Johann Pachebel, Canon in D

Peter

Peter

Bechsteinfan
Mod
Dabei seit
19. März 2006
Beiträge
22.304
Reaktionen
21.537
Den Canon in D kennt mit Sicherheit jeder von Euch, auch wenn er/sie es gar nicht weiß. Wohl jeder erfolgreiche Pop- und Rockdödel hat sich daran schon vergriffen, kaum eine Musikrichtung, wo er nicht benutzt wurde.
Nun bin ich auf eine Version gestoßen, die von Jerry C arrangiert wurde. Bei Gitarristen wohl sehr beliebt und unendlich oft gecovert.
Das Ding geht mir seit Wochen nicht mehr aus dem Kopf, ich bin total begeistert.
Hier ein Link von der für mich schönsten Interpretation:
http://www.youtube.com/watch?v=QjA5faZF1A8

Was haltet Ihr davon, wie dieser Canon (und auch andere klassische Stücke) heute "verarbeitet" werden?

Hier noch ein Stück von Vivaldi, was mir auch ganz gut gefällt:
http://www.youtube.com/watch?v=GxplDa3M5Io
 
A

Amfortas

Guest
Ach....ich steh weiterhin mehr auf das Orginal, mit den orginal Instrumenten. Das klingt mir zu modern...
Auch wenn ich mit dieser meinung wohl altmodisch klinge....

Aber ich finde es eigentlich gut dass die klassische Musik so verarbeitet wird. Besser als wenn "die Jugend von heute" diese Musik gar nicht mehr zu hören bekommt(obwohl es mir orginal lieber wäre)


oli


P.S.: Da wir hier Pianisten sind hab ich was für euch: http://www.icking-music-archive.org/ByComposer/Pachelbel.php da ist der kanon für vierhände geschrieben, zwar nicht orginal, aber er klingt nicht übel, und ich als Pianist liebe ja fast alles was auf dem Klavier gemacht wird. Ob es ans Klavier gehört oder nicht ist mir da fast egal.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Peter

Peter

Bechsteinfan
Mod
Dabei seit
19. März 2006
Beiträge
22.304
Reaktionen
21.537
Die Originalversion mit 3 Violinen und einem Bass (Cello?) gefällt mir natürlich auch sehr gut, aber es "peppt" nicht so ganz und plätschert ein wenig langweilig dahin.
Für Piano habe ich auch schon mehrere tolle, aber auch richtig üble Versionen entdeckt.
Hier gibt´s noch jede Menge verschiedene Versionen:
http://tributetopachelbel.blogspot.com/
 
A

Amfortas

Guest
Das mit dem langweilig ist zum Glück wie alles in der Musik Geschmackssache.


oli
 
C

Christoph

Dabei seit
19. März 2006
Beiträge
1.148
Reaktionen
0
Mir gefallen beide Videos (besonderst der Vivaldi) eigentlich sehr gut. Fetzt ordentlich nur kann man den OriginalCanon nicht mit der rockigen Version vergleichen. Die Schönheit und das Bestreben des Originals liegt ja nicht darin besonderst "peppig", fetzig sein zu wollen, sondern im pholyphonen Gewebe, dass bei der einfach struktuierten Gitarrenversion ja vollkommen wegfällt.

Eines neben den Canon am meisten benutze (oder missbrauchte;)) klassische Stück ist wohl die Toccata d-moll. Auf der Orgel unerreichbar wahnsinnig, auf E-Gitarre ganz nett, aber das ist grausam - Bach würd sich im Gabe umdrehen...
 
W

Wu Wei

Dabei seit
5. Mai 2006
Beiträge
2.429
Reaktionen
1
Du hast Recht Christoph, aber auch das ist ziemlich von Übel. Vielleicht sollten wir mal einen Vomit Award ins Leben rufen?
 
A

Amfortas

Guest
Das kann ich noch weniger leiden, wenn jemand meinen geliebten Bach so schrecklich verändert. Zum Glück muss er das nicht mehr erleben


oli
 
C

chief

Guest
Bach ist im Alter Blind geworden.
Da hat er das Elend wenigstens nicht mehr mitkriegen müssen.

