Erste Stunde geben - womit anfangen?

  • Ersteller des Themas Ingrid20000
  • Erstellungsdatum
Ingrid20000

Ingrid20000

Dabei seit
26. Apr. 2006
Beiträge
641
Reaktionen
0
Hallo!

Bekomme morgen meine erste Klavier-Schülerin (12 jährig und noch keine Musikkenntnisse). Mit was würdet ihr anfangen, will sie ja nicht überfordern oder so. Im Gegenteil möchte das ihr das Klavierspielen Spaß macht. Ich danchte mir für den Anfang einmal Noten CDEFG und richtige Handhltung. Was meint ihr?
 
Stilblüte

Stilblüte

Super-Moderator
Mod
Dabei seit
21. Jan. 2007
Beiträge
10.559
Reaktionen
14.323
Hallo Ingrid 20000,

ich habe zwar nicht besonders viel Ahnung als Klavierlehrer, kann dir aber ja mal sagen was ich da aus Schülersicht und meiner "Erfahrung" zu sagen würde (habe erst vor kurzem mit einem anderen Instrument angefangen).
Als aller erstes würde ich gar nicht unbedingt mit den Namen der Tasten anfangen. Wenn du sagst, der Schüler hat noch "keine Ahnung", dann erkläre doch mal grundlegende Informationen über das Klavier und die Musik und gib einen groben Einblick.
Erkläre zum Beispiel ein bisschen, wie das Klavier funktioniert, wie der Klang erzeugt wird, was man alles damit machen kann, welche unterschiedlichen Klänge man erzeugen kann (z.B. Laut, leise, staccato, legato, crescendo, decrescendo). Das ist zwar den meisten schon irgendwie bekannt- doch denke ich, dass es nicht schadet, dieses WIssen noch einmal aufzugreifen und mit dem Klavier in Verbindung zu bringen. Du kannst die Funktion des Pedals /der Pedale vorstellen.
Was ich außerdem noch gut fände, wenn ich zum ersten Mal mit einem Instrument "in berührung" komme, wäre, dass mir der Lehrer etwas vorspielt. Etwas aus allen Bereichen. Stücke, die ich demnächst spielen welche, solche, die ich vielleicht in einem Jahr spielen kann, schwere Stücke, romantische Stücke, klassische Stücke, barocke Stücke, moderne Stücke, Jazz- eine kleine Reise durch die Klaviermusik (musst ja nicht alles selbst spielen :p wozu gibt es CDs).
So kann der Schüler sich vorstellen, wie das Klavierspielen überhaupt aussieht und funktioniert, sich eine Meinung über verschiedene Stilrichtungen bilden und überlegen, was ihm besser oder schlechter gefällt.
Er bekommt sozusagen eine Ahnung ;)
Was mir noch einfällt: Erkläre, welche Zahl zu welchem Finger gehört, das ist nämlich nicht überall gleich! (Hat mich bei Cello erstmal verwirrt :D Da ist nämlich unser zweiter der erste und unser fünfte der vierte......)
Dann kannst du mit der Praxis beginnen und mit den Namen der Tasten, der Noten und der Position im Notensysthem beginnen- wobei du auch noch den "Unterschied" zwischen Violin- und Bassschlüssel erklären kannst, eventuell auch die Notenwerte (kommt darauf an, wie viel Wissen schon da ist, eigentlich lernt man sowas ja schon in der SChule...)

vielleicht hast du dir das ja auch schon alles selbst gedacht, und ich bin ja eigentlich nicht besonders Kompetent was den Bereich des Unterricht-gebens angeht...

hoffe der Beitrag hat trotzdem was gebracht =)

liebe Grüße

Stilblüte
 
Ingrid20000

Ingrid20000

Dabei seit
26. Apr. 2006
Beiträge
641
Reaktionen
0
Hallo Stilblüte!
Finde deine Ideen ganz gut, werde ihr eine CD zusammen stellen wo die verschiedenen Stilrichungen und so weiter drauf sind und wirklich einmal die Grundbegriffe durchgehen und dann werde ich ja sehen wie schnell sie lernt. Danke für deinen Beitrag

Ingrid20000
 
tomi

tomi

Dabei seit
6. Juni 2006
Beiträge
357
Reaktionen
2
Ich würde einfach die Piano-Kids serie kaufen und mir ihr durchgehen. Da sind die Grundlagen spielerisch erklärt. Schriftliche Unterlagen sind sicher gut weil man dann immer nachlesen kann. Die Piano Kids sind zwar für ab 6-jährige gemacht und der 12-jährigen kommt das sicher manchmal kindisch vor, aber ich würds trotzdem damit versuchen.

Tom
 
C

chief

Guest
Hallo Stilblüte.
das ist ja hochinteressant.
Kannst du mir mal die Funktion der Pedale am Klavier erklären?
Danke.

Gruß Chief
 
P

pianomobile

Dabei seit
30. Apr. 2006
Beiträge
773
Reaktionen
1
Für eine Zwölfjährige vielleicht eher geeignet:
Magret Feils "Piano": Beginnt auch beidhändig im Fünfton-Raum, allerdings mit Pop-Melodien und einigen interessanten Improvisations-Vorschlägen.
 
Ingrid20000

Ingrid20000

Dabei seit
26. Apr. 2006
Beiträge
641
Reaktionen
0
Danke für eure Vorschläge, werde morgen gleich in mein Notengeschäft gehen und mir die beiden Hefte ansehen.

