Falscher Ton bei Barenboim???

Dieses Thema im Forum "Klavierspielen & Klavierüben" wurde erstellt von hyp408, 3. Sep. 2019.

  1. maxe
    Offline

    maxe

    Beiträge:
    4.911
    So, nun, gibt es demnach eventuell über 100 Mitschuldige an ggf. unmoralischen oder gar möglicherweise psychoterroristischen Vorkommnissen, da müssen sich viele also kräftig an die Nase fassen.

    Das gesamte Arbeits-Klima in unseren karrierelastigen Institutionen bedarf tiefgreifender demokratischer Veränderungen und geschlechtergerechter Umstrukturierungen.

    mirga24353.png
    Mirga Grazinyte Tyla


    https://www.br-klassik.de/aktuell/b...oche-weinberg-kaddish-grazynite-tyla-100.html
     
    Zuletzt bearbeitet: 6. Sep. 2019
    Revenge gefällt das.
  2. maxe
    Offline

    maxe

    Beiträge:
    4.911
    Dann stellte sich die Frage, wo und wie wir eigentlich leben, in einer vorzüglichen menschenwürdigen Leitkultur??:konfus::denken::dizzy::angst::puh::drink::schweigen:



    View: https://www.youtube.com/watch?v=mcEC8il-zbo
     
    Zuletzt bearbeitet: 6. Sep. 2019
  3. Rheinkultur
    Online

    Rheinkultur Super-Moderator Mod

    Beiträge:
    8.300
    Dazu lohnt sich zu lesen:
    http://divergences.be/spip.php?article3120&lang=de

    Und einen Alternativtext gibt's auch dazu.

    LG von Rheinkultur
     
    Albatros2016 gefällt das.
  4. Albatros2016
    Offline

    Albatros2016

    Beiträge:
    1.331
    Sehr schön, danke.
    Unsere ehemalige Chorleiterin und meine spätere Gesangslehrerin hat gerne folgendes Spiel mit dem Chor bzw. dem Gesangsschülerensemble gespielt.

    Sie gibt uns keinen Einsatz sondern der sollte von uns alleine kommen. Das erfordert sehr viel Achtsamkeit allen MitsängerInnen gegenüber. Die ersten Male ging das natürlich völlig in die Grütze, aber meistens klappte es beim 3. oder 4. Versuch und wir haben einen sauberen Einsatz hinbekommen.

    Sie hat das auch gerne eingesetzt, wenn die einzelnen Stimmen mehr für sich gesungen haben, anstatt auf die anderen zu hören und sich zu vermischen.
     
    Bernhard Hiller gefällt das.
  5. dussek
    Offline

    dussek

    Beiträge:
    236
    Habe mir gerade Barenboims Einspielung von KV 545 von 1985 zugelegt. Dort spielt er "b".
     
    chiarina, rolf und Stilblüte gefällt das.
  6. m.berg
    Offline

    m.berg Guest

    Gott sei Lob und Dank. Damit die Korinthenkackerei nun ein Ende finden möge. :026:
     
    Destenay und rolf gefällt das.
  7. Destenay
    Offline

    Destenay

    Beiträge:
    9.029
    das ist eben typisch Deutsch!!!:020::006:
     
  8. schmickus
    Offline

    schmickus

    Beiträge:
    154
    "typisch deutsch", natüüürlich... Korinthenkackeriei ist übrigens immer dann super, wenn kein Fehler passieren darf. Gehirnchirurgen, Tiefseetaucher und Astronauten wissen, was ich meine.
     
  9. chiarina
    Offline

    chiarina

    Beiträge:
    1.266
    Also ich habe durch die Korinthenkackerei was gelernt! :002: :026:
     
    Destenay gefällt das.
  10. hyp408
    Offline

    hyp408

    Beiträge:
    754
    Und es war nicht als Korinthenkackerei gemeint. Er spielt da etwas anderes als im Text steht und ich wollte nur wissen, warum …. Von mir aus kann H. Barenboim spielen was er will … da komm ich sowieso nie hin … was hier typisch Deutsch sein soll erschliesst sich mir nicht.
     
