Hilfe bei Chopin Op 48 Nr. 1

S

smitty

Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
51
Reaktionen
0
Hallo zusammen.
Ich habe vor einiger zum ersten Mal die Nocturne von Chopin gehört und mich sofort verliebt.
Hab mich gleich ans üben gemacht. Bin auf eine Stelle gekommen die anscheinend meinen Händen den Rest abverlangt :-) ich kann die Noten nicht greifen. (Falls meine Hand nicht doch noch unerwartet und spontan wachsen sollte :-) )
Habt ihr denn einen Tipp für mich, oder geht es jemanden der dieses Stück schon gespielt hat ähnlich?

Es geht um mehrere Stellen. Mal zum Beispiel die für mich am schwierigsten (unmöglich :-) ) zu greiffenden Noten
Ich spiele diese momentan ebenfalls Arpeggio. Vielleicht gibt es noch einen Tipp. Würde mich freuen
 

Anhänge

pianochris66

pianochris66

Dabei seit
Mai 2012
Beiträge
9.416
Reaktionen
10.749
Hallo smitty,

in diesem c-moll Nocturne sind einige Stellen, die nicht so gespielt werden können wie notiert. Da hilft nur arpeggieren zumal ja gerade ab dem Poco piu lento die linke Hand größtenteils als Arpeggio notiert ist. Warum Chopin einige Akkorde nicht so notiert hat bleibt sein Geheimnis:-).

Gruß
Christian
 
Moderato

Moderato

Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
3.986
Reaktionen
2.311
Ich habe keine großen Hände und finde die rechte Hand ist einfach, wenn man Nonen greifen kann. In der linken Hand finde ich den Akkord fis-d-a schwierig aber machbar. Der nächste Akkord mit ais ist sogar etwas leichter, weil schwarze Tasten. Die Mittelstimme ist nicht ganz unüblich bei Chopin ziemlich freundlich gesetzt. Dezimen links kommen schon in technisch ansonsten einfacheren Stücken der Kinderscenen wie "Träumerei" und "Der Dichter spricht" vor. Hilfreich ist aber, wenn man etwas Zeit hat, sonst finde ich es auch schwierig.

Gruß
Manfred
 
S

smitty

Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
51
Reaktionen
0
Vielen Dank für eure Hilfe. Dann bin ich gar nicht mal so verkehrt mit meiner Speilweise :-) Hat mir weiter geholfen, ich glaube ich hab nur eine Bestätigung gebraucht das mein Weg ok ist.
@Manfred: Der Akkord fis d a ist für mich ein Handbrecher :-) Obwohl ich jetzt keine kleinen Hände habe. Vielleicht sind meine Finger zu kurz
 
S

smitty

Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
51
Reaktionen
0
Die rechte Hand gehtm beides mit Daumen ist klar.
Die linke Hand ist mein Sorgenkind. Ich hoffe auch das es irgendwann mal mit einem Griff geht. Mit mehr Übung, evtl. schon mit diesem Stück kann ich meine Hand darin gut trainieren, noch ein Pluspunkt für dieses wunderschöne Stück
 
S

smitty

Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
51
Reaktionen
0
Ich weiß noch nicht ob ich sonst keine Probleme hab. Halte, dass übe momentan nur die ersten beiden Seiten. Bin noch nicht weitergekommen. Ich hoffe das ich es mal spielen kann.
Ist aber immer ein Langzeitprojekt. Wegen Arbeit kann ich leider nicht so viel über wie ich gerne würde, oder sollte
 
A

Aelrond

Dabei seit
Mai 2012
Beiträge
134
Reaktionen
0
kenne leider das Tempo nicht, aber für eine durchschnittliche Hand, wie ich sie habe, sind die Akkorde im ruhigen Tempo eigentlich kein Problem und müssen nicht arppeggiert werden, da habe ich schon weitaus schlimmeres bei Chopin gesehen.
 
 

Top Bottom