Einzelne Aufnahmen von Tönen

Ida

Ida

Dabei seit
Okt. 2012
Beiträge
28
Reaktionen
1
Hallo,

ich suche für meine Seminararbeits-App Aufnahmen von den einzelnen Tönen einer Klaviatur. Weiß vielleicht irgendeiner von euch, wo ich welche kostenlos und legal herbekomme? Das ganze soll dann eine App zur Gehörbildung werden.

Viele Grüße
Ida
 
hasenbein

hasenbein

Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
8.488
Reaktionen
7.223
Wenn ich schon wieder "kostenlos" höre...

Die heutige Jugend kennt keinerlei Scham mehr, ehrlich.

Hättest Du geschrieben "möglichst nicht so teuer", dann wäre es ja ok gewesen...

Irgendwer musste die Töne aufnehmen, und dann gehört es sich, dass man auch dazu bereit ist, etwas dafür zu bezahlen.
 
mick

mick

Dabei seit
Juni 2013
Beiträge
11.354
Reaktionen
19.298
So ein Gehörbildungsprogramm hatte ich auch mal. Vergiss es! Wenn die Aufgaben einfach aus einzeln aufgenommenen Tönen (ich glaube, die nennt man dann "Samples") zusammengesetzt werden, klingt das dermaßen unnatürlich, dass man die Software nach fünf Minuten wieder beendet und nie mehr benutzt.
Wenn man das so machen will, dass jemand wirklich damit arbeitet, muss man die Hörbeispiele auf einem Instrument richtig, d.h. musikalisch sinnvoll einspielen. Das Instrument kann vielleicht auch ein gutes Digitalpiano sein, was das Aufnehmen wohl einfacher macht.

LG, Mick
 
C

Curby

Guest
Von jedem scheiss muss man heutzutage eine App machen. Wenn ich gehörbildung machen will, setze ich mich ans Klavier.
 
H

holri

Guest
Irgendwer musste die Töne aufnehmen, und dann gehört es sich, dass man auch dazu bereit ist, etwas dafür zu bezahlen.
Ja das ist richtig.
Aber bezahlen kann man nicht nur mit Geld, sondern im Fall von z.B Creative Commons (z.B Wikipedia) bzw. freier Software (z.B Firefox) auch mit der Verpflichtung eigene Verbesserungen bzw. darauf aufbauende Werke wieder der Allgemeinheit zurückzugeben.
 
N

nils1

Dabei seit
Apr. 2013
Beiträge
2.660
Reaktionen
1.491
Ja das ist richtig.
Aber bezahlen kann man nicht nur mit Geld, sondern im Fall von z.B Creative Commons (z.B Wikipedia) bzw. freier Software (z.B Firefox) auch mit der Verpflichtung eigene Verbesserungen bzw. darauf aufbauende Werke wieder der Allgemeinheit zurückzugeben.
Und damit zahlt der Produzent dann seine Brötchen ???? "Lieber Bäcker, ich kann dir für deine Brötchen keine Geld geben. Aber du kannst sie mir schenken. Und morgen trage ich einen Teil dazu bei, wie du sie besser machst."

`Ne Ohrfeige würds von mir geben.
 
N

nils1

Dabei seit
Apr. 2013
Beiträge
2.660
Reaktionen
1.491
Ist eh OK, ist ja deine Entscheidung als Urheber das so zu sehen.
Es gibt aber Leute die das anders sehen (z.B Richard Stallmann, Linus Torvalds, Jimmy Wales etc.) weil es aus deren Sicht höhere Werte als Geld gibt.
z.B Freiheit, ungehinderter Zugang zu Wissen für alle etc.
wer sich´s leisten kann ...

dennoch nervt´s (und zwar nicht zu knapp), dass im heutigen Internet immer zuerst nach "kostenlos" gefragt wird!!

Die Leute stecken nur noch ein. Und niemand stellt sich die Frage, wer eigentlich dafür bezahlt! Am Ende tut dies irgend wer durch seine Arbeit.

Unverschämtes Pack! *sorry*
 
H

holri

Guest
Die Leute stecken nur noch ein. Und niemand stellt sich die Frage, wer eigentlich dafür bezahlt! Am Ende tut dies irgend wer durch seine Arbeit.

Unverschämtes Pack! *sorry*
Ja unverschämt finde ich, wenn die Rechte / Auflagen die der Urheber festlegt (welche auch immer das sind, Geld, Copyleft etc.) nicht respektiert werden.
Auch bei freier Software / Creative Commons gibt es Rechte und Pflichten die aus der Lizenz entstehen. Nicht wenige Firmen z.b setzen sich einfach darüber hinweg und geben Verbesserungen nicht zurück (und werden auch geklagt). GPL Violations homepage - The gpl-violations.org project

Nach kostenlosen Material im Internet zu suchen finde ich hingegen nicht unverschämt, solange Legales damit gemeint ist.
Und das hat ja Ida explizit gesagt.

Oder bin ich unverschämt wenn ich in Wikipedia kostenlos suche und mir nicht einen Brockhaus kaufe?
 
hasenbein

hasenbein

Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
8.488
Reaktionen
7.223
Wie gesagt, das ist das Problem: Dass Du, wie viele andere, insbesondere junge, Leute überhaupt nicht mehr siehst, dass irgendwas daran verkehrt sein könnte, dass man standardmäßig Dinge erstmal kostenlos haben will.
 

