Der (unvollendete) Einspielungsfaden für alle (Niveaus)

  • Ersteller des Themas Kleiner Ludo
  • Erstellungsdatum


SternimMeer
SternimMeer
Dabei seit
24. Mai 2021
Beiträge
185
Reaktionen
200
Klingt super! Wie hast du die Mikros denn aufgestellt? Sind das Kugelkapseln?
70 Prozent sind meine beiden Oktava Mk012 mit Hyperniere in ORTF Anordnung, nahe der "Kurve" des Gehäuses auf einem Stativ montiert. Dazu mische ich zu 30 Prozent die integrierten Mikrofone des Tascam DR44, das ganz hinten im Raum steht. Ich bin beeindruckt, welchen Unterschied wenige cm bei der Platzierung ausmachen.
 
susa
susa
Dabei seit
28. Sep. 2021
Beiträge
327
Reaktionen
295
So, habe gerade zwei Stücke aufgenommen und auf YouTube hochgeladen. Status: Urheberrechtsverletzung
Habe gleich mal wieder aus youtube gelöscht. Finde ja super, dass YouTube die Stücke bei meiner Spielweise erkennt… Also nur mehr lang tote Komponisten spielen? :-( Habe keine Lust auf Abmahnungen!
Wäre gewesen: Prayer of the Matador von Norman Dello Joio und Lavender Field von Karen Tanaka (von der ABRSM 2021\22 grade 6 Liste)
 
Demian
Demian
Dabei seit
23. Okt. 2019
Beiträge
2.878
Reaktionen
3.795
@susa
Aus meiner Erfahrung weiß ich, dass der Hinweis der Urheberrechtsverletzung bei YouTube nicht unbedingt ein Problem sein muss: Zum einen gibt es manchmal offenbar Übereinstimmungen mit Abschnitten von Aufnahmen anderer Künstler (dann kannst du Einspruch erheben, was eine nochmalige Überprüfung bedeutet), und außerdem kann eine Urheberrechtsverletzung auch bedeuten, dass die Veröffentlichung geduldet wird, dass sich der Urheber aber das Recht vorbehält, Geld aus Werbeeinnahmen, das auf deinem Kanal generiert wurde, einzubehalten.

Meines Wissens erfolgt bei YouTube auch keine Abmahnung, sondern schlimmstenfalls eine Löschung des Kanals.
 
Zuletzt bearbeitet:
Hellas
Hellas
Dabei seit
4. Apr. 2021
Beiträge
66
Reaktionen
130
Was stand denn da genau geschrieben? Ich hab es so verstanden, dass diese Stücke gezeigt werden können, du damit selbst aber kein Geld durch Schalten von Werbung verdienen darfst. Wenn Youtube aber Werbung einschaltet, dann gehen die Einnahmen an die Rechteinhaber, was für mich total ok ist. Ich ärgere mich aber in den Fällen, in denen ich ein altes Stück einstelle, wo die Urheberrechte abgelaufen sind, aber Youtube der Meinung ist, es wäre eine professionelle Einspielung von jemand anderem. Ich habe es dann immer angefochten und der vermeintliche Rechteinhaber hat dann 30 Tage Zeit zu antworten. Ist bisher nie was gekommen und ich habe dann meine eigenen Rechte wiedererlangt.
Das ist in deinem Fall natürlich nicht so. Aber lass dich nicht abschrecken. Ich würde es nochmal versuchen und mir genau ansehen, was Youtube an der betreffenden Stelle schreibt. Ich meine, da würde stehen, dass du es zeigen aber nicht monetarisieren darfst .;-)
 
susa
susa
Dabei seit
28. Sep. 2021
Beiträge
327
Reaktionen
295
Danke, Demian und Hellas! Youtube schreibt eben nix. Nur das kleine Wort Urheberrechtsverletzung unter mein Video. Keine Infos, nix! Und Werbung bei nicht öffentlichen Videos schalten geht doch eh nicht? So toll spiel ich nicht, dass man das Monetisieren könnte
 
Hellas
Hellas
Dabei seit
4. Apr. 2021
Beiträge
66
Reaktionen
130
Wenn du im Administrationsbereich deines Kanals mal den Punkt "Eigene Videos" oder so ähnlich schaust, dann sind dort alle deine von dir hochgeladenen Videos als Liste zu sehen. Bei mir ist kann man die "Urheberrechtsverletzung" eines Videos anklicken und in einem Pop-up-Fenster sieht man dann genauer, woran es liegt. Der Administrationsbereich steht bei mir unter https://studio.youtube.com/channel/.....
Da ich Finnisch als Sprache eingestellt habe, kann ich dir nicht genau sagen, wie die Begriffe in der deutschen Version heissen. Aber du findest das bestimmt!
 
