Bitte um Notenerklärung

  • Ersteller des Themas lavendel
  • Erstellungsdatum
lavendel

lavendel

Dabei seit
25. Mai 2008
Beiträge
1.409
Reaktionen
1.264
hallo,

ich hab in meinem neuen übungsstück "pas sur la neige" von debussy einen takt, wo ich die noten völlig schräg finde und deshalb denke, dass ich sie falsch interpretiere. für die, die die noten vielleicht haben: takt 8 in der edition peters. hab mal zwei grafiken angehängt. die eine zeigt nur takt acht, die andere zwei zeilen.

das stück hat ein b. im violinschlüssel spiele ich für meine begriffe in takt acht ein d und ein b, im bassschlüssel ein c und ein fis. für mich hört sich das völlig schräg an. was mich bei der notation irritiert: das stück hat ein b, und trotzdem steht vor dem h im violinschlüssel ein b, obwohl es vorher in dem takt kein auflösungszeichen gab. allerdings drei takte vorher, aber schreibt man dann drei takte später das b wieder dran??? wäre toll, wenn mir hier jemand helfen könnte.

danke...

lavendel
 

Anhänge

  • debussy-neige-takt8.JPG
    debussy-neige-takt8.JPG
    73,3 KB · Aufrufe: 40
  • debussy-zeilen2-3.JPG
    debussy-zeilen2-3.JPG
    62,1 KB · Aufrufe: 25
H

Hacon

Dabei seit
28. Juli 2007
Beiträge
2.443
Reaktionen
0
im violinschlüssel spiele ich für meine begriffe in takt acht ein d und ein b, im bassschlüssel ein c und ein fis. für mich hört sich das völlig schräg an.
was mich bei der notation irritiert: das stück hat ein b, und trotzdem steht vor dem h im violinschlüssel ein b, obwohl es vorher in dem takt kein auflösungszeichen gab. allerdings drei takte vorher, aber schreibt man dann drei takte später das b wieder dran???


lavendel
Das stimmt schon so. Dass es sich total schräg anhört, kommt daher, dass unten das fis und das c einen Tritonus bilden.

Auch das braucht dich nicht zu verwundern. Kreuz und Auflösungszeichen gelten nicht nur für einen Takt, sondern immer für die ganze Zeile.
Von Takt 5 ( da ist ja das Auflösungszeichen) bis Takt 7 wird also kein b gespielt, in Takt 8 kommt es dann wieder hinzu.
 
Haydnspaß

Haydnspaß

Dabei seit
22. Feb. 2007
Beiträge
5.134
Reaktionen
101
Die Noten stimmen schon so, nur der Fingersatz ist nicht praktikabel

Hab mal den Fingersatz reingesetzt, wie ich ihn nehme
 

Anhänge

  • debussy-neige.jpg
    debussy-neige.jpg
    38 KB · Aufrufe: 24
Chaotica

Chaotica

Dabei seit
12. Jan. 2007
Beiträge
571
Reaktionen
43
Kreuz und Auflösungszeichen gelten nicht nur für einen Takt, sondern immer für die ganze Zeile.

Äh, seit wann das denn? Natürlich gelten die immer nur für einen Takt und soweit ich weiß, hat sich das in letzter Zeit nicht geändert. :confused:

@ lavendel

Das b in Takt 8 steht dort nur "zur Sicherheit", da ja über ein paar Takte nur h's vorkamen. Nach den Notationsregeln ist es aber nicht unbedingt erforderlich.
 
A

Amfortas

Guest
Die gelten 100%ig nur für einen Takt.

Pro Zeile klappt doch gar nicht, weil die Takte-pro-Zeile-Verteilung in nicht allen Ausgaben gleich ist.


Liebe Grüße
oli
 
lavendel

lavendel

Dabei seit
25. Mai 2008
Beiträge
1.409
Reaktionen
1.264
hallo ihr lieben,

vielen dank für eure erklärungen. dann hab ich ich ja doch richtig interpretiert, nur meinen ohren gefällts nicht :D. hm, müssen sie sich wohl umgewöhnen von von händel auf die neuzeit... :floet:

gruß

lavendel
 
lavendel

lavendel

Dabei seit
25. Mai 2008
Beiträge
1.409
Reaktionen
1.264
noch mehr fragen zu debussy

hallo,

jetzt hab ich mal weitergemacht mit debussy und hab schon wieder fragen
.

in takt 10 (grafik fortsetzung 1) steht ein b vor dem c und dem d. spiele ich dann h und des (cis)? und spiele ich da die drei noten zusammen und danach das f? und was bedeutet der schlenker, der von der kombination b und d im violinschlüssel zum des im bassschlüssel geht?

und der schlenker in takt 11, der vom a im bassschlüssel zu der dreierkombi im violinschlüssel hochgeht, was bedeutet der?

und in takt 12 (grafik debussy fortsetzung 2) steht da in der dreierkombi im violinschlüssel ein b, das in takt 13 eingeklammert ist. ich dachte, bei so einer synkope (???) lässt man die finger liegen?

hm, ich glaub, das wars (auf der ersten seite :floet:). au weia, spielt ihr/eure schüler sowas auch nach einem jahr unterricht? oder stell ich mich nur besonders dusselig an???

danke und liebe grüße

lavendel
 

Anhänge

  • debussy-fortsetzung1.JPG
    debussy-fortsetzung1.JPG
    86,9 KB · Aufrufe: 12
  • debussy-fortsetzung2.jpg
    debussy-fortsetzung2.jpg
    58,2 KB · Aufrufe: 5
DonBos

