Denkwürdige Sprüche Eurer KL

backstein123
backstein123
Dabei seit
10. Juli 2016
Beiträge
396
Reaktionen
365
Mein KL:
"das war aber mal eine laute Interpretation von Piano".
"gut aber Piano kann man auch leise spielen".
Auch gut war: "schön, jetzt müssen wir das nur noch richtig spielen!".

Und der bisher beste :
"gefällt mir echt was Sie da spielen, schade dass das nicht in den Noten steht"
 
Schimmelchen
Schimmelchen
Dabei seit
13. Sep. 2015
Beiträge
305
Reaktionen
591
Als ich an einer Stelle eines Stückes rausflog, sagte ich zum KL:
"Eigentlich kann ich die Stelle".

Mein KL meinte daraufhin " Die kürzeste Definition des Wortes "Eigentlich" ist "Illusion". Hüten sie sich vor der Illusion, man kann ihre Wirklichkeit nicht erzwingen".
 
hasenbein
hasenbein
Dabei seit
13. Mai 2010
Beiträge
9.120
Reaktionen
8.480
Definitiv ein Kandidat für "Schülerspruch Nr.1".

Manchmal sage ich dann: "OK, wenn es zu Hause super klappt, aber nur hier im Unterricht nicht, machen wir einfach Folgendes: Du machst eine Aufnahme der Stelle (einfach mit Handy o.ä., Tonqualität ist wurscht) und schickst mir die per Mail oder Whatsapp."

Standardreaktion ist irgendwas in der Richtung, dass derjenige sich mit der Technik nicht so auskennt und das nicht schaffen wird... (ja nee, is klar). in all den Jahren habe ich höchstens eine Handvoll solcher Aufnahmen tatsächlich bekommen, die meisten davon wie zu erwarten genauso stokelig wie im Unterricht.

In der Tat bilden sich nicht wenige zu Hause ein, sie könnten die Stelle - im Unterricht ändert sich ihre Wahrnehmung, und der Selbstbetrug wird auch ihnen schmerzhaft bewusst. Daher auch die ausgesprochene Abneigung dagegen, sich aufzunehmen, da dann schon zu Hause der Selbstbetrug klar würde.
 

Walter
Walter
Dabei seit
31. Jan. 2008
Beiträge
1.189
Reaktionen
815
"Walter hat sein Herz für die Technik entdeckt."
"Es fängt an zu klingen!" - das höchste Lob meines geschätzten KL
"Seit Karajan Beethovens fünfte Symphonie im Fernsehen dirigiert hat, wissen die Leute, dass Beethoven fünf Symphonien komponiert hat." - in den späten 60ern.

Walter
 
Häretiker
Häretiker
Dabei seit
11. Nov. 2014
Beiträge
4.043
Reaktionen
4.456
Genau diese Abneigung von Schülern (und vielen Menschen im allgemeinen) gegenüber der schmucklosen Realität wollte ich ansprechen...

Ja, Realitätsallergie ist weit verbreitet ... mitunter ist bei mir Musik eine Form des Eskapismus. Blöd nur, wenn man der Welt mit Eskapismus entrinnt und dort wieder zu einem Ausweichmanöver greift: Eskapismus zweiter Ordnung.

Grüße
Häretiker
 
espresso
espresso
Dabei seit
21. Aug. 2017
Beiträge
446
Reaktionen
775
@hasenbein
lass mir meine rosa Kopfhörer, sie helfen mir nicht das Handtuch zu werfen
:musik:
 
Schimmelchen
Schimmelchen
Dabei seit
13. Sep. 2015
Beiträge
305
Reaktionen
591
In der Tat bilden sich nicht wenige zu Hause ein, sie könnten die Stelle - im Unterricht ändert sich ihre Wahrnehmung, und der Selbstbetrug wird auch ihnen schmerzhaft bewusst.

Ich finde dein posting klasse, hier allerdings stimme ich dir nur teilweise zu. Leider wird dem Schüler in einem schlechten Unterricht der Selbstbetrug, wie du es nennst, nicht automatisch schmerzhaft bewusst.

Mein erster Lehrer hat mich auf einen "eigentlich"-Spruch hin die Stelle wiederholen lassen. Ich habe sie dann im reduzierten(!) Tempo halbwegs vernünftig gespielt und wir sind weiter zum nächsten Punkt auf der Tagesordnung. Das hat mir innerlich die Bestätigung gegeben "Jau, geht doch, wußt’ ich's doch, dass ich’ kann.

Mein zweiter hingegen kam dann mit obigem Illusionsspruch an und wir haben daraufhin anhand der Stelle das richtige Üben geübt. Das war einer der besten Stunden, die ich je hatte.
 
Ambros_Langleb
Ambros_Langleb
Dabei seit
19. Okt. 2009
Beiträge
9.542
Reaktionen
12.447
Frédéric Chopin
Frédéric Chopin
Dabei seit
8. Dez. 2007
Beiträge
752
Reaktionen
110
Meine damalige liebe japanische Klavierlehrerin sagte Mal zu mir:

"Ja, Sie haben viel gespielt diese Woche!
Sehr viel gespielt!
Aber nicht geübt!!"


Von ihr hatte ich so viel gelernt!
 
 

Top Bottom