Frage zu Luftbefeuchtern

FünfTon

FünfTon

Dabei seit
13. Sep. 2015
Beiträge
3.237
Reaktionen
1.753
Kannst ja den Mittelwert bilden. :lol: Die Genauigkeit ist in der Regel nicht unter 10 %. Die letzte Stelle kannst du also abkleben.
 
ilexcookii

ilexcookii

Dabei seit
1. Nov. 2020
Beiträge
53
Reaktionen
18
Haben wir den selben Klavierstimmer? ;-)
Das Thema hatte ich am Montag bei ihm auch gehabt. Habe zwar konstante 40-42% im Raum aber sollte es mal längere Zeit abfallen, dann solle ich es doch mal mit einem 1L Joghurtbecher (Eimer) versuchen und diesen dann in das Klavier stellen.
Bin mit dieser Methode aber im Zwiespalt. Was passiert denn, wenn das Teil im Extremfall mal umkippen sollte (warum auch immer)?
Die Frage stellt sich dann tatsächlich ob es sich überhaupt lohnt bei knappen 40%!?
Naja das Klavier wiegt 200-300 kg, da muss man ganz schön was anstellen um da was umzuschmeißen. Aber den Gedanke hatte ich zunächst auch. Und es lohnt sich bestimmt, ich habe durch einen Tag trocken 5 Hertz eingebüßt. Da war es kalt draußen, irgendwer hat die Heizung voll aufgedreht und dann war es passiert, habs erst abends gemerkt. Wusste auch nicht dass das so schlimm geschehen kann. Jetzt war er da und es ist erstmal wieder in Ordnung, die Feinstimmung steht noch aus.
 
Tabato

Tabato

Dabei seit
20. Mai 2020
Beiträge
57
Reaktionen
22
Zeigen diese normalen billigen Hygrometer eigentlich genau an? Ich hatte zwei verschiedene, die bis auf +-2 Abweichung das gleiche anzeigen.
Jetzt habe ich mir noch 4 billige von Aliexpress bestellt von xiaomi (die man auch mit bluetooth verbinden kann) und zeigen alle 4 das gleiche an, aber 8%mehr als die andern..... 🤔 Ich weiss jetzt auch nicht, welche eher stimmen...
Hab von Xiaomi den Saugroboter Roborock S6 und der ist echt klasse.:super:
So ein billiges 10€ Hygrometer habe ich auch. Getestet mal gegen das Gerät von meinem Klavierstimmer = 1% Abweichung als Ergebnis.
 
Tabato

Tabato

Dabei seit
20. Mai 2020
Beiträge
57
Reaktionen
22
Naja das Klavier wiegt 200-300 kg, da muss man ganz schön was anstellen um da was umzuschmeißen. Aber den Gedanke hatte ich zunächst auch. Und es lohnt sich bestimmt, ich habe durch einen Tag trocken 5 Hertz eingebüßt. Da war es kalt draußen, irgendwer hat die Heizung voll aufgedreht und dann war es passiert, habs erst abends gemerkt. Wusste auch nicht dass das so schlimm geschehen kann. Jetzt war er da und es ist erstmal wieder in Ordnung, die Feinstimmung steht noch aus.

Ich probiere das einfach mal aus und schaue, wie viel von den 1L "weggesoffen" werden:-D
Wünsch dir viel Glück:super:
 
O

onaip

Dabei seit
18. Nov. 2017
Beiträge
74
Reaktionen
11
Nein. Aber sie reichen für die drei Werte feucht, ok, trocken. Und das reicht dem Instrument auch aus.

hmm, ist aber schon ein Unterschied obs jetzt 40 % anzeigt oder 48% . Also bei 39% stell ich den Luftbefeuchter an, bei 47% wärs ja noch lange ohne ok. Der kleine von Xiaomi geht auch schon hoch,wenn man ihn nur kurz anfasst. Eigentlich wollte ich die kleinen reinlegen mit geschlossenem Deckel, da man sie mit Bluetooth verbinden kann.
 
FünfTon

FünfTon

Dabei seit
13. Sep. 2015
Beiträge
3.237
Reaktionen
1.753
hmm, ist aber schon ein Unterschied obs jetzt 40 % anzeigt oder 48% . Also bei 39% stell ich den Luftbefeuchter an, bei 47% wärs ja noch lange ohne ok. Der kleine von Xiaomi geht auch schon hoch,wenn man ihn nur kurz anfasst. Eigentlich wollte ich die kleinen reinlegen mit geschlossenem Deckel, da man sie mit Bluetooth verbinden kann.

39 % und 47 % sind bei der üblichen Genauigkeit fast derselbe Wert, zum Beispiel 43 % real. Einfach auf ganze 20 % runden hilft.
 