  11. agraffentoni
    Offline

    agraffentoni

    Beiträge:
    7.761
    Destenay und klaros gefällt das.
  12. klaros
    Offline

    klaros

    Beiträge:
    1.365
    Besonders das Trio war entsetzlich.
     
    frosch gefällt das.
  13. frosch
    Offline

    frosch

    Beiträge:
    2.719
    Ich habe sogar gewagt, es mit meinem Spiel zu vergleichen, was ich sonst (aus Gründen, die man sich denken kann :004:) nicht mache. :geheim:
     
  14. klaros
    Offline

    klaros

    Beiträge:
    1.365
    Damit kannst du eigentlich nur relativ gut abschneiden.
    :007:

    Das Ganze Stück war ausgesprochen traurig, aber in einem anderen Sinn als der Anlass dem es galt. Ich kann mir die Kommentare vorstellen, wenn das jemand hier im Forum als seine Einspielung so präsentieren würde.
     
  15. mick
    Offline

    mick

    Beiträge:
    9.745
    Ich stelle mir lieber nicht die Kommentare des Herrn Barenboim vor, wenn einer seiner Orchestermusiker so unter seinen Möglichkeiten spielen würde. :angst:

    Davon abgesehen spielt er trotz der offensichtlichen Gedächtnislücke im Trio immer noch weitaus richtiger als "jemand hier im Forum". Wenn ein Amateur das hier so abliefern würde, gäbe es keine hämischen Kommentare, da bin ich sehr sicher. Denn für einen Amateur wäre das musikalische Niveau immer noch weit überdurchschnittlich - bei aller berechtigten Kritik an Barenboim.
     
    Zuletzt bearbeitet: 1. Okt. 2019
    rolf, frosch und Destenay gefällt das.
  16. Destenay
    Offline

    Destenay

    Beiträge:
    9.029
    lass ihn doch, dies macht den wahren Künstler aus, wenn alle das was auf dem Blatt steht genau so spielen würden, wäre es doch todlangweilig:denken::lol:
     
  17. FünfTon
    Offline

    FünfTon

    Beiträge:
    2.656
    So ungefähr habe ich bei meinem ersten (zum Glück nicht Solo-)Auftritt* als Anfänger mit der Gitarre auch gespielt. Natürlich gleich mit Gurt im Stehen und alles blind greifen. Das Äquivalent zum Trio war bei mir, als das iPad mit dem Lead-Sheet rumgesponnen hat und es erstmal schön Freistil weitergehen mußte - wohlgemerkt bei einem Lied, das ich zum ersten Mal gespielt und noch nie geübt hatte.

    :lol:

    *(Der Vorteil so einer Spontanaktion mit gerade mal einer Minute Vorbereitungszeit ist aber, daß ich quasi gar keine Zeit hatte, um Lampenfieber zu entwickeln. Der Nachteil ist, daß mich jetzt ca. 30 Leute als Gitarristen kennen. :005:)
     
  18. hyp408
    Offline

    hyp408

    Beiträge:
    754
    Danke für den Hinweis. Ich habe diese Argumentation in meiner Klavierstunde gegenüber meiner russischen Klavierlehrerin ins Feld geführt …. weiss jemand eine(n) gute(n) Klavierlehrer(in) in München und Umgebung? Zitat: "Ich will meine Zeit nicht mehr an einen wahren Künstler verschwenden …" Danke Destenay :008:
     
  19. Alter Tastendrücker
    Offline

    Alter Tastendrücker

    Beiträge:
    1.774
    Das war wohl der arpeggierte Akkord der Linken ganz am Ende der Einleitung. d-g-d' oder d-g-es'.
    Darüber gibt es Glaubenskämpfe! Ich hab immer es' gespielt und unterrichtet.
     
    rolf und Stilblüte gefällt das.
  20. rolf
    Offline

    rolf

    Beiträge:
    26.521
    @Alter Tastendrücker wo sind die Glaubenskämpfe? Die Samnelausgaben 2. Hälfte 19. Jh. hatten die die verharmlosende Pseudokorrektur d-g-d-b statt Chopins d-g-es-b - allerdings Liszt schrieb dazu "mir ist es lieber", es findet sich in der Klindworthedition, Saint-Saens kanzelte die Verharmlosung humorig ab (sinngemäß: heutzutage sind Dissonanzen so begehrt wie Trüffel, da ist die "Korrektur" doch peinlich) - einzig amüsant daran ist, dass die 1.Ballade noch schärfere Dissonanzen als diese enthält (die sind den wohlmeinenden Korrektoren wohl entgangen...) Natürlich ist d-g-es-b richtig.