Chopin Prelude op 28 Nr. 4

Gernot
Gernot
Dabei seit
17. Juli 2011
Beiträge
1.801
Reaktionen
1.743
Allerdings findet sich in keiner Quelle diese Notierung, wie Du hier

nachsehen kannst.

Danke, toller Link! Was es alles gibt. :-)

@ Gernot - wow, schon eine erste Einspielung, ich bin überrascht.

Einspielung ist wohl etwas übertrieben. Ist mehr ein Audioprotokoll. Ich finde die Akkordfolgen für sich schon sehr schön.

Es ist Balsam für mein Seele (eigentlich paradox bei diesem traurigen Stück in dem der ganze Weltschmerz zu liegen scheint).

Aber eigentlich hätte ich einen Teil von dem gelöschten Kommentar stehen lassen können. Der lautete etwa so: Hier zeigt sich wieder, wie hilfreich das Forum für Anfänger ist. Man lernt neue Stücke kennen und die Art, wie man sich ihnen nähert. Besonders gut gefällt mir die sehr anschauliche Beschreibung von ubik und Chiarina.

Sehe ich auch so :-)

Zitat von Marlene:
Bei dem oben verlinkten Notenblatt wird innerhalb eines Taktes bei gleichen Akkorden der Fingersatz gewechselt. Warum behält man den Fingersatz nicht bei?

Ich denke, dass das Rudl mit seiner Vermutung Recht hat:

Zitat von Rudl:
PS: der stumme Wechsel ist vielleicht notwendig, wenn man den Daumen nicht so beherrscht, weil er zum Knallen neigt, aber da seh ich auch keinen Grund.

Liebe Grüße
Gernot
 
pppetc
pppetc
Dabei seit
8. Jan. 2009
Beiträge
3.513
Reaktionen
3
Moin Gernot

Ich denke, dass das Rudl mit seiner Vermutung Recht hat:

Es geht nicht so sehr ums "Recht" haben - man müßte dann
schon sagen, warum der Daumen "zum Knallen" neigt; das
nämlich tut er per se genausowenig wie ein andrer Finger.

Wesentlich ist, daß das Wechseln von 2 auf 1 einen andren Athem
macht, der durch die sich ergebende minimale "Verzögerung" (im
Vergleich zum sofortigen Spielen mit dem Daumen) geschieht.

gruß

stephan
 
Gernot
Gernot
Dabei seit
17. Juli 2011
Beiträge
1.801
Reaktionen
1.743
Lieber Stephan

Es geht nicht so sehr ums "Recht" haben - man müßte dann
schon sagen, warum der Daumen "zum Knallen" neigt; das
nämlich tut er per se genausowenig wie ein andrer Finger.[\quote]

Die Frage nach dem "Warum" kann ich nicht beantworten, jedenfalls nicht in Form einer Ursache-Wirkungs-Begründung. Das stützt sich nur auf meine eigene Wahrnehmung: Es war aber vor allem früher und ist zum Teil auch jetzt bei mir immer wieder so, dass ich mit dem Daumen lauter gespielt habe als intendiert.

Wesentlich ist, daß das Wechseln von 2 auf 1 einen andren Athem
macht, der durch die sich ergebende minimale "Verzögerung" (im
Vergleich zum sofortigen Spielen mit dem Daumen) geschieht.

Danke für diesen Augenöffner! Das ist natürlich eine ganz andere Perspektive. Passend auch die athmende Schreibweise; bei Rechtschreibreformen geht halt doch mitunter mehr verloren als "unnötige" Buchstaben. Ich werde das ausprobieren.

Liebe Grüße
Gernot
 
pppetc
pppetc
Dabei seit
8. Jan. 2009
Beiträge
3.513
Reaktionen
3
- unterscheidet sich denn ein alla breve bei Chopin von einem alla breve eines anderen Komponisten, z.B. Beethovens?

Liebe Manha - das sind so Fragen.......
Unterscheidet sich das Rot van Goghs von dem Rembrandts?

Aber wie!

Und auch, wenn einer herginge, und mit ner Spektralanalyse zwo Fitzelchen
bei den beiden finden täte, die er identisch nennte: was wäre damit gewonnen?
Irgendwie nix - oder halt irgendwas, von dem man auch erstmal rausfinden müßte,
was es bedeutet.

