Bin ich auf den richtigen Weg?

  • Ersteller des Themas pingufreak83
  • Erstellungsdatum


E
EMoll
Dabei seit
1. Apr. 2015
Beiträge
293
Reaktionen
302
Das Thema Digi vs. Akustikklavier wurde hier schon oft diskutiert. Ich würde mich nicht auf das Material konzentrieren. Wenn ein ordentliches Digitalpiano zur Verfügung steht, reicht das vollkommen aus.

Was ich mich gefragt habe, liebe @pingufreak83, ist, was du eigentlich spielen möchtest. Du kommst von der E-Gitarre, willst du auf dem Klavier auch Liedbegleitung spielen? Willst du Pop/Rock-Arrangements spielen, improvisieren lernen oder soll es der Weg der klassischen Musik sein? Das finde ich wichtiger für deinen Weg, als welches Klavier du spielst.
 
Zuletzt bearbeitet:
Demian
Demian
Dabei seit
23. Okt. 2019
Beiträge
2.945
Reaktionen
3.885
Das Thema Digi vs. Akustikklavier wurde hier schon oft diskutiert. Ich würde mich nicht auf das Material konzentrieren. Wenn ein ordentliches Digitalpiano zur Verfügung steht, reicht das vollkommen aus.
Schön, dass das nochmal ausdrücklich gesagt wird. Perfekt wäre natürlich ein sehr gutes akustisches Instrument, am besten ein Flügel. Aber wenn ich die Wahl hätte zwischen einem abgespielten akustischen Klavier und einem Mittelklasse-Digi, dann würde ich immer das Digi nehmen. In einigen Überäumen meiner früheren Musikhochschule standen ziemlich heruntergekommene Flügel. Immer wenn ich irgendwo auf einem Clavinova spielte, fühlte ich mich wohler als an diesen prekären Akustik-Klavieren mit ihren oft uneinkalkulierbaren Tücken.
 
virtualcai
virtualcai
Dabei seit
28. Sep. 2010
Beiträge
1.568
Reaktionen
1.157
Zu den erhöhten Kosten akustischer Klaviere gehört die Wartung zwingend dazu. Es ist allerdings anzunehmen, dass die abgespielten Instrumente aus Zeiten stammen, in denen es keine digitalen Klaviere gab.
Ich kenne im Übrigen auch Digitale, die defekt sind.
 
virtualcai
virtualcai
Dabei seit
28. Sep. 2010
Beiträge
1.568
Reaktionen
1.157
Die sind schon sehr robust, aber wenn man über 50 Jahre alte Klaviere schimpft:
bei einem alten Yamaha KX88 ist eine Oktave ausgefallen, wenn ich es nicht selber viermal aufgeschraubt hätte und schließlich alles nachgelötet hätte, wäre es ein Totalschaden. Ein Kawai MP9000 klappert so, dass es de facto ein Totalschaden ist (wenn man sich stören lässt), denn ich bekomme es nicht hin und die Reparatur würde mehrere hundert Euro Kosten. Ein Technics und ein GEM: einzelne Tasten produzieren keinen Ton mehr.
 
DennisT2303
DennisT2303
Dabei seit
13. Dez. 2020
Beiträge
136
Reaktionen
71
Kleiner Verlgleich mit mir der jetzt auch 5 Monate Klavier spielt:

- Ich bin 38 Jahre alt und habe mal 1 Jahr Gitarre ohne Lehrer versucht und mich sonst in der Schule nichtmal für den Musikunterricht interessiert, dh keinerlei Erfahrung

- Ich nehme jede Woche 50 min Unterricht

- Ich habe einen neuen Yamaha C6X SH2 Flügel gekauft auf dem ich übe, in der Schule steht ein kleiner Yamaha Mini Flügel zum üben.

- Ich übe jeden Tag ausser auf Geschäftsreise (ca 3 Tage monatlich). Morgens mindestens 30 min und Abends im Schnitt 40 Minuten. Am Sonntag ein bsichen mehr.

- Vor 2 Wochen haben wir zum ersten mal das Pedalspiel begonnen

- Ich kann Stille Nacht jetzt langsam mit Pedal und Phrasierung spielen. Hundertprozent und vor allem vor dem Klavierlehrer sitzend passt es aber immer noch nicht 100%.

- Notenlesen klappt aber manchmal stockend. Von Blattspiel kann keine Rede sein.

- Ich spiele täglich Skalen: C Dur, A Moll (harmonsich und Melodisch), G Dur und E Moll bin ich jetzt. Das ganze rechte Hand, Linke hand, auseinander, parralel und Apreggio (links, rechts zusammen)

- Meine Finger und Bewegungen fangen langsam an frei von Verspannung und rund zu laufen, dabei klingt es auch langsam angenehm. Ich bekomme ein Gefühl für die Tasten und die Bewegung.

- Von La Campanella bin cih soweit weg wie ein 5 klässler von Quantentheorie.
Alle Achtung ein C6X: Respekt :musik064:
 
S
StefVR
Dabei seit
3. Dez. 2019
Beiträge
9
Reaktionen
33
Danke!

War die beste Entscheidung meines Lebens. Ich liebe das Klavier spielen.

Ich bin jetzt fast 3 Jahre dabei und mache langsame aber kontinuierliche Fortschritte. War überrascht wie lange vom Blatt spielen gedauert hat. Erst jetzt bin ich in der Lage halbwegs links u d rechts gleichzeitig zu lesen und auf die Tastatur zu bringen bei ganz einfachen Liedern. Aber es wird.

Anbei mal ein Bild:

2B7CADDE-FE41-4E1C-886F-CAE0CD8AD9B2.jpeg


Abends spiele ich gerne mal auf dem Nord Grand mit Kopfhörern trotz Silent Funktion am Flügel.
 
DennisT2303
DennisT2303
Dabei seit
13. Dez. 2020
Beiträge
136
Reaktionen
71
Danke!

War die beste Entscheidung meines Lebens. Ich liebe das Klavier spielen.

Ich bin jetzt fast 3 Jahre dabei und mache langsame aber kontinuierliche Fortschritte. War überrascht wie lange vom Blatt spielen gedauert hat. Erst jetzt bin ich in der Lage halbwegs links u d rechts gleichzeitig zu lesen und auf die Tastatur zu bringen bei ganz einfachen Liedern. Aber es wird.

Anbei mal ein Bild:

Den Anhang 55166 betrachten


Abends spiele ich gerne mal auf dem Nord Grand mit Kopfhörern trotz Silent Funktion am Flügel.
Selbst die kleinste Melodie muss Spaß machen auf so einem Flügel :D Viel Freude dir noch damit :)
 
 

Top Bottom