Blüthner Flügel meines Großvaters

  • Ersteller des Themas Enkelin
  • Erstellungsdatum
E

Enkelin

Dabei seit
Juni 2016
Beiträge
4
Reaktionen
0
Hallo in die Runde,
nun ist es soweit ... meine Großmutter löst Ihre Wohnung auf und der Blüthner-Flügel meines Großvaters muss das Haus verlassen.
Es handelt sich um einen Flügel mit der Seriennummer 36356 aus dem Jahr 1893
Die Tastatur ist 140cm breit, das Instrument ist insgesamt 180cm lang.
Der Flügel stand stets im Nichtraucherhaus, trocken, geliebt, verehrt und seit 25 Jahren (mit dem Tod meines Großvaters) leider ungespielt. Bis vor fünf Jahren kam jedes Jahr der Klavierstimmer ... die Oma wurde älter, der Stimmer blieb aus.
Äußerlich ist der Flügel in einem guten Zustand (siehe Fotos)
Innen finden sich die typischen Altersbeschwerden: Resonanzboden gerissen.
Nun stehe ich vor der Frage, ob ich mir den Flügel aus dem Rhein-Mosel Gebiet nach Berlin holen soll. Ich spiele selber leidlich aber gerne. Brauche aber eigentlich keinen Flügel.
Meine Fragen ins Forum:
  • Wer könnte den Wert des Instruments vor Ort (Koblenz) bestimmen?
  • Wer könnte Interesse daran haben, den Flügel nach Berlin zu holen und zu restaurieren? Mein Gedanke: ein Tausch durch einen Fachhändler gegen ein gutes Klavier, das meinen Ansprüchen genügt.
Für konstruktive Kritik, Ideen, Anregungen, Antworten bin ich sehr dankbar.
Viele Grüße aus Berlin
Die Enkelin
 
Peter

Peter

Bechsteinfan
Mod
Dabei seit
März 2006
Beiträge
21.638
Reaktionen
20.559
Bilder vergessen?
 
E

Enkelin

Dabei seit
Juni 2016
Beiträge
4
Reaktionen
0
Ist für mich nicht wirklich evident, wie das geht. Sieht man so etwas? 12709-51a6fcf351979b2b79a20e2b19ee6cb2.jpg
 
 

Top Bottom