Erfahrungen mit dem Kawai Support

R
rroman
Dabei seit
21. Nov. 2020
Beiträge
4
Reaktionen
0
Ich habe ein 15 Jahre altes Yamaha P-140, das immer noch problemlos funktioniert. Ok, die letzten Jahre wenig gespielt, aber die Jahre davor davor habe ich es im Proberaum kräftig geprügelt. Die Teile können echt was ab.

Das ist ja auch ein Punkt, der mich verärgert. Das E-Piano wurde eben nicht dauerbespielt. Das bei intensiver Nutzung ein Verschleiß auftritt könnte ich noch eher nachvollziehen.

Ich spiele im Schnitt vielleicht 1h pro Woche. Das ist also definitiv kein nutzungsabhängiger Verschleiß mit den Sliptapes. Sonst könnten Musikschulen monatlich Ihr Klavier warten lassen.
 
virtualcai
virtualcai
Dabei seit
28. Sep. 2010
Beiträge
1.305
Reaktionen
862
Hat das möglicherweise mit Wärme zu tun? Stand das mal in der Sonne?
Ich habe ja ein wegen der Sliptapes völlig unspielbares CA95 gekauft und repariert, mein MP9000 hingegen hat seit 20 Jahren kein Problem mit den Sliptapes.
 
R
rroman
Dabei seit
21. Nov. 2020
Beiträge
4
Reaktionen
0
Hat das möglicherweise mit Wärme zu tun? Stand das mal in der Sonne?
Ich habe ja ein wegen der Sliptapes völlig unspielbares CA95 gekauft und repariert, mein MP9000 hingegen hat seit 20 Jahren kein Problem mit den Sliptapes.

Die Frage kam auch auf. Das Piano steht in einer Wohnung ohne direkte Sonneneinstrahlung. Natürlich schwanken hier mal die Temperaturen Sommer vs. Winter, aber das dürfte 95% aller Haushalte betreffen.
 
Grobenm
Grobenm
Dabei seit
26. Sep. 2020
Beiträge
30
Reaktionen
10
Hallo zusammen,

auch ich habe mit dieser Problematik bei meinem KAWAI CA65 zu kämpfen.

Mittlerweile bin ich aus 2 Gründen doch recht gefrustet:
a) Wurde beim Kauf nie erwähnt, dass ein E-Piano derartige Verschleißteile hat
b) Habe ich die Sliptapes vor 2.5 Jahren professionell austauschen lassen

Leider klemmen aber bereits wieder die ersten Tasten (überwiegend schwarze Tasten wie das ais/b).

So humorvoll und nett der Support von KAWAI auch ist, wurde hier meiner Meinung nach ein Konstruktionsfehler begangen oder zumindest minderwertiges Material eingebaut. Das sollte aus meiner Sicht von KAWAI kulant gelöst werden und nicht über teure Reparaturen.

Hat sich mittlerweile eine Lösung des Materials herauskristallisiert, welche empfohlen werden kann?
Kann mir jemand die Anleitung von KAWAI zukommen lassen?
Und kennt jemand im Münchner Raum einen empfehlenswerten Anbieter zum Tausch der Tapes?
Der Service-Händler meines Vertrauens wirkte kompetent und war auch nett, aber das hilft mir wenig wenn 2 Jahre später das Problem wieder auftritt...

Viele Grüße,
ein gefrusteter KAWAI Besitzer
Hallo ich habe die letzten Wochen alles ausprobiert, und bin am Ende bei zwei Lösungen gelandet. 2mm Drappstoff aufkleben mit Kraftkleber oder Weissleim ....Nicht durchtränke....oder 3M GPT 0,20mm Klebeband . Oder 0,25 mm PTFE Folie oder 3M 5425 uhmw PE gleitfolie auf ca. 2mm oder 1,5 mm doppelseitigen geschlossenem PE Schaumgummi mit Acrylat Kleber vom 3M. Gibt's im Netz, 3M 9448A oder 9515B

Ich finde den Drappstoff sehr gut.

