Eure erste "Klavierstunde"

  • Ersteller des Themas Mäusekind
  • Erstellungsdatum
Mäusekind

Mäusekind

Dabei seit
März 2008
Beiträge
11
Reaktionen
0
Hallo ihr Lieben,

Ich habe nächste Woche meinen ersten Unterricht und bin Anfänger auch was die Noten angeht.
Ich freu mich sehr und frage mich die ganze Zeit.. wie so eine erste Stunde wohl abläuft.

Mich würde interessieren wie war das bei Euch so ?

Liebe Grüße Mäusekind
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
K

koelnklavier

Dabei seit
März 2007
Beiträge
2.612
Reaktionen
1.440
Das ist schon sooooooooooo lange her, daß ich mich gar nicht mehr daran erinnern kann. Natürlich bin ich auch neugierig, wie Deine erste Klavierstunde dann abgelaufen sein wird. Aber ein Tip: Lies die Erfahrungsberichte der anderen erst, wenn du Deine Stunde absolviert hast. Du bist dann unvoreingenommener und vorurteilsfreier.

Viel Erfolg :D
 
fisherman

fisherman

Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
21.108
Reaktionen
9.217
freu dich drauf

hallo mäusekind (schöner nick!);

ich wollte die gerade in epischer breite schildern, was dich erwarten könnte/sollte, aber kölnklavier hat recht.

daher nur soviel: freu dich drauf. das erste mal ZIELGERICHTET dem piano töne entlocken! wird schon gut werden.

lass uns wissen, wie es lief.

ps. vorher solltest du zumindest die erste oktave im violinschlüssel lernen, dann wirds einfacher.
 
Mäusekind

Mäusekind

Dabei seit
März 2008
Beiträge
11
Reaktionen
0
Hallo Ihr Beiden,

Danke für die netten Antworten ;)

Ich denk dann muss ich mich einfach noch in Geduld üben.
Am Donnerstag weiß ich dann sicher mehr und werde ( wie ich mich kenne..)
Euch dann reichlich davon berichten :D

Liebe Grüße Mäusekind
 
D

Dirk

Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
9
Reaktionen
0
Hallo Mäusekind,

na dann sind wir ja schon zu zweit....!
Auch ich habe nächste Woche meine erste Stunde und ich bin sehr gespannt!

Gruß Dirk
 
iLLumination

iLLumination

Dabei seit
Mai 2006
Beiträge
145
Reaktionen
0
Ich hatte meine erste Klavierstunde letzte Woche Dienstag und ich bin ganz zufrieden...30 Min. Wobei 10 Min schon so drauf gingen, wegen welche Klavierschule, organisatorisches, Sitzhaltung etc etc. Dann haben wir uns zusammen 3 winzige Stücke angesehen für die rechte Hand - ohne Stellungswechsel und so natürlich. Naja, ich habs dann gespielt und sie hat mich auf dem anderen Klavier begleitet. Sie war übrigens positiv überrascht, dass ich wusste, was Staccato und Legato ist. Ich meine bei Kindern kann ich das ja noch verstehen, aber ich WILL ja Klavier lernen, da ist es doch nicht überraschend, dass ich mich schon so in meiner Freizeit mit Musik beschäftige, oder? Auf jeden Fall freue ich mich schon auf meine nächste Stunde am Dienstag!

Meine Lehrerin ist übrigens sehr nett und ich hab da keine Hemmungen am Klavier zu spielen, also kein Gezitter oder sowas. Blöd ist nur, dass das Klavier an dem ich saß schwerer gewichtet ist, als mein Digitalpiano (auch, wenn ich es auf "Hard" einstelle"). Werde mich dann mal an das andere setzen, vielleicht ist das ja etwas näher an meinem Instrument.
 
Lo333

Lo333

Dabei seit
März 2008
Beiträge
69
Reaktionen
0
Ich war glaube ich erst 5 Jahre alt, als ich meine erste Klavierstunde hatte. Damals hatte ich noch eine Privatlehrerin. Sie hat mich gefragt, ob ich schon mal was am Klavier gespielt habe und ich habe ihr "Alle meine Entchen" vorgepielt, dann hat sie mir die Noten erklärt, und gefragt, ob ich schon welche kann. Da ich damals noch so klein war, war es sehr auffregend für mich, aber das wäre es heute für mich auch noch, glaube ich.
 