Felix
Felix
(ehemals Datenvegetarier)
Dabei seit
9. Aug. 2016
Beiträge
397
Reaktionen
603
@susa Das ist bei youtube ein verbreitetes Problem. Seit es diese Möglichkeit gibt, sind Firmen aus dem Boden geschossen, die nichts anderes machen, als dort automatisiert massenhaft Rechte für sich zu reklamieren. Die Erkennungsalgorithmen sind absichtlich unscharf, damit möglichst viel gefischt wird. Ein Großteil der Nutzer nimmt das hin, davon viele mit größeren Kanälen, und an deren Klicks verdienen dann diese Firmen. Immer wieder erwischt es auch richtig bekannte Kanäle, die dann in den sozialen Netzwerken auf den Mißstand aufmerksam machen, geändert hat sich an dieser Praxis bisher jedoch nichts.
In youtube Studio in der Liste deiner Videos siehst du die behaupteten Urheberrechtsverletzungen. Du kannst die Meldung anklicken und wirst gefragt, wie du reagieren möchtest. Nichts tun -> dein Video wird von der Firma monetarisiert. Die entsprechenden Passagen stummschalten oder mit freier Musik aus der Bibliothek unterlegen -> Unsinn bei unseren Klaviervideos. Einspruch erheben -> innerhalb 30 Tagen muß die Firma zu deinem Einspruch Stellung nehmen oder einfach verzichten. Bei meinen Videos (Komponist länger als 70 Jahre tot) hat das bisher immer geklappt. Ich kenne aber Fälle von großen Kanälen, bei denen der Einspruch (warum auch immer, fadenscheiniger Bockmist) nicht durchging, was einen sog. "Strike" für den Kanal zur Folge hat. Die sind ähnlich Flensburg-Punkten. Sobald eine Menge an Strikes in einer bestimmten Zeit aufgelaufen ist, wird der Kanal gesperrt.
Das ist eine ziemlich idiotische Situation, aber bis man einen Strike hat, sollte man meiner Meinung nach jeder dieser Reklamationen widersprechen.
 
ChristianN
ChristianN
Dabei seit
9. Mai 2021
Beiträge
190
Reaktionen
241
Dazu mische ich zu 30 Prozent die integrierten Mikrofone des Tascam DR44, das ganz hinten im Raum steht.
Wieviel Meter sind denn zwischen Haupt- und Raummikrofonen, machst Du einen Laufzeitausgleich ? Theoretisch bekommst Du sonst Kammfiltereffekte... Offensichtlich hören tut man nix, aber wenn Du mal mehr als 30% Raum zumischt könnt's Probleme geben...
 

ChristianN
ChristianN
Dabei seit
9. Mai 2021
Beiträge
190
Reaktionen
241
5 m / 343 m/s = 14,5 Millisekunden, aber bitte das richtige Signal verzögen ;-)

Ich bin mir sicher Du wirst den Ausgleich im Klangbild deutlich hören. Damit es ganz deutlich wird, kannst Du ja mal spaßeshalber mit 100% Raum dazumischen...

Außerdem fürchte ich wir sind jetzt deutlich OT mit dieser Diskussion... vlt. diskutieren wir besser woanders weiter !
 
Annaklena
Annaklena
Dabei seit
13. Apr. 2017
Beiträge
482
Reaktionen
339
Eigene Improvisation einer absoluten Anfängerin:


https://www.youtube.com/watch/?v=3IVGn94dk94

Ich habe nur so nach Klängen gesucht, mit Akkorden herumgespielt. Ich habe noch zu wenig Ahnung davon, aber ich möchte meine eigenen Ideen auf dem Klavier umsetzen lernen. Diejenigen, die schon seit Jahren und Jahrzehnten improvisieren, werden das sicherlich lächerlich finden, meine komischen Versuche. :001: Aber ich stelle es mal hier ein. Falls sich jemand dafür interessiert.
 
N
Normalo
Dabei seit
5. Aug. 2021
Beiträge
71
Reaktionen
20

https://www.youtube.com/watch/?v=HzSxtmi1w6k
Prüfung ist Ende Mai, kann also noch Kritik aufnehmen :-) vor allem der Jazz Walzer passt noch nicht so, hat mehr was von einem Schlaflied. Nur keine Ahnung, wie ich da hinkomme

Bemerkenswert, wie du von einem Stueck zum anderen wechselst, ohne dich darauf einstellen zu muessen. Das krieg ich nicht hin. Muss mich immer erst kurz erinnern, wie das Stueck beginnt, bevor ich loslegen kann :-D Hab grad mit Stufe 5 angefangen. Hoffe, deine Pruefung ist gut verlaufen :pokal:
 
 

Top Bottom