Gruß Chief
 
C

chief

Guest
Was bin ich den nur für ein "Dummchen"
Was heisst mtv oder ist das Teaser?

Gruß Chief
 
C

Christoph

Dabei seit
19. März 2006
Beiträge
1.148
Reaktionen
0
Du meinst, mtv hätte ihm vollends den Rest gegeben...? :razz:
"... damit dieses eine wohlklingende Harmonie gebe zur Ehre Gottes und zulässiger Ergötzung des Gemüts und soll wie aller Musik ... Finis und Endursache anders nicht, als nur zu Gottes Ehre und Recreation des Gemüths sein.
Wo dieses nicht in acht genommen wird, da ist's keine eigentliche Musik sondern ein teuflisches Geplärr und Geleyer."
Johann Sebastian Bach


Hm, ich denke MTV darf man getrost auch so zu "teuflischem Geplärr und Geleyer" zählen:lol:.


Vielleicht sollten wir mal einen Vomit Award ins Leben rufen?
Nehme ich da leicht masochistische Tendenzen war?:lol:

 
Haydnspaß

Haydnspaß

Dabei seit
22. Feb. 2007
Beiträge
5.134
Reaktionen
102
Ich weiß auch nicht, was mtv heißt.
Es ist auf jeden Fall ein Fernsehsender, der rund um die Uhr Musikvideos bringt.
 
C

Christoph

Dabei seit
19. März 2006
Beiträge
1.148
Reaktionen
0
MusicTeleVision? :geige:

besser wär TGGTV
 
Haydnspaß

Haydnspaß

Dabei seit
22. Feb. 2007
Beiträge
5.134
Reaktionen
102
"... damit dieses eine wohlklingende Harmonie gebe zur Ehre Gottes und zulässiger Ergötzung des Gemüts und soll wie aller Musik ... Finis und Endursache anders nicht, als nur zu Gottes Ehre und Recreation des Gemüths sein.
Wo dieses nicht in acht genommen wird, da ist's keine eigentliche Musik sondern ein teuflisches Geplärr und Geleyer."
Johann Sebastian Bach


Hm, ich denke MTV darf man getrost auch so zu "teuflischem Geplärr und Geleyer" zählen:lol:.



So gesehen - nach dem wörtlichen Zitat von Bach - wäre wohl jede Musik in Radio und Fernsehen teuflisches Geplärr.

Also soo streng wollen wir ja nun auch wieder nicht sein...:p
 
A

Amfortas

Guest
Doch, so steng will ich sein.

Und wenn Bach das sagt stimmt es auf jedenfall!!
Und man muss es ja zugeben, die meiste moderne Musik die so im Radio läuft ist sch....


oli
 
A

Amfortas

Guest
Er muss ihm ja nicht umbedingt gefallen. Es ist auch nicht sehr viel von ihm überliefert was er gesagt hat.

Aber das was er gesagt hat, das bekannt geworden ist, stimmt.




oli


P.S.: Auch wenns ihm nicht gefällt
 
W

Wu Wei

Dabei seit
5. Mai 2006
Beiträge
2.429
Reaktionen
1
Vorsicht, Vorsicht! Fangt bloß nicht schon wieder an, ihn zu glorifizieren. Ich verehre den Meister wirklich auf das höchste, aber auch er hat - seiner Zeit verhaftet - Sachen zum Besten gegeben, über die wir uns heute eher amüsieren können.

Außerdem würde mich mal interessieren, wie ihr das obige Zitat von Christoph interpretieren und allgemein auf die Musik beziehen würdet.
 
C

Christoph

Dabei seit
19. März 2006
Beiträge
1.148
Reaktionen
0
Ich für meinen Teil halte die Klappe vor Ehrfurcht, da es sowieso kein Wort gäb was ihm Gerecht werden würde - Niemand will hier glorifizieren :floet:

Was auch schon Einstein wusste (für die anderen nochmal WuWei)
Zitat von Albert Einstein in einer Umfrage der "Illustrierten Wochenschrift":
"Was ich zu Bachs Lebenswerk zu sagen habe: Hören, spielen, lieben, verehren und -
das Maul halten!"

- das Maul halten"
 
 

Top Bottom