Gruss Martin
 
Grobenm
Grobenm
Dabei seit
26. Sep. 2020
Beiträge
30
Reaktionen
10
Hallo ich habe die letzten Wochen alles ausprobiert, und bin am Ende bei zwei Lösungen gelandet. 2mm Drappstoff aufkleben mit Kraftkleber oder Weissleim ....Nicht durchtränkenIMG_20201004_110943.jpg...oder 3M GPT 0,20mm Klebeband . Oder 0,25 mm PTFE Folie oder 3M 5425 uhmw PE gleitfolie auf ca. 2mm oder 1,5 mm doppelseitigen geschlossenem PE Schaumgummi mit Acrylat Kleber vom 3M. Gibt's im Netz, 3M 9448A oder 9515B

Ich finde den Drappstoff sehr gut.

Gruss Martin
 
Zuletzt bearbeitet:
Grobenm
Grobenm
Dabei seit
26. Sep. 2020
Beiträge
30
Reaktionen
10
Habe noch was wirklich wichtiges vergessen.... Wer sliptapes tauscht muss muss muss die Piloten sehr gut reinigen. Wer das nicht macht zerstört nach kurzem Spielen die neu aufgeklebten Tapes.

Martin
 
Grobenm
Grobenm
Dabei seit
26. Sep. 2020
Beiträge
30
Reaktionen
10

Anhänge

  • IMG_20201009_190319.jpg
    IMG_20201009_190319.jpg
    751,2 KB · Aufrufe: 22
R
Ronald
Dabei seit
1. Dez. 2020
Beiträge
3
Reaktionen
2
Hallo,

ich bin auch ein "Sliptape-Opfer" bei meinem KAWAI CA 97. Mein Piano war zum Zeitpunkt, wo der Fehler auftrat knapp 3 Jahre alt. Die Firma KAWAI hat mir zunächst einen Reparaturservice empfohlen, nicht ohne mich darauf hinzuweisen, dass der Fehler natürlicher Verschleiß sei.

Ich habe alle Sliptapes von der angesprochenen Firma austauschen lassen, die das nach eigener Aussage schon mehrfach problemlos durchgeführt hatte (daher wohl auch die Empfehlung von KAWAI).

KAWAI hat nach einigen freundlichen Mails, in denen ich auf den konstruktionsbedingten Mangel hingewiesen habe, dann doch die Hälfte der Kosten übernommen. Dass ich nicht der Einzige mit diesem Problem bin, habe ich ja hier erfahren können.

Nicht mal 2 Monate später tauchte der gleiche Fehler wieder auf, bei insgesamt 4 Tasten, auch bei nicht bespielten. Die Servicefirma war heute wieder da und staunte nicht schlecht, dass sich die Sliptapes (original KAWAI) wieder auflösten.

Ich habe der Firma KAWAI (wieder freundlich) geschrieben und meinen Frust zum Ausdruck gebracht. Ich erhielt eine sher freundliche Antwort mit Entschuldigungen.

Die Tastatur ist jetzt auf dem Weg zu KAWAI wo der Fehler analysiert und die Tastatur in der Zentralwerkstatt repariert werden soll. Ich bin sehr gespannt, ob die Servicefirma da einen Fehler gemacht hat, oder die neuen Sliptapes fehlerhaft waren.

Ich werde berichten, wenn ihr mögt...

Sliptapes.png
 
virtualcai
virtualcai
Dabei seit
28. Sep. 2010
Beiträge
1.305
Reaktionen
862
Ich gehe davon aus, dass die Sliptape Qualität nicht einheitlich ist und es schlechte Chargen gibt, bei denen das PTFE nicht am Schaumstoff/Gummi kleben bleibt. Wie schon erwähnt, mein MP9000 hat das Problem seit 20 Jahren nicht und ich würde davon ausgehen, dass die Mehrheit der Kawai-Besitzer das Problem nicht hat.
Aber es ist ein viel zu vulnerabler Materialmix, auch dass man es nicht mit der Schere schneiden soll, ist ein Hinweis auf letztlich schlechte Konstruktion/Materialwahl.
 