H

holri

Guest
Wie gesagt, das ist das Problem: Dass Du, wie viele andere, insbesondere junge, Leute überhaupt nicht mehr siehst, dass irgendwas daran verkehrt sein könnte, dass man standardmäßig Dinge erstmal kostenlos haben will.
Ich suche nicht vorrangig Dinge die kostenlos sind.
Ich suche Dinge die frei sind. (im Sinne von Freiheit). [1]
Die Freiheit impliziert wegen der kostenlosen Kopierbarkeit von digitalen Gütern meist leider kostenlos.

[1] https://www.gnu.org/philosophy/free-sw.html
 
hasenbein

hasenbein

Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
8.488
Reaktionen
7.223
Ja nee is klar. Fertig mit Märchenstunde, oder kommt noch was?
 
H

holri

Guest
Ja nee is klar. Fertig mit Märchenstunde, oder kommt noch was?
Was ich noch vergessen habe, dass ich nicht nur freie Software suche und benutze sondern auch zahlreich schreibe & verbessere und kostenlos zur Verfügung stelle, für freie SW/HW Projekte spende, kostenlose Infoveranstaltungen zu dem Thema mache und freie HW kaufe die deutlich mehr kostet als deren proprietäre Pedants.

Wenn du die "Geiz ist geil Mentalität" anprangerst, gebe ich dir vollkommen recht.
Allerdings ist das Motiv von Unterstützern freier SW / Creative Commons nicht der Geiz sondern schlichtweg der Wunsch nach einer besseren Welt.
 
Redo

Redo

Dabei seit
Juli 2012
Beiträge
92
Reaktionen
67
Wie gesagt, das ist das Problem: Dass Du, wie viele andere, insbesondere junge, Leute überhaupt nicht mehr siehst, dass irgendwas daran verkehrt sein könnte, dass man standardmäßig Dinge erstmal kostenlos haben will.
Seh' ich tatsächlich nicht ein... Was könnte denn daran verkehrt sein?

Derjenige der das Produkt vertreibt, welches ich will, bietet es gratis an -> Die Qualität stimmt -> Her damit!

Das impliziert ja nicht, dass ich nicht bereit wäre, für ein Produkt, welches ich will, Geld zu zahlen. Sofern es Qualitativ besser ist als ein Frei- bzw. Billigprodukt (Wenn es den diese Alternative überhaupt gibt).

Ist natürlich bitter für Kleinproduzenten, die können Produkte oftmals nicht gratis/billig anbieten wie ihre Konkurrenz. Die müssen mich dann eben überzeugen (duch bessere Qualität, besseren Service, manchmal reicht auch bloss die Kundenbetreuung) das Produkt bei ihnen zu kaufen.

Du würdest also Produkt A, das äquivalent zu Gratisprodukt B ist, aber etwas kostet, kaufen?
 
hasenbein

hasenbein

Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
8.488
Reaktionen
7.223
Du checkst nicht, was ich meine.

Wer öfter mit Jugendlichen, z.B. als Lehrer, zu tun hat, weiß hingegen, was ich meine.

Außerdem lies Dir bitte noch mal GENAU das Ausgangsposting durch.
 
Ida

Ida

Dabei seit
Okt. 2012
Beiträge
28
Reaktionen
1
Hallo alle zusammen,
die mir auf meine Anfrage geantwortet haben.
Nur mal zu den Sachen die ihr geschrieben habt:
Wenn ich Geld hätte würde ich auch was zahlen. Ich hab aber keins!
Geizig bin ich garantiert nicht. Ich gebe sogar meine Zeit für andere ab ohne etwas zu verlangen.
Ich spiele seit fast zwei Jahren ehrenamtlich Orgel. Dafür hab ich noch nie einen Cent verlangt.
Wenn mein Orgellehrer von mir die letzten Jahre was verlangt hätte, hätte ich es ihm auch gegeben.
Dann wäre ich halt noch arbeiten gegangen neben der Schule.
Aber das geht in der Oberstufe nicht mehr.
Für mich ist das wichtigste, dass die Sachen die ich brauche legal sind. Darum gebe ich auch mein aller letztes Geld für legale Noten aus. Anstatt mir welche zu kopieren. Vielleicht verstehen diejenigen von euch die es noch nicht verstanden haben, warum ich erst einmal nach fertigen, legalen und kostenlosen Aufnahmen frage, es jetzt.

Mittlerweile hab ich die Aufnahmen schon selbst fast fertig.
Wenn ich sie fertig hab, kann man mir persönlich eine Nachricht schreiben.
Denn ich werde meine Tonaufnahmen dann kostenlos und legal für andere zur Verfügung stellen.
Weil so etwas nennt man Hilfsbereitschaft.

Gruß
Ida

P.S.: Meines erachten kann man unprofessionelle Tonaufnahmen nicht mit Semmeln von einem Berufsbäcker vergleichen.
 
hasenbein

hasenbein

Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
8.488
Reaktionen
7.223
"Ich habe kein Geld" - > fette LÜGE.
 
 

Top Bottom