Ich denke, ich habe ein Klavier gekauft

  • Ersteller des Themas nils1
  • Erstellungsdatum
N
nils1
Dabei seit
30. Apr. 2013
Beiträge
2.660
Reaktionen
1.491
Hallöchen und ein schönes Wochenende euch allen :super:

Da mein gemietetes Klavier nun am 12. Mai zurück geht, habe ich mich nun nach einem neuen Klavier umgeschaut. Der ein oder andere hier, kennt die aufgeheizte Vorgeschichte.

Ich habe im vergangenen halben Jahr viele Klavier ausprobiert. Ich hatte ja Zeit. Nun war eigentlich schon klar, dass es klanglich ein Yamaha wird. Ich mag den kernigen Sound von Yamaha extrem.

Heute war ich nun bei einem Händler in der Nähe von Hamburg, der 200 Klaviere und Flügel bereit hält. Ich habe ca. 30-40 Klavier angespielt (überwiegend Yamaha). Im Preisbereich von 3.000 - 18.000 Euro. Ein festes Budget habe ich mir nicht gesetzt.

Entschieden habe ich mich eigentlich für ein U10BL 121cm, Baujahr 1988. der Preis ist mit 3.890 angegeben. Da ich keine Bank brauche, gibt der Händler mir das Klavier für 3.700 Euro. Der Transport und die erste Stimmung ist inklusive.

Nun zu meinem Eindruck. Für diesen Preis, habe ich ein unfassbar hübsches Klavier gespielt. Der Anschlag fühlt sich an, als wäre er für mich maßgeschneidert. Der kernige, leicht metallische Klang, der trotzdem erdig blumig und zart klingt, schleicht in mein Ohr wie die Einkehr ins Paradies.

Ich habe noch nie ein Klavier gespielt, welches mir so viele Nuancen zwischen einem hart angeschlagenen, sägenden Tön, und weich gespielt, einen ganz warmen Klang ermöglicht. Mir fielen Betonungen insbesondere in der Begleitung so extrem positiv auf, dass ich glaubte, das Klavier spielt von alleine.

Kurz: für mein Empfinden, ist dieses Klavier, für den Preis von 3.700 absolut preiswert. Ich habe mir bis Montag Bedenkzeit erbeten.

Welche Meinungen gibt es zu Yamaha Klavieren aus dieser Serie/Baujahr?
 
Peter
Peter
Bechsteinfan
Mod
Dabei seit
19. März 2006
Beiträge
22.578
Reaktionen
21.977
Egal was jetzt noch kommt, ich sage schon mal Glückwunsch! :-)

So wie Du das Klavier beschreibst, ist es schon entschieden. :)
 
R
Rubato
Guest
Üble Sache, das ! Bestimmt ein Grauimport ! In irgendwelchen drittklassigen asiatischen Musikschulen total runtergespielt, dann mit Kinderarbeit in China oder Bangladesh notdürftig aufpoliert und mit Billigst-Hammerköpfen aus Wolle von qualgezüchteten Bergschafen versehen (aber die wirst Du ja eh bald abzwicken). "Einkehr ins Paradies" !?! Was wird in Klaviergeschäften mittlerweile geraucht ? Und überhaupt - Yamaha ! Mann, Du hättest noch 3, 4 Kochtöpfe mehr verkaufen und dann ein amtliches Steinway-Instrument kaufen sollen. Überleg Dir das nochmal bis Montag !

Gruß
Rubato
 
xentis
xentis
Dabei seit
18. Sep. 2011
Beiträge
1.076
Reaktionen
252
Ein U10 dürfte ein Grauimport sein, gab es glaub ich nie in D.
 
40er
40er
Dabei seit
9. Jan. 2013
Beiträge
4.172
Reaktionen
2.579
Hast Du auch ein neues U1 angespielt?
 
40er
40er
Dabei seit
9. Jan. 2013
Beiträge
4.172
Reaktionen
2.579
Was für eine Marke/Modell ist Dein Mietklavier?
 

N
nils1
Dabei seit
30. Apr. 2013
Beiträge
2.660
Reaktionen
1.491
Üble Sache, das ! Bestimmt ein Grauimport ! In irgendwelchen drittklassigen asiatischen Musikschulen total runtergespielt, dann mit Kinderarbeit in China oder Bangladesh notdürftig aufpoliert und mit Billigst-Hammerköpfen aus Wolle von qualgezüchteten Bergschafen versehen (aber die wirst Du ja eh bald abzwicken). "Einkehr ins Paradies" !?! Was wird in Klaviergeschäften mittlerweile geraucht ? Und überhaupt - Yamaha ! Mann, Du hättest noch 3, 4 Kochtöpfe mehr verkaufen und dann ein amtliches Steinway-Instrument kaufen sollen. Überleg Dir das nochmal bis Montag !

Gruß
Rubato

Bei aller Schäbigkeit dieses Beitrages, antworte ich drauf, da ich vielleicht noch kurz etwas zu meinem Anspruch sagen möchte.