agraffentoni
agraffentoni
Dabei seit
13. Jan. 2011
Beiträge
9.498
Reaktionen
5.347
das PTFE nicht am Schaumstoff/Gummi kleben
Wenn man sich vergegenwärtigt, daß in teflonbeschichteten Pfannen nichts anbackt/kleben bleibt, wundert es mich doch etwas, daß versucht wird, diesen Werkstoff irgendwie zu kleben.
Mir ist ein Fall bekannt, bei dem Schleifendichtungen einer Orgel mit Teflonringen beklebt wurden, um die Schleifen leichgängiger zu bekommen.
Anläßlich einer Ausreinigung nach ca. 15 Jahren wurde festgestellt, daß kaum ein Teflonring an seinem angestammten Platz geblieben war. :014::008:
 

Grobenm
Grobenm
Dabei seit
26. Sep. 2020
Beiträge
30
Reaktionen
10
Hallo,

ich bin auch ein "Sliptape-Opfer" bei meinem KAWAI CA 97. Mein Piano war zum Zeitpunkt, wo der Fehler auftrat knapp 3 Jahre alt. Die Firma KAWAI hat mir zunächst einen Reparaturservice empfohlen, nicht ohne mich darauf hinzuweisen, dass der Fehler natürlicher Verschleiß sei.

Ich habe alle Sliptapes von der angesprochenen Firma austauschen lassen, die das nach eigener Aussage schon mehrfach problemlos durchgeführt hatte (daher wohl auch die Empfehlung von KAWAI).

KAWAI hat nach einigen freundlichen Mails, in denen ich auf den konstruktionsbedingten Mangel hingewiesen habe, dann doch die Hälfte der Kosten übernommen. Dass ich nicht der Einzige mit diesem Problem bin, habe ich ja hier erfahren können.

Nicht mal 2 Monate später tauchte der gleiche Fehler wieder auf, bei insgesamt 4 Tasten, auch bei nicht bespielten. Die Servicefirma war heute wieder da und staunte nicht schlecht, dass sich die Sliptapes (original KAWAI) wieder auflösten.

Ich habe der Firma KAWAI (wieder freundlich) geschrieben und meinen Frust zum Ausdruck gebracht. Ich erhielt eine sher freundliche Antwort mit Entschuldigungen.

Die Tastatur ist jetzt auf dem Weg zu KAWAI wo der Fehler analysiert und die Tastatur in der Zentralwerkstatt repariert werden soll. Ich bin sehr gespannt, ob die Servicefirma da einen Fehler gemacht hat, oder die neuen Sliptapes fehlerhaft waren.

Ich werde berichten, wenn ihr mögt...

Den Anhang 35596 betrachten
Ganz wichtig , beim tauschen der Tapes die Pilote 100% reinigen....sonst schiebt der Klebstoff auf den Piloten die Gleitfolie wieder zur Seite.... Ich habe ein paar Tasten mit Drappstoff 2mm geklebt.... Klappt gut ist leise und wenig Reibung....
Mach es selbst.....Martin
 
Grobenm
Grobenm
Dabei seit
26. Sep. 2020
Beiträge
30
Reaktionen
10
Nach einem kleinen Umweg über 100%-Wollfilz 1mm mit Doppelklebeband
Den Anhang 33685 betrachten
mit dem ich nach 3 Minuten Sehnenscheidenentzündung bekam, bin ich wieder zurück beim "Bastel- und Dekofilz" (35% Wolle, 65% Viskose)
Den Anhang 33686 betrachten
diesmal nicht-selbstklebend, sondern auch mit Doppelklebeband, und die Lockerheit ist wieder da. Also ist das für mich die Lösung.
Ich verschicke gerne eine Probe gegen Briefporto, wenn es mir jemand bestätigt ;-)
Nimm Drappstoff 2mm von meyne
 
Z
zuairk
Dabei seit
13. Apr. 2007
Beiträge
38
Reaktionen
5
1,5er Drappstoff war mir schon zu schwergängig
 
Z
zuairk
Dabei seit
13. Apr. 2007
Beiträge
38
Reaktionen
5
Ach das gehört dazu? Alternativen? Und dann ist alles versifft? Und hält wie lange?
 
 

Top Bottom