O

opus_diaboli

Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
65
Reaktionen
0
Blöd ist nur, dass das Klavier an dem ich saß schwerer gewichtet ist, als mein Digitalpiano (auch, wenn ich es auf "Hard" einstelle").
Mit dieser Einstellung kannst Du auch nicht die Gewichtung der Tastatur, sondern nur die Anschlagdynamik ändern. Dieser Wert bestimmt, welche Velocity-Werte (von 0 bis 127) bei gegebener Anschlaggeschwindigkeit (= "Härte" des Anschlags) gesendet werden.
 
R

Rose44

Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
45
Reaktionen
0
Es war spannend...

...meine erste Stunde, die ist jetzt gut vier Monate her...ich habe auch bei null angefangen, konnte nur ein bißchen Noten lesen. Meine Lehrerin hat mir ein Blatt mit den Noten der C-Dur-Tonleiter kopiert, ein paar Grundbegriffe und dann habe ich mit der rechten Hand in der C-Position begonnen.
Es war anfangs mühsam, aber aufregend und spannend, weil ich viel neues gelernt habe. Zwischendurch auch frustrierend...mittlerweile klappt es schon recht gut, spiele einfache Stücke schon zweihändig und bin über die ersten fünf Töne hinaus;)..es macht immer noch Spass und ich gehe gerne zum Unterricht:p. Viel Vergnügen, Mäusekind, und Spass beim Üben wünscht Dir Rose44
 

A

Astrid

Dabei seit
Mai 2006
Beiträge
354
Reaktionen
0
Hallo Mäusekind,

ich hatte eine ganz tolle erste Stunde. Sie ging 50min.

Nachdem die organisatorischen Dinge wie Klavierschule, Zeiten, Gründe für's Klavierspielen, welches Instrument zu hause, usw. geklärt waren, hat sie mir - ohne Noten - eine relativ einfache Melodie gezeigt, die ich nur mit den beiden Zeigefingern spielen musste.
Sie hat dazu eine recht flotte Begleitung gespielt.

So haben wir gemeinsam ein - in meinen Augen und Ohren - richtiges Lied gespielt. Und noch dazu richtig schnell und laut :drummer:

Das war ein sehr einprägsames Erlebnis, weil ich eben nicht nur so im 5-Ton-Raum oder so laienhaft herumgeklimpert habe, sondern schon ein richtiges Lied gepielt habe, das sich auch nach etwas anhörte.

Da die Melodie eben relativ simpel war, bestand meine Hausaufgabe darin, diese Melodie nach Gedächtnis zu üben, damit wir in der nächsten Stunde wieder spielen konnten. Das hat mich sehr motiviert.
Natürlich gab es dazu auch das eine oder andere Mini-Stück aus meine Klavierschule, aber das 4-händige Stück hat mir viel mehr Spass gemacht!!

Ich freue mich schon auf Deinen Bericht.

Liebe Grüsse
Astrid

P.S.: zuhause wusste ich dann leider gar nicht mehr, wie die Melodie ging und habe dann total was anderes geübt. Aber Spass hats trotzdem gemacht!! :floet:
 
Mäusekind

Mäusekind

Dabei seit
März 2008
Beiträge
11
Reaktionen
0
Hey ihr Lieben ;-)

Entschuldigt das ich mich jetzt erst melde.
Hatte ja am Donnerstag meine erste Stunde und ich fand es super!
Lehrerin super nett!
Erst hat sie mir alle Richtungen einmal vorgespielt und ich war wirklich begeistert!
Dann haben wir schon zusammen, ein richtiges kleines Lied gespielt.
Und ich habe noch Hausaufgaben zum üben aufbekommen.
Freue mich schon auf die nächste Stunde und bin fleißig am Üben ;-)

Liebe Grüße und danke für die zahlreichen, netten Antworten.
 
Ayberk

Ayberk

Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
70
Reaktionen
0
Eine passendere Erstlingsnachricht gibt's sicher kaum...