O

onaip

Dabei seit
18. Nov. 2017
Beiträge
74
Reaktionen
11
Naja das Klavier wiegt 200-300 kg, da muss man ganz schön was anstellen um da was umzuschmeißen. Aber den Gedanke hatte ich zunächst auch. Und es lohnt sich bestimmt, ich habe durch einen Tag trocken 5 Hertz eingebüßt. Da war es kalt draußen, irgendwer hat die Heizung voll aufgedreht und dann war es passiert, habs erst abends gemerkt. Wusste auch nicht dass das so schlimm geschehen kann. Jetzt war er da und es ist erstmal wieder in Ordnung, die Feinstimmung steht noch aus.
krass, dass das durch nur einen Tag trocken passieren kann, hättte ich nicht gedacht. Ich dachte, es braucht da mindestens ein paar trockene Tage für.
letzten Winter hab ich ehrlich gesagt gar nicht auf die Hygrometrie geachtet. Gestimmt wurde es im September und ein Jahr später im Oktober war es im Mittelbereich und oben noch um die 440, nur im Bass etwas verstimmt, wieviel weiss ich jetzt nicht. Hat mich auch gewundert, dass der Klavierstimmer meinte, dass es reicht,wenn er alle 2 Jahre kommt.Er meinte, er kommt auch drauf an, wie anspruchsvoll man sei.
 

ilexcookii

ilexcookii

Dabei seit
1. Nov. 2020
Beiträge
53
Reaktionen
18
Aber doch wohl nicht dauerhaft? Ein Tag ist für Holz auch noch keine "längere Zeit".
Dass bei trockenem Reso die Frequenz nach unten geht und umgekehrt ist normal. Das ist aber noch keine Verstimmung.
Naja, es wurden 2 Monate vorher 24 Wirbel getauscht, hauptsächlich lag es aber wohl an Trockenheit. Er sagte aber dass es das gibt, dass bei Temperatur- und Feuchtigkeitsänderungen die Stimmung noch eine Weile gehalten wird und dann von einem auf den anderen Tag absackt.
Dazu kommt noch, dass das Klavier alt ist und daher nur (hoffentlich, das wird sich noch ausweisen) die Stimmung halten kann wenn genug Feuchtigkeit da ist.
 
Monsieur_Barso

Monsieur_Barso

Dabei seit
14. Juni 2020
Beiträge
48
Reaktionen
55
Ganz kurze allgemeine Frage bezüglich dieser Thematik:

Gehe ich richtig in der Annahme, dass ein Luftbefeuchter hauptsächlich dazu dient, bei akustischen Instrumenten die Saiten auf Stimmung zu halten und Risse im Resonanzboden zu vermeiden, also dass das Holz nicht spröde wird?

Bin seit einem halben Jahr stolzer Besitzer eines Hybridpianos und frage mich gerade, ob durch zu niedrige oder zu häufig schwankende Luftfeuchtigkeit bestimmte Elemente der Mechanik oder der Holztasten spürbaren und möglicherweise irreparablen Schaden nehmen können?

Ich hoffe nicht, da ich gar nicht wüsste, wo ich in meinem recht kleinen Musikzimmer einen Luftbefeuchter noch hinstellen sollte.
 
Robinson

Robinson

Dabei seit
18. Jan. 2016
Beiträge
585
Reaktionen
327
Also die Frage nach der Luftfeuchtigkeit habe ich mir auch schon gestellt bei einem Hybrid Piano.
Zur Zeit habe ich leider noch ein CA 97 von KAWAI das ist mit Resonanzboden.

Im Sommer war plötzlich eine Taste schwergängig und leiser.
Okay ich dachte das werden die berühmten Sliptapes sein und habe gleich neue besorgt von KAWAI.
Allerdings nicht eingebaut.
Im Herbst stellte ich fest dass die Taste wieder funktioniert ohne Probleme bis heute.
Das Instrument steht im Sommer nachts im Durchzug und tagsüber hinter verschlossenen Rolläden auf der Südseite des Hauses.
Ich habe vermutet ,dass die hohe Luftfeuchtigkeit und Hitze und nachts die Temperaturschwankungen dran schuld waren.

Jetzt habe ich an 2 anderen Tasten ein Reibegeräusch , das sich anhört wie wenn Holz aneinander reibt.

Habe dann über Nacht einen 10 liter Eimer mit warmem Wasser unter das Klavier gestellt um die Luftfeuchtigkeit zu erhöhen. Und das Reibegeräusch war am nächsten Tag etwas leiser.
Verrückt das ganze!
Die Sliptapes habe ich immernoch nicht eingebaut.
Denke das es auch gar nicht daran liegt, sondern eher die klimatischen Bedingungen dem Instrument zu schaffen machen.
Irgendwann trocknet jedes Holz aus ,auch Spanplatten!
Werde das jetzt weiter beobachten.
 
