ist als du tragen kannst. Aber da kannst du ja dosieren... insbesondere wenn du a) beherzigst.

Gruß
Martin
PianoCandle

... und aus Krach wird Klang
 
S

Sookie

Dabei seit
Aug. 2009
Beiträge
405
Reaktionen
11
Emma, ich hab Dir eine PN geschrieben!

Schau mal nach :)
 
 

Top Bottom