Harmonie der Dur Akkorde?

  • Ersteller des Themas Rotstift
  • Erstellungsdatum
R

Rotstift

Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
3
Reaktionen
0
Hey,
Habe ein wenig mit Fruityloops, einem Musikprogramm, herumgespielt und ein kleines Musikstück komponiert.

Ich muss dazu sagen, dass ich Laie bin und somit nichts über Harmonielehre bescheid weiß.

Könntet ihr mir sagen, ob es hier Harmonisiert?
Besonders auch die Akkorde des Klaviers?

Dort das Stück:

http://www.supload.com/listen?s=sCj9j7
 
hyp408

hyp408

Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
813
Reaktionen
295
Nein, für mich hört sich das falsch an. Die Harmonien passen nicht zur Melodie ...

Gruss

Hyp
 
hasenbein

hasenbein

Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
8.577
Reaktionen
7.385
Hallo Rotstift,

Du sagst, Du hast "keine Ahnung von Harmonien" - aber Ohren hast Du, ne? :cool:

Hört sich das Denn für Dein Empfinden harmonisch an??

Wenn ja, warum fragst Du dann uns?
"If it sounds good, it is good."

Wenn nein, dann probier' doch einfach andere Harmonien aus, bis es paßt!

LG,
Hasenbein
 
G

Gomez de Riquet

Guest
Hi, Rotstift,

"die" passenden Harmonien gibt es prinzipiell nicht -
das kann immer nur nach Sachlage entschieden werden.

Als Normalfall gilt: In jedem tonalen Melodieverlauf
ist ein Potential an dazu passenden Harmonien spürbar,
das mit den begleitenden Akkorden auskomponiert wird.
Es gibt - auf C-Dur bezogen: die Dreiklänge auf C, F und G -
drei Akkorde, mit denen man jedes in einer Durtonart stehende
einfache Lied begleiten kann - das Standardverfahren.

Man kann eine Melodie aber auch "gegen den Strich" harmonisieren -
Kurt Weill hat das in seinen Songs mit Vorliebe getan.
Schubert und Mahler haben es ihm vorgemacht.
Dazu muß man aber ein feines Gespür für harmonische Wirkungen haben.

Dein Stück fängt ganz hübsch an, aber ab ungefähr 00:22 kippt es
und erzeugt nur noch Unzufriedenheit und Langeweile.
Dem Stück fehlt vorallem eine gute, prägnant formulierte Melodie,
die einiges an harmonischer Unsicherheit wettmachen könnte.
Dann fehlen Dir die Kenntnisse, wie man richtig oder richtig "falsch" harmonisiert,
auf der Grundlage einer Baßstimme, die fast genauso wichtig ist wie die Oberstimme,
und zuletzt: Deinem Stück fehlt rhythmisch jeder Pepp.

Das sind keine Vorwürfe, sondern sachliche Feststellungen.
Du hast einen Kompositionsversuch gestartet, ohne die handwerklichen Grundlagen zu kennen.
Da gibt es nur eines: Wenn Du komponieren willst, leg Dir diese Kenntnisse zu!
Spiel am Klavier alles an Liedern oder Songs, was Du magst, soviel wie möglich,
und analysiere dabei Melodieaufbau, Harmonik, Baßstimme, rhythmische Feinheiten.
Besorg Dir eine Einführung in die Musiklehre und mach Tonsatzaufgaben.
Vielleicht klingt Dein nächstes Stück dann schon ganz anders!

Gruß, Gomez
 
 

Top Bottom