Keyboardkauf für absoluten Beginner


D
Discord
Dabei seit
25. Dez. 2008
Beiträge
1
Reaktionen
0
Grüße!

Ich habe vor kurzem endgültig beschlossendas klavier/keyboard (?) spielen zu erlernen und brauche dazu ein Instrument, dass ich mein eigen nennen kann.

Vorweg:
Ich mache das zum reinen privatvergnügen um "eben mal paar Töne zu spielen" wie es jemand beschrieb. Ich habe absolut keine Vorkenntnisse (Hilfe, ich weiß ja noch nicht einmal, welche Arten von Keyboards/Klaviere es gibt!) Bin allerdings bereits mit Lektüre eingedeckt.
Was ich jetzt suche ist ein sehr billiges Gerät auf dem ich mein "Geklimpere" üben kann, sollte so bis 300 Euro gehen.
Das die Qualität des Gerätes dementsprechend niedrig ist, ist mir klar, also bitte keine Versuche mir etwas aus oder einzureden =)
Mir geht es lediglich darum, etwas zu finden das in der Preisklasse "das Beste" ist, um als Einsteiger zu beginnen.
Wenn ich das ganze an meine Anlage, sprich receiver anschließen kann, hervoragend!

Danke schon im Voraus =)

D.
 
Klavirus
Klavirus
Dabei seit
18. Okt. 2006
Beiträge
12.600
Reaktionen
6.602
Hallo, Discord,

solche Anfragen kommen schon öfters vor, versuche mal über die "Suchen"-Funktion was herauszubekommen.
So als Tipp: ich würde Dir zu einem Stagepiano raten, z.B. Yamaha. Die Keyboards haben zu wenig Tasten und einen echt schleimigen Anschlag. Buäääh...
Ob Du mit 300 Euronen auskommst, weiß ich nicht, aber vll. kriegst Du ja was Gebrauchtes in der Richtung.

Viel Erfolg und schöne Feiertage noch!

Klavirus
 
M
Martin Major
Dabei seit
16. Dez. 2008
Beiträge
192
Reaktionen
0
ja, das waren ja sehr nützliche

beiträge bis jetzt ... :confused:

@discord: ich gehe davon aus, genau zu wissen, was du meinst, und empfehle daher einfach nur, dir ein preislimit zu setzen, und dann ein yamaha psr zu kaufen, dass diesem preis am nächsten kommt.

benutze aber NIEMALS die single-finger funktion der begleitautomatik ... ;)
 
fisherman
fisherman
Dabei seit
3. Dez. 2007
Beiträge
21.481
Reaktionen
9.824
uuups, Kulimanauke: Starker Toback. Aber dieser Satz

Hast du dich ernsthaft entschlossen, dann schaff dir eine ernsthafte Basis dafür. Das macht dich stark, stolz und mutig.
hat alles relativiert und für mich ist es DER Satz, an den man in Zukunft alle derartigen Anfragen weiterleiten sollte. Du hast es auf den Punkt gebracht.
 
M
Martin Major
Dabei seit
16. Dez. 2008
Beiträge
192
Reaktionen
0
... hat alles relativiert und für mich ist es DER Satz, an den man in Zukunft alle derartigen Anfragen weiterleiten sollte. Du hast es auf den Punkt gebracht.

wenn das der ton ist, mit dem ihr hier leute mit solchen fragen "beglückt", ist das nicht unbedingt die beste visitenkarte für dieses forum. schon gar nicht von jemandem mit über 1500 postings. :-(
 
fisherman
fisherman
Dabei seit
3. Dez. 2007
Beiträge
21.481
Reaktionen
9.824
Wichtig!

@ Martin Major: Da ist was ganz falsch rübergekommen. Sorry!

Was ich damit ausdrücken wollte: Dass Kulimanauke mit Ihrem Gedanken, die Ernsthaftigkeit eines Ansinnens an die Ernsthaftigkeit/Schmerzgrenze der Investition zu koppeln, sehr richtig liegt. Als Anfänger hat man immer wieder "Downs", bei denen man die Flinte ins Korn werfen möchte. Wenn nun eine verhältnismäßig große Investition dahintersteht, wird man sich das 2x überlegen. Wenn man jedoch nur "Verschmerzbares" aus dem Fenster wirft, ist schnell die kurze Frust zum Dauerzustand geworden und man gibt auf..

Ich empfand dies als einen außerordentlich zielführenden Gedanken und wider den Zeitgeist des "Schnell-mal-Ausprobierens". Somit für jeden nutzbringend, der diesen Irrpfad betritt. Und in keinster Weise negativ wertend, dass es auch wirklich Menschen geben kann, die maximal 300,- Euro aufbringen können. Die Richtung war eher: Investiere das Maximum!

Ich weiß, wovon ich rede: Habe selbst mal ein 400,- Euro Keyboard mit irgendwelchen Anwandlungen gekauft und ein wenig "geklimpert". Ernsthaft habe ich das erst begonnen, als meine Frau sich ein Jahr K-Unterricht für mich von Ihrem nicht zu üppigen Haushaltsgeld abgespart hat. Und dann habe ich mich mit dem Kauf eines Steinway-Klaviers bewusst in weiteren "Zugzwang" gebracht.
Ich habe die positive Funktionsweise dieser "Verpflichtung" am eigenen Leib verspürt und finde, dass Kuli das toll formuliert hat.

Allen Ärger beseitigt? Es ist mir sehr wichtig, dass dieses Forum nicht unter meinem Geplauder leidet!
 
 

Top Bottom