Eure Meinung zum Flügelkauf

  • Ersteller des Themas KrautundRueben
  • Erstellungsdatum
KrautundRueben

KrautundRueben

Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
544
Reaktionen
663
Hallo liebes Forum,

bei mir ist es jetzt doch noch soweit: der Entschluss einen Flügel zu kaufen ist gefasst. Ich würde mich freuen, Eure Meinung zu hören, nach was ich mich umsehen sollte.

Meine Kriterien sind:

- da ich mich im frühen Fortgeschrittenenstadium befinde und aktuell stark an meiner Technik und meiner Anschlagskultur arbeiten möchte, sollte die Mechanik von ihrer Spielart hierfür optimal sein. Die Optik ist eher zweitrangig. Beides zusammen natürlich ideal :)

- ob gebraucht oder neu ist egal (der Punkt oben muss halt erfüllt sein)

- der Klang darf durchaus etwas aggressiver ausfallen (ich bemühe mal wieder den alten Kawai - Yamaha - Vergleich: eher Yamaha)

- die Größe geht bis ca. 190cm - länger ist aus Platzgründen und Raumgröße nicht sinnvoll (26qm)

- das Budget geht - absolut maximal - bis zu einem neuen C3, nicht höher

- Pedalfunktionen: una corda klar, ob sostenuto notwendig/wünschenswert ist: da würde mich Eure Meinung interessieren, ich habe noch nie sostenuto verwendet

- da ich bzgl. Flügeln noch in den Kinderschuhen stecke, sollte er einen guten Wiederverkaufswert haben, falls ich mich mal nach etwas anderem umsehen sollte

Was habe ich bisher in den letzten drei Wochen angesehen:
- diverse neue und gebrauchte Kawais, Yamahas, Blüthners, S&S, einen May-Stutzflügel von ca. 1950, einen Schiedmayer

Von all denen sind in den Favoriten ein neuer Yamaha C3 (laut meinem KL, der mich begleitet hat, einer der besten C3, den er bisher gespielt hat, allerdings eben oberste Budgetgrenze) und der May Stutzflügel. Letzterer wäre aufgrund des günstigeren Preises ein Übergangsszenario und keine Dauerlösung. Er hat eine recht gute Mechanik, aber Schwächen im Bass wie zu erwarten. Ein Schnäppchen ist er allerdings auch nicht (Stilflügel in Mahagoni).

Was könnt Ihr mir raten? Sollte ich bei dem C3 zugreifen, oder weiter nach gebrauchten Flügeln Ausschau halten? Erfüllt der C3 den Kriterienkatalog, vor allem Wiederverkaufswert und Anforderung an Mechanik?

Ich freue mich über jedes Feedback gaaanz dolle :p

Viele Grüße
KrautundRueben
 
manfredkremer

manfredkremer

Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
325
Reaktionen
179
Also zum Sostenuto-Pedal: Ich habe es auch noch nie verwendet, weil ich leider keins habe. Zum Beispiel bei Debussy (Clair de lune) würde es sehr nützlich sein. Ich vermisse es da.

Zum Wiederverkauswert: da ist sicher ein gebrauchter Steinway das beste. :p Der "aggressivere" (soll wohl heißen: brillantere) Klang ist da auch gegeben.

Manfred
 
S

Styx

Guest
Also zum Sostenuto-Pedal: Ich habe es auch noch nie verwendet, weil ich leider keins habe. Zum Beispiel bei Debussy (Clair de lune) würde es sehr nützlich sein. Ich vermisse es da.

Zum Wiederverkauswert: da ist sicher ein gebrauchter Steinway das beste. :p Der "aggressivere" (soll wohl heißen: brillantere) Klang ist da auch gegeben.
S&S hat sicherlich den besten Wiederverkaufswert - nach den Kriterien würd ich aber ned gehen. S&S ist für jeden Pianisten sicherlich eine sehr gute Wahl, jedes S&S fällt allerdings unterschiedlich aus - die klingen alle anders. Man sollt schon die S&S anspielen welcher einem am meisten zusagt.

Viele Grüße

Styx
 
fisherman

fisherman

Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
21.106
Reaktionen
9.214
Normalerweise würde ich fast sagen, mit einem C3 machste nix verkehrt, aber was den Wiederverkaufswert angeht, so frage ich mich, ob der nicht durch die XA/X-Modelle ein wenig "ins Rutschen" gerät? Was sagen die versammelten Y-Dealer hier? Der Aufpreis zum XA liegt bei ca 1500, zum X sind es ein paar Tausender. Barock hier hat doch ausgiebig getestet....