Hmmmmmmmmmmm -

ne kurze Antwort gibts da nicht.

Viele Grüße!

stephan
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
M
Manha
Guest
Auf youtube gibt es einen kurzen Audiomitschnitt einer von Cortot gehaltenen master class über das prelude:

Cortot masterclass

Es ist natürlicherweise auf französisch, nun ja, ich hatte Latein und Englisch in der Schule... wenn das jemand versteht - was sagt er da für interessante Dinge?

Neugierige Grüße an Alle,
Manha
 
P
PianoPuppy
Dabei seit
24. Okt. 2010
Beiträge
2.317
Reaktionen
16
wenn das jemand versteht - was sagt er da für interessante Dinge?

Die Übersetzung steht in der YT Beschreibung:

Zitat von YT:
COMMENTS

Prelude No 4 in E minor

What determines its tragic meaning?-----Its the unfortunate adventure-----without raising the voice, it must really be piano-----and so on. Here---You see.
Lets see the next one.

Er sagt wirklich nicht mehr... :o:p:D

LG, PP
 
M
Manha
Guest
Lach, danke PP.

Ich hatte das Video über hidemyass geguckt, leider, warum auch immer, wird mir da nicht alles angezeigt.
Und Proxytube funktioniert schon einige Tage nicht mehr bei mir.

Hoffentlich einigen sich youtube und die Gema irgendwann einmal... das ist sooo nervig.
 

Dreiklang
Dreiklang
Dabei seit
14. Nov. 2010
Beiträge
9.744
Reaktionen
1.208
Liebe Leute

Manha und ich möchten uns mit dem e-moll Prelude befassen und uns dazu austauschen. Vielleicht hat ja die eine oder der andere von Euch Lust mitzumachen.

(...)

Freue mich auf einen lehrreichen Austausch.
Liebe Grüße
Gernot

Bravo, von meiner Seite! :kuss:. Ich kann mich noch gut an den Übungsfaden zur 1. Invention erinnern. Er war am Ende 27 Seiten lang geworden, und ich bin dann auch mit motiviert worden, an der Invention zu arbeiten (kein Wunder, wenn dieser Faden ewig lange vorne bleibt - steter Tropfen höhlt bekanntlich den Stein ;)). Und im Moment hab ich sie auch immer wieder zwischendurch in der Mangel. Ist einfach ein genial-nettes Stückchen.

Jetzt haben wir also eine neue Sandkiste, nicht wahr? :D

Viel Spaß und Erfolg mit dem Prelude!
Dreiklang
 
Gernot
Gernot
Dabei seit
17. Juli 2011
Beiträge
1.801
Reaktionen
1.743
Lieber Dreiklang

Bravo, von meiner Seite! :kuss:. Ich kann mich noch gut an den Übungsfaden zur 1. Invention erinnern. Er war am Ende 27 Seiten lang geworden, und ich bin dann auch mit motiviert worden, an der Invention zu arbeiten

Dann mach doch mit
033.gif
Den Inventions-Faden können wir ja danach reaktivieren.

Jetzt haben wir also eine neue Sandkiste, nicht wahr?

Baue gerne Sandburgen, aber für das Drachenboot habe ich noch keine Fahrkarte gelöst :D

Und wenn ihr wollt, dann schaut mal hier vorbei.

Danke für die Einladung. Vielleicht etwas später. Muss meine Zeit am PC reduzieren, sonst geht gar nichts mehr weiter ;-)

Liebe Grüße
Gernot
 
Dreiklang
Dreiklang
Dabei seit
14. Nov. 2010
Beiträge
9.744
Reaktionen
1.208
Lieber Gernot,


prinzipiell gerne, danke für die Einladung, aber auf meiner Speisekarte stehen schon genug andere Stücke zur Zeit ;)

Den Inventions-Faden können wir ja danach reaktivieren.

Gernot, Du hast wirklich einen guten Sinn für Humor! ;)

Baue gerne Sandburgen, aber für das Drachenboot habe ich noch keine Fahrkarte gelöst

Das ist ja unverzeihlich, daß Du beim Drachenboot noch nicht mit dabei bist! Ich bestehe darauf, daß Du in der nächsten Geschichte vorkommst (als neues Mitglied, das zum Einstand gleich eine neue Sandkiste bringt)

Viele Grüße
Dreiklang
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
M
Manha
Guest
Kleiner Zwischenstandsbericht von mir.

