Gebrauchtkauf Yamaha Silent

L

lav

Dabei seit
19. Apr. 2021
Beiträge
9
Reaktionen
2
Hallo in die Runde,

ich brauche bitte eure Hilfe. Weiß jemand, ob sich die Yamaha Herstellergarantie über 5 Jahre für Silent Systeme bei Privatkauf übertragen lässt?
Ich habe von Händlern verschiedene Antworten erhalten und von Yamaha selbst bisher leider keine.

Würdet ihr junge gebrauchte Klaviere mit Silentfunktion von Yamaha - sprich 1,5-2 Jahre alt - kaufen, wenn keine Garantie mehr gegeben ist?
Gebrauchter Kaufpreis gegenüber Neupreis ca. 30% weniger.

Danke für eure Hilfe!
 
E

Edeltraud

Dabei seit
8. Mai 2019
Beiträge
415
Reaktionen
352
Meine Entscheidung wäre sicher davon abhängig was genau ist unter "Neupreis" zu verstehen ist.
- Listenpreis aktuell?
- Listenpreis zum Zeitpunkt der Bestellung?
- Rechnungspreis des Erstkäufers?

Die Garantiebedingungen kannst du auf der HP des Herstellers sicher nachlesen und mehr als dort hinterlegt wird dir vermutlich niemand zusichern.
 
L

lav

Dabei seit
19. Apr. 2021
Beiträge
9
Reaktionen
2
Aktueller Listenpreis beispielsweise bei 14.700€, zum Zeitpunkt der Bestellung 14.300€, den der Erstkäufer (warum auch immer) wohl auch bezahlt hat (Rechnung liegt vor). Letzter Angebotspreis: 9.500€. Straßenpreis liegt aktuell bei ca. 13.000€.

Bei den Garantiebedingungen hab ich nichts zur Übertragbarkeit gefunden, also auch nichts negatives bzgl. nur für Erstkäufer. Meine Intention sagt mir eher, dass die Garantie nicht übertragbar ist. Wäre natürlich besser, wenn ich mich irre.
 
C

Cee

Dabei seit
6. Feb. 2021
Beiträge
146
Reaktionen
137
Die verlängerte (also 5 statt 2 Jahre) Garantie ist nicht übertragbar, so steht es in den dt. Garantiebestimmungen Yamahas.

Cee
 
  • Like
Reaktionen: lav
C

Cee

Dabei seit
6. Feb. 2021
Beiträge
146
Reaktionen
137
Wobei ich die Angabe der Mindestlaufzeit für akustische Pianos etwas verwirrend finde.

Gut, dass Du es ansprichst - geht es hier um ein Yamaha-Klavier mit Silent-System oder ein Klavier mit Yamaha-Silent-System?

Das Yamaha-Klavier hat nämlich von sich aus 5 Jahre Garantie (auf den akustischen Teil, also nicht das Silent-System, das nur 2 Jahre), und da kann ich nichts von Nicht-Übertragbarkeit oder 'nur Erstkunde' lesen.

Cee
 
  • Like
Reaktionen: lav
L

lav

Dabei seit
19. Apr. 2021
Beiträge
9
Reaktionen
2
Danke euch beiden. Es geht um ein Yamaha Klavier mit ab Werk eingebauten Silent System.
Was ihr schreibt, ist für mich nachvollziehbar und ich bekomme endlich Licht ins Dunkle.
Grade die Garantie des Silent Systems wäre schön gewesen, da ich denke, dass die Elektronik eher kaputt geht als der akustische Teil.

Würdet ihr einen Gebrauchtkauf ohne die Garantie zu den von mir angegeben Preisen in Erwägung ziehen? Eher gutes oder schlechtes Angebot? Kosten für Transport und Stimmung würden noch obendrauf kommen (ca. 500€).
Somit handelt es sich ungefähr um eine Ersparnis von 3.000€ im Vergleich zum neuen Straßenpreis vom Händler.
 
JonasKlais

JonasKlais

Dabei seit
27. Juli 2020
Beiträge
140
Reaktionen
157
Gut, dass Du es ansprichst - geht es hier um ein Yamaha-Klavier mit Silent-System oder ein Klavier mit Yamaha-Silent-System?

Das Yamaha-Klavier hat nämlich von sich aus 5 Jahre Garantie (auf den akustischen Teil, also nicht das Silent-System, das nur 2 Jahre), und da kann ich nichts von Nicht-Übertragbarkeit oder 'nur Erstkunde' lesen.