DonBos

Dabei seit
9. Sep. 2007
Beiträge
2.254
Reaktionen
1.031
hallo,

jetzt hab ich mal weitergemacht mit debussy und hab schon wieder fragen.

in takt 10 (grafik fortsetzung 1) steht ein b vor dem c und dem d. spiele ich dann h und des (cis)? und spiele ich da die drei noten zusammen und danach das f? und was bedeutet der schlenker, der von der kombination b und d im violinschlüssel zum des im bassschlüssel geht?

und der schlenker in takt 11, der vom a im bassschlüssel zu der dreierkombi im violinschlüssel hochgeht, was bedeutet der?

und in takt 12 (grafik debussy fortsetzung 2) steht da in der dreierkombi im violinschlüssel ein b, das in takt 13 eingeklammert ist. ich dachte, bei so einer synkope (???) lässt man die finger liegen?

hm, ich glaub, das wars (auf der ersten seite :floet:). au weia, spielt ihr/eure schüler sowas auch nach einem jahr unterricht? oder stell ich mich nur besonders dusselig an???

danke und liebe grüße

lavendel

Du schlägst alle drei Töne gleichzeitig an, das ces, das des und das e (bzw. wie du sagen würdest, du drückst die Tasten für h, cis und e). Das f im Violinschlüssel schlägst du dann eine Sechzehntelnote später an, während du in dieser Hand das e loslässt, aber das ces und das des liegen lässt.
Der "Schlenker", der vom ersten Ton im Violinschlüssel bis zum letzten Ton im Bassschlüssel geht ist ein ganz normaler Legatobogen.


Ich vermute, du meinst hier das f im Bassschlüssel (a ist in diesem Takt gar keines drin). Und auch dieser Schlenker von der halben Note f hoch zum Akkord mit den halben Noten b und ges ist ein normaler Legatobogen. (Anmerkung: Mit Bleistift hast du dir hier ein "g" hineingeschreiben. Beachte, dass das kein g, sondern ein ges ist!)

Das siehst du richtig, die Finger bleiben liegen. Durch dieses Vorzeichen b schlägst du ja im letzten Akkord von Takt 12 unter anderem dieses ges an. Der Akkord wird über einen Haltebogen in Takt 13 weitergehalten. Da allerdings Vorzeichen mit Taktende verfallen, muss zu Beginn von Takt 13 wieder das Vorzeichen b auftauchen, damit der Ton als ges weitergehalten wird und nicht zum g wird (was es ja ohne Vorzeichen wäre). Die Klammerung um das Vorzeichen dient nur als zusätzlicher Hinweis darauf, dass die Note nicht neu angeschlagen wird, sondern die Finger liegen bleiben.

Ich hoffe du verstehst, wie ich das alles meine.
Debussy habe ich nach einem Jahr Unterricht definitiv noch nicht gespielt, aber ich war als ich begonnen habe erst 6 Jahre alt und meiner Meinung nach kann ein Siebenjähriger mit erst einem Jahr Klaviererfahrung definitiv keinen Debussy halbwegs angemessen spielen (allein schon, weil ein Siebenjähriger in der Regel wohl mit Debussys Klängen an sich noch nichts anfangen kann.) Ich habe als Siebenjähriger hübsch arrangierte Kinderlieder gespielt nach einem Jahr Unterricht. Wenn jemand in späterem Alter beginnt mit dem Klavierspiel, kann das aber wohl ganz anders aussehen.
 
H

Hacon

Dabei seit
28. Juli 2007
Beiträge
2.443
Reaktionen
0
Hacon! Schande über Dich und Asche auf Dein Haupt! Du kannst froh sein, daß in diesem Forum noch niemand geteert und gefedert worden ist. :floet::D Chaotica hat natürlich Recht. - Tut mir leid für Dich! :D
Sch***e! Nicht weil ich Mist erzählt hab ( naja, deswegen natürlich auch^^), sondern weil ich jetzt selbst erst mal ziemlich verwirrt bin.
Ich meine doch, schon oft genug gesehen zu haben, dass im einen Takt ein Kreuz auftaucht, und dieses im nächsten Takt wieder per Auflösungszeichen aufgelöst wurde? Kann ich mich da so geirrt haben:confused:
 

Haydnspaß

Haydnspaß

Dabei seit
22. Feb. 2007
Beiträge
5.134
Reaktionen
101
Ich meine doch, schon oft genug gesehen zu haben, dass im einen Takt ein Kreuz auftaucht, und dieses im nächsten Takt wieder per Auflösungszeichen aufgelöst wurde? Kann ich mich da so geirrt haben:confused:

Diese Auflösungszeichen im Folgetakt sind üblich. Nötig wären sie aber bei strenger Anwendung der Regel nicht. Die sind einfach nochmal zur Sicherheit ;)
 
lavendel

lavendel

Dabei seit
25. Mai 2008
Beiträge
1.409
Reaktionen
1.264
Ich hoffe du verstehst, wie ich das alles meine.

hallo donbos,

hab mich noch garnicht bedankt und hole das hiermit nach. ja, ich hab verstanden, wie du das alles meinst, und es hat mir sehr geholfen.

hatte gerade unterricht und habe teil zwei erklärt bekommen :confused: au weia. naja, jetzt hab ich eine woche unterrichtspause - und im zweifelsfall nerve ich euch wieder, wenn ich nicht weiterkomme :D.

lavendel
 
 

Top Bottom