Chopin Nocturne 9/1 - Linke Hand

N

Nils

Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
13
Reaktionen
0
Hallo,

ich spiele zur Zeit die Nocturne Op. 9 Nr. 1 von Chopin. Ich hatte vor kurzem damit an sich kaum Probleme (weder mit den Noten noch mit den Händen), doch heute fing plötzlich mein linkes Handgelenk an bei jeder Bewegung zu knacken. Das wurde immer schlimmer, danach tat das Handgelenk sogar leicht weh. Wie könnte man die Noten in der linken Hand geschickt greifen ? Vielleicht bekomme ich auch leichte Probleme, weil ich etwas binde, da nur in den ersten Takten das Haltepedal laut Noten verwendet werden sollte. Wäre es eine Lösung, doch mit dem Pedal zu arbeiten, statt zu binden und zu springen ? Meine Finger sind an sich recht schmal, passen daher gut auf die Tasten, treffsichere Sprünge habe ich mit guter Übung bisher immer gelernt. Wie würdet Ihr das machen ? Mit dem Haltepedal habe ich eben Angst, dass das Stück zu plump/verschwommen wirkt - ich denke, die Schönheit des Stücks macht die Klarheit des Klangs aus.

Gruß
Nils
 
Kleines Cis

Kleines Cis

Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
689
Reaktionen
0
Solche Pedalangaben bedeuten dann normalerweise, dass man im Rest des Stückes genauso verfahren soll wie in dem Bereich, wo sie ausgeschrieben sind.
 
.marcus.

.marcus.

Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
3.727
Reaktionen
1.163
[...]
Wie würdet Ihr das machen ? Mit dem Haltepedal habe ich eben Angst, dass das Stück zu plump/verschwommen wirkt - ich denke, die Schönheit des Stücks macht die Klarheit des Klangs aus.
Gruß
Nils
Man kann auch mit Pedal klar spielen. Das ist aber nicht so leicht und muss früher oder später sowieso gelernt werden :)

Ich bin auch grade an diesem Nocturne und kann mir gar nicht vorstellen, dass es klingt, wenn man kein Pedal benutzt! (Bzw. nur am Anfang) :o

lg marcus
 
 

Top Bottom