Haltepedal einstellen?

Elio

Elio

Dabei seit
März 2006
Beiträge
642
Reaktionen
1
Hallo,

ich habe vor 4 Monaten ein nagelneues Sauter Klavier gekauft. Nun kommte bald das erste Mal der Stimmer.

Jetzt habe ich bzw mein Klavier 2 Probleme:

1)

Mir ist in letzter Zeit aufgefallen, dass das Haltepedal wohl nicht richtig eingestellt ist bzw. die Dämpfer. Es zeigt sich nämlich bei allen Taste folgendes Verhalten:

Selbst bei durchgetretenem Haltepedal werden klingen die Töne schneller ab, als ohne Pedal und gehaltener Taste.

Kann sowas bei einem neuen Klavier auftreteten, ist das nur eine Einstellungssache?
Ich nehme an, ein Stimmer hat auch Ahnung von der Technik und kann das machen?

2)

Wenn ich das a und das darüberliegende c anschlage erklingt die Terz schön sauber.
Lasse ich die gleichen Töne erklingen wenn ich das mittlere Pedal getreten hab (das, was den Filz vor die Seiten schiebt), so höre ich manchmal noch eine nicht dazugehörige Saite, aber nur manchmal, was aber störend sein kann.
Ich kann mir das nur so erklären, dass der Filz vibriert und evtl eine benachbarte Seite sozusagen anschlägt?

Elio
 
Peter

Peter

Bechsteinfan
Mod
Dabei seit
März 2006
Beiträge
21.758
Reaktionen
20.727
Dein Stimmer sollte da unbedingt helfen lönnen. Ich gehe davon aus, dass die Erststimmung von dem Verkäufer durchgeführt wird?
 
Petz

Petz

Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
794
Reaktionen
69
@Elio, den ersten Punkt kann Dein Stimmer oder auch Du selbst beheben:
Die untere Frontabdeckung abnehmen. Das rechte Pedal hat (wie die anderen Pedale auch) auf dem Querbalken der die Kraft vom Pedal auf die linke Seite rüber überträgt eine Justiermutter und diese bräuchtest Du nur einfach soweit nachzudrehen bis die Töne bei gedrücktem Pedal wieder einwandfrei ausklingen.



Wahrscheinlich war die Einstellung vom Werk aus etwas knapp geraten; auf der linken, vertikal angeordneten Betätigungsstange welche die Kraft vom Pedalquerbalken auf die Mechanik überträgt ist oben ein Filzstück drauf welches sich nach einiger Zeit etwas setzt und dies muß man dann durch Justierung kompensieren.

Der zweite Punkt ist der bauartbedingte Nachteil des Moderators mit dem man leben muß weil einfach nicht zu verhindern ist das bei engen Tonintervallen der Filz auch ne dazwischenliegende Saite miterregt wobei dieser Effekt deutlicher hörbar nur dann auftreten dürfte wenn das rechte Pedal auch gedrückt ist und somit die Dämpfer abgehoben sind. Was eventuell etwas helfen kann ist den Moderator so einzustellen das er sich im aktivierten Zustand mit seiner Unterkante grade knapp zwischen Hämmer und Saiten legt.
So wird der Übertragungseffekt etwas geringer.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Elio

Elio

Dabei seit
März 2006
Beiträge
642
Reaktionen
1
Hi,

danke für die Tipps. Hab es gleich mal eingestellt.

Beim ersten Mal habe ich wohl einen Millimeter (wirklich nur einen Hauch) zuviel gedreht.
Dadurch habe ich während des Anschlags eine Art Druckpunkt gespielt, ganz unangenehm.

Ich kenne diesen Druckpunkt auch von anderen Klavieren, bei denen das aber "normal" zu sein scheint.

Aber der Einstellbereich zwischen "Druckpunkt spürbar" und "Haltepedal erfüllt seinen Zweck" ist sehr sehr gering.

@Peter: Ja, ein Stimmer aus dem Klaviergeschäft macht das (die "im-Preis-mit-drin-Stimmung").

Elio
 
K

Klavierbaumeister

Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
1.328
Reaktionen
188
Wenn Du ohnehin noch eine Gratis-Stimmung bekommst, dann dreh bitte nicht weiter am Klavier.
Der beschriebene Weg ist ohenhin nur eine Notlösung, denn wenn ich das richtig interpretiere, waren es nur einzelne Töne, die Probleme machten.
Mit der Mutter am Pedal verstellst Du das Abheben aller Töne, das eigentliche Problem ist damit aber nicht behoben sondern wird nur weiter vertuscht.
Sag Deinem Klavierstimmer, er soll mal "die Dämpfer zappel lassen". Aber das weiß er auch selbst.

Moderator:
Bespreche auch das mit Deinem Klavierbauer.
Es besteht die Möglichkeit, den Moderatorfilz an bestimmten Stellen zwischen den einzelnen Saitenchören von unten her leicht einzuschneiden, womit das Problem verringert oder gar gelöst werden kann.
Bei einigen Instrumenten wird das schon ab Werk so gemacht.
Ein gutes Sauter mit Moderator zu spielen ist aber ohnehin ein Frevel.
 
Elio

Elio

Dabei seit
März 2006
Beiträge
642
Reaktionen
1
denn wenn ich das richtig interpretiere, waren es nur einzelne Töne, die Probleme machten.
Nein, das Problem war bei allen Tönen. Aber ich sag alles dem Stimmer ;)
Ein gutes Sauter mit Moderator zu spielen ist aber ohnehin ein Frevel.
Das stimmt, es ist ein so tolles Instrument! Das einzige, was mir im Laden besser gefiel, war ein Bösendorfer Konzertklavier, aber das kostete auch über 20.000 Euro ;)
Leider trau ich mich nicht nachts ohne Moderator zu spielen wegen den schlafenden Nachbarn, ich spiele dann lieber mit Moderator anstatt mein Digitalpiano zu benutzen.

Elio
 
 

Top Bottom