George Gershwin

Dieses Thema im Forum "Werke, Komponisten, Musiker" wurde erstellt von Tina, 11. Juli 2007.

  1. Tina
    Offline

    Tina

    Beiträge:
    299
    Anlässlich seines 70. Todestages (11. Juli 1937) würde mich mal interessieren, ob es hier noch mehr Leute gibt, die sich für Gershwins Musik begeistern. Was sind eure Lieblingsstücke und was habt ihr von ihm schon gespielt?

    Mein großer Favorit ist und bleibt die Rhapsody in Blue. Selbst nachdem ich das Stück fünf Jahre lang regelmäßig geübt, gespielt und in diversen Fassungen gehört habe, bin ich immer noch fasziniert davon. Sehr empfehlen kann ich übrigens die Aufnahme von Michel Camilo.
    Momentan beschäftige ich mich mit den drei Preludes, genauer gesagt mit dem zweiten und neuerdings auch dem ersten.
    Und in ferner Zukunft würde ich auch gerne mal das Concerto in F probieren. Weiß jemand, ob es davon auch eine zweihändige Klavierfassung gibt? Habe bisher nur Noten für zwei Klaviere finden können.

    Gruß
    Tina
     
  2. .marcus.
    Offline

    .marcus.

    Beiträge:
    3.482
    Hi Tina,
    ich finde Gershwin auch klasse. Hab von ihm das erste und zweite Präludium gespielt. Die Rhapsody in blue (in der Version von IMP) habe ich auch; allerdings hat mich bei Seite 12 der Mut verlassen. Vielleicht hätte ich es richtig üben sollen ;)

    Es gibt auch noch diese Lieder von ihm wie z.B. Summertime,... aber damit das ordentlich klingt, muss man noch ein bisschen was "dazu-improvisieren".

    Gruß

    marcus
     
  3. Ingrid20000
    Offline

    Ingrid20000

    Beiträge:
    641
    Eines meiner Lieblingslieder von Gershwin ist Walking the dog
    http://www.youtube.com/watch?v=UsqMLPiGQCo
    würde es ja gerne spielen habe aber noch nicht die passenden Noten dazu gefunden.

    Rhaps. in blue habe ich auch schon versucht, aber bis jetzt nur versucht und noch nicht mehr. Die Preludes gefallen mit auch ganz gut.
     
  4. Amfortas
    Offline

    Amfortas

    Beiträge:
    1.281
    Ist bei mir eindeutig Summertime. Bin wegen dem saxophon sehr oft an dieses Stück gekommen.
    Die Rhapsody in Blue ist für mich eines der beeindruckensten Jazz-Orchester-Werke. Leider ist Gershwin viel zu früh gestorben. Man stelle sich mal vor was noch für Werke von ihm gekommen wären. Wahre Meisterwerke.

    Seine gesamte musik ist für mich wirklich ein Beispiel dafür wie man mit moderner Musik umzugehen hat. Da sollten sich viele Komponisten von heute mal ein Beispiel nehmen.



    oli
     
  5. Tina
    Offline

    Tina

    Beiträge:
    299
    Dem kann ich nur zustimmen, Amfortas!

    @Ingrid: Das Walking The Dog kannte ich noch gar nicht, gefällt mir aber gut.

    Meine Noten sind vom Neue Welt Musikverlag Berlin, ein Erbstück aus der Zeit, als man sowas noch für 7,50 DM (!) kaufen konnte. ;) Ganz komplett sind sie leider nicht, zwei kurze Teile in der Mitte fehlen. Werde mir vielleicht mal noch andere Noten zulegen und diese Teile dann ergänzen.

    Ja, das wenn ich könnte... *träum*

    Gruß
    Tina
     
  6. Stuemperle
    Offline

    Stuemperle

    Beiträge:
    1.078
    In Heumann's "Bar Piano" gibt's ein Arrangement von dem Lied über immerhin sechs Seiten, das nicht allzu schwer ist und sich ganz nett anhört. Die linke Hand ist ziemlich identisch mit der Begleitung von der Sopranistin http://www.jennifergraf.com/repertoire.html (siehe äh höre sample.mp3), weshalb ich glaube, dass das Arr. nahe am Original ist.

    Mit der rechten Hand an Stelle des Gesangs gehört es zu meinen "Top 5" ;-)

    Grüssle,
    Manfred
     
  7. Tina
    Offline

    Tina

    Beiträge:
    299
    Ich grabe diesen Thread hier mal für meine neueste Entdeckung aus: Eine Einspielung von Impromptu In Two Keys. (Kommt erst ab 5.15 min, aber der Amerikaner ist auch hörenswert ;))

    Dazu habe ich mittlerweile Noten gefunden, allerdings heißt das Stück da "Promenade". Macht sehr viel Spaß, das zu spielen.

    Gruß
    Tina
     
  8. Dimo
    Offline

    Dimo

    Beiträge:
    2.114
    Eines meiner Lieblingsstücke ist das Lied "By Strauss", eine Art Hommage auf die Wiener Walzerseligkeit a la Johann Strauß.
    Der Text dazu ist auch witzig und selbstironisch (Gerschwin macht sich über seinen eigenen Kompositionsstil lustig).

    Und natürlich die "Lorelei". In diesem Lied wird am Ende die Melodie des deutschen Lorelei-Volksliedes "Ich weiß nicht, was soll es bedeuten..." zitiert.

    Ich finde es überhaupt klasse, dass Gershwin sich so zu seinen "europäischen Wurzeln" bekennt, wenngleich er ja ein "durch und durch amerikanischer" Komponist ist.
     
  9. Ingrid20000
    Offline

    Ingrid20000

    Beiträge:
    641

    Impromtu in Two Keys klingt super, kannte ich gar nicht.

    Die Noten habe zu der "Promenade" habe ich inzwischen auch schon, ich spiele es aber etwas anders in der Betonung und etwas langsamer, gefällt mir fast besser, wie diese Aufnahme hier. Die "Promenade" ist so ein richtiges gute Laune Stück, macht wirklich Spaß es zu spielen.
     
  10. Pandaking
    Offline

    Pandaking

    Beiträge:
    28
    Favorit: Ganz klar "Rhapsody in blue" und "An American in Paris". Ich mag diesen Old-School Jazz, gemischt mit Klassik. Es erinnert ein wenig an die Zeit vor dem 1. Weltkrieg, wo die Musik eine grosse Wende durchmachte. Oder auch an die 50er mit Audrey Hepburn :kuss:
     
  11. Pianissimo
    Online

    Pianissimo Guest

    Ja ja, die Rhapsody in Blue,


    ein sehr sehr schönes Stück!!!