Ich taste mich sehr vorsichtig und langsam an das Stück heran.
Bisher habe ich tatsächlich nur, wie von Chiarina vorgeschlagen, die Akkorde ohne Repetition gespielt und sie mir angehört, um mich mit den Klangfarben vertraut zu machen.

Gleichzeitig habe ich nach einem Weg gesucht, die chromatischen Akkordfortschreitungen der linken Hand (ist Fortschreitung das richtige Wort?) auswendig zu lernen, da ich grundsätzlich alle Stücke am Ende auswendig spiele.

Da tappte ich viel im Dunkeln, fand das "Leuchtfeuer" für den Weg der Akkorde nicht.
Bis mir dann heute endlich (hat ja lang genug gedauert, schäm) auffiel, das die Wegmarkierer eigentlich ziemlich offensichtlich sind: sie sind einfach die Akkorde der Em-Tonleiter rückwärts bis zum a, immer in der ersten Umkehrung.

Sprich:
1. Takt Em auf der eins;
3. Takt Dm auf der zwei;
5. Takt C-Dur auf der eins;
8. Takt Hm auf der zwei;
9. Takt Am auf dem dritten Teil der eins
(die aufgezählten Akkorde sind jeweils in der ersten Umkehrung - natürlich nicht die anderen Akkorde, die ihnen vorausgehen bzw. folgen, es geht hier nur um die "Wegmarkierer")

In den Takten 10 bis 12 wechseln sich dann das Am mit H7 (!) ab.

Heureka, die Erkenntnis hat lange gedauert (in der Hoffnung, das sie keinen Fehler enthält...) aber die Hoffnung steigt, das ich diesen ersten Part dann doch irgendwann auswendig hinbekomme.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Gernot
Gernot
Dabei seit
17. Juli 2011
Beiträge
1.801
Reaktionen
1.743

Danke für deinen Zwischenbericht

Verneige mich in Ehrfurcht
smilie_241.gif


Das kann sogar ich nachvollziehen.

Ich komme diese Woche wahrscheinlich gar nicht zum üben. Habe einen Haufen Korrekturarbeiten :-( und das Wochenende ist mit Chorproben belegt, auf das ich mich natürlich schon freue :-)

Ich guck dir daweil halt nach und werde mich bemühen, wieder aufzuschließen
images


Liebe Grüße
Gernot
 
M
Manha
Guest
Lieber Gernot,

ich fürchte, ich werde dir nicht weggrennen, seit gestern produziert mein Digi keinen Ton mehr bzw. ich kann ihn über Kopfhörer nicht hören - das Problem muss ich die nächsten Tage erst lösen.

Na Chopin wird schon warten auf uns :)

Herzliche Grüße,
Manha
 
Gernot
Gernot
Dabei seit
17. Juli 2011
Beiträge
1.801
Reaktionen
1.743
ich fürchte, ich werde dir nicht weggrennen, seit gestern produziert mein Digi keinen Ton mehr bzw. ich kann ihn über Kopfhörer nicht hören

Ojeh, das klingt nicht gut, wollte ich jetzt schreiben, aber wenn gar nix zu hören ist, passt das wohl nicht. Das Digi hat wohl keine Boxen? Vielleicht ja nur am Kopfhörer, obwohl gute Kopfhörer sind ja auch nicht ganz billig. Oder es ist das Kabel beschädigt. Hast Du eine Stereoanlage, an der Du das Digi anschließen kannst?

Daumen.gif


liebe Grüße
Gernot
 
Gernot
Gernot
Dabei seit
17. Juli 2011
Beiträge
1.801
Reaktionen
1.743
Liebe Leute

Manha hat das Forum leider verlassen :cry:

Ich hatte nicht viel Zeit, habe mich aber weiter mit den Akkorden in der linken Hand beschäftigt.

Hier eine Aufnahme vom Ist-Stand: Prelude_28-4_LH_Akkorde_2.mp3

Was mich zur Zeit am meisten stört, sind die Verzögerungen mit denen die einzelnen Töne erklingen. Zeitliche Verteilung wie in einer Gauss'schen Glocke :rolleyes:

Werde mal diesbezüglich im Forum suchen. Würde mich aber über direkte Tipps freuen

Liebe Grüße
Gernot
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
 

Top Bottom