Klavier lernen als Akkordeonspieler

K

KunertC

Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
1
Reaktionen
0

Nach 12 Jahren Akkordeonunterricht als Kind und Jugendlicher möchte ich nun das Klavierspielen erlernen. Kann mir jemand Literatur nennen oder einen speziellen Tip dazu geben? Berufsbedingt ist es für mich sehr schwierig regelmässig Klavierunterricht zu nehmen, daher versuche ich dies autodidaktisch anzugehen... Die Klavierschulen, die ich bisher gefunden haben fangen aber alle bei Null an... Das ist für die rechte Hand sehr langweilig, die linke Hand, die nie einen Bass-Schlüssel lesen und spielen gelernt hat, ist ganz schnell überfordert:confused:. Daher bin ich für jeden Tip dankbar
 
M

Mattiman

Dabei seit
Aug. 2009
Beiträge
21
Reaktionen
0
Klavier - Mein schönstes Hobby

glg
 
Guendola

Guendola

Dabei seit
Juli 2007
Beiträge
4.408
Reaktionen
6
Du kannst eigentlich eine beliebige Klavierschule für Anfänger nehmen, im Gegensatz zu völligen Tastenanfängern hast du ja immerhin den Vorteil, daß die rechte Hand schon ein bischen kann. "ein bischen" sage ich deswegen, weil du beim Klavier die Lautstärke direkt durch den Anschlag kontrollierst und der Ton von selber ausklingt.

Noten werden in den meisten Klavierschulen, die ich gesehen habe, einzeln vorgestellt. Und wenn du erstmal das Prinzip des Bassschlüssels erkannt hast, wirst du damit bald genauso gut umgehen können wie mit dem Violinschlüssel.

Was die Zeit für Unterricht und Üben betrifft, so muß ich mal ganz deutlich sagen, daß man viel mehr Zeit hat, als man denkt, um sich um die Dinge zu kümmern, die einem wirklich wichtig sind. Das habe ich aber auch nicht von heute auf morgen gelernt, nimm es also nicht als Kritik sondern als Anregung. Ich sage das sowieso nur, weil ich glaube, daß gerade dir als Akkordeonspieler ein bischen Unterricht zu Anfang sehr viel bringen könnte.
 
 

Top Bottom