Aber - auch wenn ich langweile: Beim Flügelkauf muss das Herz schon ein wenig pumpern. Tuts das bei dem C3? Wenn nicht, dann schau Dich doch noch ein wenig weiter um - der C3 wird nicht "wegrennen"...

Die Frage nach Sostenuto ist eigentlich obsolet - haben das nicht (fast) alle Flügel - ob Du es willst/brauchst oder nicht? 26 qm vertragen auch 200 oder 220 cm. Es kommt auf DEN Flügel an.
 
S

Styx

Guest
Also nur mal meine persönliche Meinung...i sag ja ned das der c3 schlecht ist.....aber ne Seele haben die ned - da tuts auch ein Digi :D

Viele Grüße

Styx
 
KrautundRueben

KrautundRueben

Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
544
Reaktionen
663
Hallo,

vielen Dank für die Beiträge! Mensch seid ihr immer schnell mit bei der Sache :p

Tatsächlich hatte ich mir die Frage C3 oder C3X auch gestellt, nur der einzige C3XA (Prototyp des C3X?), den ich bisher unter den Fingern hatte, war klanglich *grottig* im Vergleich zu dem C3. Hat jemand hier Erfahrungen sammeln können? Barock schrieb ja kürzlich, dass auch bei den C3X die Streuung enorm ist. Liegt aber das Mittel bei den C3Xens merklich über dem der C3s, oder decken die Streuungen sich? Ist die Mechanik merklich besser? Marketingleute haben von solchen Dingen ja immer eine eigene Meinung :D

Sollte ich doch nochmal nach Remmingen fahren? :o

Viele Grüße

KrautundRueben
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Barratt

Barratt

Lernend
Dabei seit
Juli 2013
Beiträge
11.428
Reaktionen
16.723
Auch nur mein persönlicher Eindruck: Zwischen dem C 3 XA und dem neuen C 3 X liegt eine kleine Welt.
 
KrautundRueben

KrautundRueben

Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
544
Reaktionen
663
Oh ja, sollte ich unbedingt erwähnen: es war ein C3XA, den ich bespielt habe. Hab ich oben korrigiert.
 
S

Styx

Guest
@KrautundRüben,

besser überlegst Dir wie sich ein S&S finanzieren ließe - glaub mir, da hast wesentlich länger wesentlich mehr Freude daran ;)

Viele Grüße

Styx
 
fisherman

fisherman

Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
21.106
Reaktionen
9.214
Wenn Du neu kaufst, auf jeden Fall. MIR wärs das wert.
 

xentis

xentis

Dabei seit
Sep. 2011
Beiträge
1.075
Reaktionen
250
Die Streuung ist bei Yamaha auch nicht gering und das meine ich positiv. Fast jeder kann den Flügel finden, der ihm gefällt. Auch bei C3 gibt es weichere, dynamischere, klare, brilliante usw. Allerdings muss man schon suchen und das bedeutet Arbeit, aber auch Vergnügen. C3XA habe schon sehr gute gesehen. Die C3X sind ziemlich ähnlich.
Um die Mechanik eines C3 zu schlagen muss man dann schon empfindlich mehr Geld ausgeben.
Ja und dann war da noch das mit der "Seele"....
Die muss in meinen Augen vor dem Klavier sitzen und nicht innen drin. Ein C3 wird sie aber sicher nicht hindern, sich zu entfalten....;)
 
R

Rubato

Guest
Also nur mal meine persönliche Meinung...i sag ja ned das der c3 schlecht ist.....aber ne Seele haben die ned - da tuts auch ein Digi :D

Viele Grüße

Styx
Da kann ich nur beipflichten: Mein C3 jedenfalls hat keine Seele, und mein Digi übrigens auch nicht. Insofern ist beides tatsächlich dasselbe. Und natürlich dasselbe wie alle Steinways, Bechsteins und PearlRivers, die ich je angespielt habe: irgendwie treffe ich immer nur auf die ganz ohne Seele ... :cry: (aber einige verdammt gute waren da schon dabei, da könnte ich - wie bei meinem C3 - auf die Seele gerne verzichten !)

Gruß
Rubato
 
 

Top Bottom