Cee
Ja so lese ich das auch. Um die Verwirrung zu komplettieren: nachdem ich meinem neuen Flügel (S3x) gestern vorsorglich registriert habe, wird mir dort aber online nur eine Garantie von 2 Jahren angezeigt 🙈
 
L

lav

Dabei seit
19. Apr. 2021
Beiträge
9
Reaktionen
2
Wow! Glückwunsch zu dem schönen neuen Teil @JonasKlais
 
JonasKlais

JonasKlais

Dabei seit
27. Juli 2020
Beiträge
140
Reaktionen
157
Würdet ihr einen Gebrauchtkauf ohne die Garantie zu den von mir angegeben Preisen in Erwägung ziehen? Eher gutes oder schlechtes Angebot? Kosten für Transport und Stimmung würden noch obendrauf kommen (ca. 500€).
Somit handelt es sich ungefähr um eine Ersparnis von 3.000€ im Vergleich zum neuen Straßenpreis vom Händler.
Umgekehrt wird ein Schuh draus. Würdest du für eine 5-jährige Garantie auf das Silentsystem 3.000 EUR mehr zahlen? Das wäre es mir bei einer Investition von „nur“ 10.000 € nicht wert.

Zudem:
Willst du als Verbraucher von einem Händler kaufen? Beim VerbrauchsgüterKauf (Händler an Verbraucher) besteht gegenüber dem Händler Anspruch auf Gewährleistung, grds. 2 Jahre ab Kauf, es sei denn diese wird - für gebrauchte Sachen zulässigerweise - auf 1 Jahr ab Kauf verkürzt (§ 476 Abs 2 BGB).

Beim Kauf von privat kann demgegenüber die Gewährleistung insgesamt ausgeschlossen werden.

Ich würde generell den Kauf vom Händler wegen der Gewährleistung vorziehen, aber bei einer Investition von „nur“ 10.000 und einem recht neuen Instrument eines angesehenen Herstellers auch Privatkauf nicht ausschließen. Ist natürlich subjektiv.
 
L

lav

Dabei seit
19. Apr. 2021
Beiträge
9
Reaktionen
2
Danke für den Denkanstoß. So gesehen würde ich nicht 3.000€ für eine Garantiegewährleistung draufzahlen, da ich es auch für wahrscheinlicher halte, dass nichts kaputt geht als andersrum *3x auf Holz klopf* (hier macht es "Klick"). Das Instrument zum Neupreis kommt allerdings auch nicht in Frage. Ich verstehe, dass es im Vergleich zum neuen Flügel eine relativ geringe Investition ist, für mich sind allerdings 10.000€ die oberste Grenze. Die Alternative wäre ein günstigeres (und damit weniger hochwertiges) Modell. Silent ist leider Pflicht, weshalb ein gebrauchtes nicht zu alt sein sollte.

Findest du den Unterschied zum Neupreis (Straßenpreis) fair oder denkst du für ein - wenn auch wenig - gebrauchtes Klavier sollte der Unterschied noch größer sein, da ist gewisse Risiken eben habe? Neben der fehlenden Garantie ist z.B. das Klavier leicht verstimmt, sodass ich den individuellen Klang nicht zu 100% kenne. Gleiche neue Modelle habe ich aber angespielt und mir gefiel der Klang.
 
K

Klavierbauermeister

Dabei seit
10. Jan. 2008
Beiträge
2.012
Reaktionen
770
Handelt es sich um das YUS1 SH2 ?
 
S

sheep

Dabei seit
29. März 2020
Beiträge
37
Reaktionen
26
Ja so lese ich das auch. Um die Verwirrung zu komplettieren: nachdem ich meinem neuen Flügel (S3x) gestern vorsorglich registriert habe, wird mir dort aber online nur eine Garantie von 2 Jahren angezeigt 🙈
War bei meinem Flügel auch so. Da es schon im Vorfeld ein ziemliches Durcheinander bei Yamaha gab, da die Sx Serie mit Silent gar nicht zur Auswahl stand (angeblich ein Fehler im Internetformular), war ich glücklich wenigstens irgendwie den Flügel registrieren zu können... wenn der Garantiefall eintritt werden sie sich hoffentlich an die 5 Jahre erinnern können...
 