Kurz zum Budget: Auch wenn ich thematisch keineswegs eine Assoziation zum Verkauf von "Kochtöpfen" herstellen kann, könnte es jedoch möglich sein, dass ich bereits so viele "Kochtöpfe" verkauft habe, um mit einem gelangweilten Lächeln einen Steinway D Konzerter in bar bezahlen zu können. Auch wenn mir dein Neid dann sicher wäre, ist dies allein keine hinreichende Befriedigung.

Ich bin kein Dauerspieler. Ich spiele 3-4 Tage pro Woche ca. 2-3 Stunden. Rein zur Entspannung. Ich habe nicht vor Konzerte oder Wettbewerbe zu spielen. Ich verfüge auch nicht über einen Konzertsaal. Sondern über ein Wohnzimmer normaler Größe.

Ich möchte ein klanglich hübsches Klavier. Nicht mehr, nicht weniger. Es muss keine Preise gewinnen. Es soll nur mir alleine Spaß machen. Dies ist nicht immer zwingend eine Frage des Preises.
 
fisherman
fisherman
Dabei seit
3. Dez. 2007
Beiträge
21.127
Reaktionen
9.263
dass ich glaubte, das Klavier spielt von alleine.
DAS Klavier hat auf Dich gewartet! Der Preis ist nicht billig, aber für ein gutes Klavier - egal ob grau oder nicht - halbwegs fair. Dein Herz sagt supie, Bauch und Finger auch. Und wenn Du in ein, zwei Jahren noch geilere Sachen auftust, so wirst Du es verkaufen können und den evtl. Verlust leicht verschmerzen. Also: Mach hinne! ;-)

PS. Ich denke sehr, dass Rubato den Ironiemodus an hatte !!!!
 
40er
40er
Dabei seit
9. Jan. 2013
Beiträge
4.172
Reaktionen
2.579
Scheint doch ein guter Preis zu sein. Wenn es Dir gefällt und Du deinen für Dich Idealen Klang gefunden kannst Du doch zuschlagen.
Aufrüsten kann man später immer noch.
Bekommst Du Garantie?
 
40er
40er
Dabei seit
9. Jan. 2013
Beiträge
4.172
Reaktionen
2.579
@fisherman
Bis auf die Aussage zum Preis hatten wir Franken wieder mal den gleichen Gedankenfluss...
 
Ambros_Langleb
Ambros_Langleb
Dabei seit
19. Okt. 2009
Beiträge
9.461
Reaktionen
12.286
DAS Klavier hat auf Dich gewartet! Der Preis ist nicht billig, aber für ein gutes Klavier - egal ob grau oder nicht - halbwegs fair. Dein Herz sagt supie, Bauch und Finger auch. Und wenn Du in ein, zwei Jahren noch geilere Sachen auftust, so wirst Du es verkaufen können und den evtl. Verlust leicht verschmerzen. Also: Mach hinne!

Aber wenn Xentis recht hat, daß das U10 hierzulande nicht verkauft wurde, ist die Frage des "Grauimports" und v.a. die damit zusammenhängende Frage nach der Qualität der Instandsetzung schon nicht so einfach zu vernachlässigen ...
 
N
nils1
Dabei seit
30. Apr. 2013
Beiträge
2.660
Reaktionen
1.491
DAS Klavier hat auf Dich gewartet! Der Preis ist nicht billig, aber für ein gutes Klavier - egal ob grau oder nicht - halbwegs fair. Dein Herz sagt supie, Bauch und Finger auch. Und wenn Du in ein, zwei Jahren noch geilere Sachen auftust, so wirst Du es verkaufen können und den evtl. Verlust leicht verschmerzen. Also: Mach hinne! ;-)

PS. Ich denke sehr, dass Rubato den Ironiemodus an hatte !!!!

Der Vorteil ist, der Händler bietet einen Rückkaufgarantie. Wenn der Fall eintritt, dass ich etwas anderes möchte, bietet er mir an, für 2 Jahre mein Klavier zum vollen Preis zurück zu nehmen, wenn ich bei ihm ein anderes kaufe, was nur 1 Euro teurer ist.
 
fisherman
fisherman
Dabei seit
3. Dez. 2007
Beiträge
21.127
Reaktionen
9.263
Friedrich, nicht alle Grauimporte sind zerspielte Musikschulkisten und nicht wenige werden auch von deutschen Fachleuten gut aufgearbeitet. Nils ist nun einmal reingefallen, er hatte Zeit, sich ein Bild zu machen. M.E. sollte er seinem Gefühl vertrauen dürfen. Ich habe ganz bewusst Nils entsprechend zitiert, da genau dieses Zitat eigentlich - zumindest was die Mechanik angeht, auf eine sehr gute Ausarbeitung hinweist.

Und - last not least - wenn es (was ich NICHT glaube) suboptimal läuft, kann Nils locker das Bein heben, einmal aufs Klavier bieseln und sich nen B kaufen ...
 
 

Top Bottom