Meine erste Stunde liegt jetzt knapp 3 Monate hinter mir. Oder besser, Stunden. Da ich zwei verschiedene Lehrer in Probestunden ausprobiert und mich dann, zu meiner eigenen Überraschung, nicht für die junge, süße Französin, sondern für den älteren Herrn entschieden habe. Aber wenn ich bei ihm, wie es schien, dreimal soviel lernen werde wie bei ihr, ist keine Französin süß genug.
...meine erste Stunde, die ist jetzt gut vier Monate her...mittlerweile klappt es schon recht gut, spiele einfache Stücke schon zweihändig
Also ich habe sofort mit zweihändigen Übungstücken begonnen. Und hab bisher auch angenommen, daß das normal ist. Nein?
 
V

Van

Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
7
Reaktionen
0
Ich hatte meine erste Stunde, nahdem ich selber schon geübt hatte, obwohl ich nur ein Keyboard habe. Das war im Frebruar diesen Jahres. In dieser ersten Stunde haben wir nur über Haltung und Sitzhöhe, sowie die Finger aufzulegen gesprochen. Das war interessant, wie falsch ich es zuvor getan hatte.
 
fisherman

fisherman

Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
21.108
Reaktionen
9.217
zu meiner eigenen Überraschung, nicht für die junge, süße Französin, sondern für den älteren Herrn entschieden habe.
die entscheidung hätte ich nicht treffen mögen :D

Also ich habe sofort mit zweihändigen Übungstücken begonnen. Und hab bisher auch angenommen, daß das normal ist.
jo, bei mir gings auch mit zwei händen los - zwar in der allerersten stunde nur alternierend, aber auf jeden fall: zwei hände. glaube auch, dass das normal ist.

ayberk, was spielst du so nach 3 monaten? ich bin dir ca 2 monate voraus. zeitlich gesehen. vor 2 monaten habe ich mich noch mit einer einfachstversion von "strangers in the night" abgemüht, die ich aber mittlerweile wegen ihrer anspruchslosigkeit aus meinem riesenrepertoire :D gestrichen habe (will ich ganz schnell vergessen, damit ich eine neue, mittelschwere version ohne "altlast" beginnen kann). so schnell geht das. hätte ich damals auch nicht gedacht, sondern war mächtig stolz.
 
K

Kalke

Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
8
Reaktionen
0
Eine passendere Erstlingsnachricht gibt's sicher kaum...

Meine erste Stunde liegt jetzt knapp 3 Monate hinter mir. Oder besser, Stunden. Da ich zwei verschiedene Lehrer in Probestunden ausprobiert und mich dann, zu meiner eigenen Überraschung, nicht für die junge, süße Französin, sondern für den älteren Herrn entschieden habe. Aber wenn ich bei ihm, wie es schien, dreimal soviel lernen werde wie bei ihr, ist keine Französin süß genug.

Also ich habe sofort mit zweihändigen Übungstücken begonnen. Und hab bisher auch angenommen, daß das normal ist. Nein?
Hallo Martin2 und Hiob5

Meine erste Stunde wird kommen. Martins Lehrer kommt nun auch einmal in der Woche zu mir.
Die süße Französin kommt nur alle 2 Wochen zum Kaffe trinken.

Beste Grüße
 
Ayberk

Ayberk

Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
70
Reaktionen
0
ayberk, was spielst du so nach 3 monaten? ich bin dir ca 2 monate voraus. zeitlich gesehen. vor 2 monaten habe ich mich noch mit einer einfachstversion von "strangers in the night" abgemüht
Witzig, bei Strangers würde ich wahrscheinleich vor lauter mitschmachten à la Sinatra nichts richtig auf die Tasten kriegen.

Nachdem ich die ersten 2 Wochen mit Übungstücken meines Lehrers angefangen hab, bin ich, wie so viele, in die Russische Klavierschule eingestiegen. Und da bin ich, nach etwas über 2 Monaten brav alles durchspielend, jetzt beim 88. Stück: "Die Katze" aus Peter und der Wolf von Prokofjew. Schon stark wenn man zum ersten mal Sachen solch bekannter Komponisten spielt, auch wenn es nur 8 sehr leichte Takte sind.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Tastenfreund

Tastenfreund

Dabei seit
Sep. 2007
Beiträge
198
Reaktionen
0
Na Mäusken...;):p
Mir wurde in der ersten Stunde beigebracht, dass die Taste C jawohl die wichtigste ist. :p
Und das wars eigentlich auch schon wieder:D
 
 

Top Bottom