Wiedereinsteigerin38

Wiedereinsteigerin38

Dabei seit
3. Juli 2020
Beiträge
197
Reaktionen
156
Sicher bin ich voreingenommen, da ich mir letztes Jahr ein U1 SH2 ausgesucht habe 😉 Wenn ich das richtig verstehe, ist das der Preis, den der private Verkäufer haben möchte. Wenn Du da schon fertig verhandelt hast, ist ja jetzt nur noch die Frage, ob Du genau dieses Klavier haben möchtest? Mein Händler sagte mal, die meisten Garantiefälle würden im ersten Jahr auftreten. Das ist wohl schon durch. Hattest Du einen guten Eindruck vom Verkäufer, wie hat er das Klavier behandelt? Und gibt es bei den Händlern, die Du besucht hast, überhaupt ernstzunehmende Alternativen in Deiner Preisklasse?
 
L

lav

Dabei seit
19. Apr. 2021
Beiträge
9
Reaktionen
2
@Wiedereinsteigerin38 Genau, die Verhandlung ist schon fertig und das sei sein "letzter Preis". Ich habe einen guten Eindruck vom Zustand des Klaviers z.B. Luftbefeuchter vorhanden, bin aber sonst Laie was den Zustand eines Klaviers angeht. Ich denke aber 2 Jahre ist wirklich nicht so alt, es geht mir eher um die Technik.

Die Alternative wäre das P121 SH2 für 10.000€ Neupreis. Es gefiel mir auch, aber hatte natürlich nicht so viel Feingefühl wie das YUS1. Oder Option B) - was mir aber nicht so gut gefällt - ein gutes Digital Piano für 3.000€ und nochmal ein paar Jahre warten bis das Budget für ein hochwertiges neues Klavier vorhanden ist...

Ich frage mich, ob der Preis für ein gebrauchtes von privat im Vergleich zum Neupreis ein gutes Verhältnis hat.
Klar, muss es für mich am Ende stimmen und ich muss bereit zum Kauf sein, aber anderen Meinungen würden mich dazu interessieren :)
 
Wiedereinsteigerin38

Wiedereinsteigerin38

Dabei seit
3. Juli 2020
Beiträge
197
Reaktionen
156
Das Silentsystem ist das gleiche wie das heutige und es gibt uralte Yamaha Digis, die immer noch laufen...

Worauf spielst Du denn bisher? Das YUS1 ist dem P121 wohl überlegen, d.h. Du hättest „mehr“ für‘s Geld. Was lässt Dich zögern? Mangelndes Vertrauen in den Verkäufer? Zu hoher Betrag? Nicht überzeugt?

Bedenke noch, dass Du im Moment auf eine Neubestellung wohl mehrere Monate warten müsstest.
 
L

lav

Dabei seit
19. Apr. 2021
Beiträge
9
Reaktionen
2
Derzeit spiele ich auf einem 100 Jahre alten Steinway Klavier, das bei meinen Eltern steht und ich nach wie vor sehr mag. Aber da liegt das Problem: Auf diesem Klavier kann ich nur spielen, wenn ich eben dort zu Besuch bin. Deswegen soll ein eigenes her. Die Wahl fiel aufgrund des sehr guten Silent Systems auf Yamaha.

Zögern lässt mich weniger die fehlende Garantie als dass ich nicht weiß wie es gestimmt final klingen wird. Da es für mich eine große Investition ist, sollte es dann schon das richtige sein und mir lange und viel Freude bereiten :026:
Dazu kommt, dass ich in den nächsten 1-2 Jahren umziehen werde (innerhalb der Stadt) und in naher Zukunft steht zur Debatte für 1 Jahr ins Ausland zu gehen. Was passiert dann mit dem Klavier? Ich möchte aber trotzdem ein akustisches, da mir auch gute Digital Pianos einfach kaum Freude bereiten und ich mich nicht (noch) länger mit hätte, wenn und aber davon abhalten möchte mir endlich den Traum vom eigenen Klavier zu erfüllen. Dennoch sollte es gut überlegt sein, um im Fall eines evtl. Verkaufs einen nicht unnötig großen Verlust zu machen.
 
Carl Tredt

Carl Tredt

Dabei seit
23. Okt. 2020
Beiträge
39
Reaktionen
48
Ich habe noch nie verstanden, warum Besitzer ihr Klavier oder ihren Flügel für viele tausend Euros verkaufen wollen und dann steht da oft in den Anzeigen "seit längerer Zeit nicht gestimmt worden". Wie soll man denn (als Laie) ein Instrument beurteilen, das verstimmt ist? Wäre da die Investition in eine Stimmung nicht sinnvoll? Das hat mich jedenfalls bei meiner Suche oft abgeschreckt. Das erscheint mir genauso dubios wie beim Händler ein Instrument zu bestellen, das ich noch nie gespielt habe, weil der Verkäufer versichert, der Hersteller habe eine so tolle Qualitätskontrolle.
 
 

Top Bottom