Also ich hätte noch von mir also ich damals (vor 20 Jahren) angefangen habe; Allerlei vierhändig von Eugen Scholz Heft 1 und 2 und Deutsche Kinderlieder. Da ist aber natürlich keine Theorie drinnen. Was haltet ihr von den Heften, falls ihr sie kennt?
 
Stilblüte

Stilblüte

Super-Moderator
Mod
Dabei seit
21. Jan. 2007
Beiträge
10.559
Reaktionen
14.323
Hallo Stilblüte.
das ist ja hochinteressant.
Kannst du mir mal die Funktion der Pedale am Klavier erklären?
Danke.

Gruß Chief

da frag mal lieber die Profis hier, ich als Laie hab von sowas bedauerlicher Weise nicht den Schimmer einer Ahnung...
Bitte nicht so niveauvolle Fragen, ich fühle mich dem nicht gewachsen...

Stilblüte


ps: lieber heimlich schlau als unheimlich doof^^
 
Stilblüte

Stilblüte

Super-Moderator
Mod
Dabei seit
21. Jan. 2007
Beiträge
10.559
Reaktionen
14.323
oder wie genau war deine Frage gemeint?

Blüte
 
C

chief

Guest
Stilblüte,
tut mir leid, du weist doch ganz genau das ich hier ein Klavierbau Spezialist bin, der leider nicht akzeptiert wird, und man mir vorgeschlagen hat, ich sollte eher bei meine alten "Schiffsdieseln" bleiben.
Ein Schiffsdiesel ist sehr empfindlich und reagiert wie ein Klavier.
Das führt aber jetzt zu weit, nur soviel Klavier und Schiffsdiesel haben eine Seele und das verbindet beide.
In diesem Sinne.

Chief
 
Stilblüte

Stilblüte

Super-Moderator
Mod
Dabei seit
21. Jan. 2007
Beiträge
10.559
Reaktionen
14.323
ich habe noch nie an der Professionalität deiner Antworten gezweifelt, ob nun Klavierbauer oder nicht, und schätze deine Einträge hier in besonderem Maße.

Stilblüte
 
P

pianomobile

Dabei seit
30. Apr. 2006
Beiträge
773
Reaktionen
1
Also ich hätte noch von mir also ich damals (vor 20 Jahren) angefangen habe; Allerlei vierhändig von Eugen Scholz Heft 1 und 2 und Deutsche Kinderlieder. Da ist aber natürlich keine Theorie drinnen. Was haltet ihr von den Heften, falls ihr sie kennt?

Von Scholz hab ich Band 2, und der ist mit den Kleineren ganz nett zu spielen. Es fragt sich allerdings, ob man sich in diesem Alter (noch) gerne mit Kinder- u. Volksliedern beschäftigt.
Vierhändige Alternativen wären "Mini Jazz" von M. Schmitz bzw. "Happy Rag" und "Hot Boogie" von H.G. Heumann.
 
P

pianomobile

Dabei seit
30. Apr. 2006
Beiträge
773
Reaktionen
1
Nachdem sich Wu Wei noch nicht eingebracht hat, seien an dieser Stelle auch
"Dr. Straight and Mr. Swing" und "Mr. Clementi goes Holidays" erwähnt.
 
W

Wu Wei

Dabei seit
5. Mai 2006
Beiträge
2.429
Reaktionen
1
Wir sind ja hier schon wie alte Ehepaare ... ;)
 
Beabarba

Beabarba

Dabei seit
28. Okt. 2006
Beiträge
167
Reaktionen
12
Leute, bleibt beim Thema. Es geht um die erste Klavierstunde und da ist Pütz doch wohl noch nicht so angebracht.
Ich halte die Heumann Hefte auch für sehr geeignet und habe auch als Erwachsene Freude an der zwar "kindgerechten" aber ausgesprochen witzigen Illustrationen. Ich meine sogar, daß die Piano Kids Serie besser geeignet ist für ältere Kinder als für 6jährige, weil sie relativ schnell voranschreitet.

Gruß Beate
 
Stilblüte

Stilblüte

Super-Moderator
Mod
Dabei seit
21. Jan. 2007
Beiträge
10.559
Reaktionen
14.323
Ich habe mit Lilli und Resa angefangen (eher für Kleinere), mit der Russischen Klavierschule und mit dem Tastenkrokodil. Letzteres kann ich sehr empfehlen. Schöne Stücke, lustige Illustration, gibt es auch vierhändg.
Kennt das jemand hier?

Blüte
 
Beabarba

Beabarba

Dabei seit
28. Okt. 2006
Beiträge
167
Reaktionen
12
@stilblüte
Das Tastenkrokodil ist wirklich nett und keines der Stücke darin langweilig (außer vielleicht das "chinesische Glockenspiel", mit sowas kann ich nichts anfangen). Allerdings auch noch nicht für die ersten Stunden geeignet. Ein tolles Heft als Ergänzung zur Klavierschule ist "70 Tastenabenteuer mit dem kleinen Ungeheuer", das kenne ich durch meinen Sohn und es ist leichter.

@klavirus
bist du sicher, daß auf den CDs die Stücke zur Russ. Klavierschule eingespielt sind? Der Begriff wird ja auch in einem weiteren Sinn verwendet und die Beschreibung bei amazon läßt mich eher zweifeln, im ersten Band ist doch nichts von Debussy enthalten oder im zweiten von Rachmaninoff.

Gruß von der Beate,

die ganz erstaunt ist, daß sie es schon wieder gewagt hat, etwas im Klavierlehrerforum zu schreiben
 
 

Top Bottom