Monsieur_Barso

Monsieur_Barso

Dabei seit
14. Juni 2020
Beiträge
48
Reaktionen
55
Also die Frage nach der Luftfeuchtigkeit habe ich mir auch schon gestellt bei einem Hybrid Piano.
Zur Zeit habe ich leider noch ein CA 97 von KAWAI das ist mit Resonanzboden.

Im Sommer war plötzlich eine Taste schwergängig und leiser.
Okay ich dachte das werden die berühmten Sliptapes sein und habe gleich neue besorgt von KAWAI.
Allerdings nicht eingebaut.
Im Herbst stellte ich fest dass die Taste wieder funktioniert ohne Probleme bis heute.
Das Instrument steht im Sommer nachts im Durchzug und tagsüber hinter verschlossenen Rolläden auf der Südseite des Hauses.
Ich habe vermutet ,dass die hohe Luftfeuchtigkeit und Hitze und nachts die Temperaturschwankungen dran schuld waren.

Jetzt habe ich an 2 anderen Tasten ein Reibegeräusch , das sich anhört wie wenn Holz aneinander reibt.

Habe dann über Nacht einen 10 liter Eimer mit warmem Wasser unter das Klavier gestellt um die Luftfeuchtigkeit zu erhöhen. Und das Reibegeräusch war am nächsten Tag etwas leiser.
Verrückt das ganze!
Die Sliptapes habe ich immernoch nicht eingebaut.
Denke das es auch gar nicht daran liegt, sondern eher die klimatischen Bedingungen dem Instrument zu schaffen machen.
Irgendwann trocknet jedes Holz aus ,auch Spanplatten!
Werde das jetzt weiter beobachten.

Hmm, interessant.
Kurioserweise hatte ich die von dir beschriebenen Reibegeräusche ganz zu Beginn an einigen Tasten meines AvantGrand N1x vernommen und überlegt, ob das ein Grund wäre, den Kundenservice zu informieren. Die Reibegeräusche haben sich dann aber in den Wochen danach an besagten Tasten fast vollständig eliminiert.

Das einzige, was bezüglich der Holztasten bei mir ein Reklamationsgrund wäre, sind einige nicht perfekt abgeschliffene bzw. abgerundete Tasten. Da eh noch ein ausführliches Review zu meinem Instruemnt an anderer Stelle ansteht, wollte ich diesbezüglich die Foren-Mitglieder nach ihrer Meinung fragen. Da könnte ich mir noch am ehesten vorstellen, dass dort das Holz möglicherweise mit der Zeit noch weiter ausfransen könnte und sich dies beim Spiel bemerkbar macht.

Aber vielleicht meldet sich ja noch der eine oder andere Hybridpiano Besitzer.
 
Robinson

Robinson

Dabei seit
18. Jan. 2016
Beiträge
585
Reaktionen
327
Hochwertige Digital- und Hybridpianos werden ja weniger hier gespielt und von dem her glaube ich kaum ,dass wir hier viel Resonanz bekommen!
Es wäre natürlich sehr informativ und interessant wenn hier auch dafür eine Ecke frei wäre und ein Austausch ohne gleich wieder abgewürgt zu werden stattfinden könnte.
 
Monsieur_Barso

Monsieur_Barso

Dabei seit
14. Juni 2020
Beiträge
48
Reaktionen
55
Hochwertige Digital- und Hybridpianos werden ja weniger hier gespielt und von dem her glaube ich kaum ,dass wir hier viel Resonanz bekommen!
Es wäre natürlich sehr informativ und interessant wenn hier auch dafür eine Ecke frei wäre und ein Austausch ohne gleich wieder abgewürgt zu werden stattfinden könnte.

Letzte Zuflucht Musiker-Board! ;-)

Wobei ich bis jetzt auch durchaus auf bestimmte Beiträge bezüglich meines damals bevorstehenden Hybridpianokaufs viel Resonanz bekommen habe. (Kaufberatung Yamaha AvantGrand N2).
 
Father

Father

Dabei seit
3. Dez. 2012
Beiträge
696
Reaktionen
408
Ich habe einen Venta LW45. Da wir in einem Passivhaus wohnen und ich in der Lüftungsanlage ein Rückfeuchtemodul installieren lassen habe, reicht das locker aus. Meine Gitarren hängen in 2-3m Abstand daneben und die Klaviere/Pianos sind ein paar Meter weiter entfernt. Der Venta läuft konstant auf Stufe 1, macht keinen Lärm und reinigt die Luft auch, wodurch weniger Staub rumfliegt. Das ist eben auch mit Hund ganz praktisch...

Auffüllen muss ich ca. alle 3 Tage mal....
 
 

Top Bottom