Bestimmter Klang gesucht

W

wacom

Dabei seit
Nov. 2012
Beiträge
41
Reaktionen
0
Hallo zusammen,

habe gerade ein Lied von Leona Lewis gefunden, dessen Klavierklang mir zu 100% gefällt.
Könnt ihr mir sagen welches vst Plugin oder welche Libarie dem ziemlich nah kommt? Oder wurde das Klavier für das Lied mit richtigen Mikros aufgenommen?

Das Lied heißt "Homeless - Leona Lewis". Ich hoffe ihr findet es in youtube in guter quali. Genau so stelle ich mir den Klang vor den ich vergeblich suche. Da kann Alicias Keys um Welten NICHT mithalten.

Hoffe mir kann wer helfen :)

Liebe Grüße
 
U

UwePiano

Dabei seit
Nov. 2012
Beiträge
84
Reaktionen
0
Sample

Ich nutze am PC - THE GRAND 3 - mit Cubase - im 64bit Modus. Das ist schon nicht schlecht.
Zudem kann man natürlich vieles noch bei den Plugins einstellen und abmischen.
Schau mal ob, Du Demos dazu findest (Vielleicht bei Steinberg.net)

Alicias Keys aus NI Kontakt meinst Du? Die habe ich noch nicht genutzt.
Mehr Infos gibts bei Thomann : Suchergebnisse - Seite 1

Und weitere Produkte auf den Produktseiten selbst ... Vielleicht gibt es auf Youtube, etc. Trailer, Demos zu den Produkten - Da kannst Du dann ja mal reinhören!

Für mich ist ein echtes analoges Piano/Flügel natürlich nicht zu toppen. Denke auch daran, dass die Boxen und die Audio HArdware am PC auch noch entscheidend sind!!!

Ich nutze nur 2 Roland CM-30 Verstärker am Masterkeyboard und PC. Für mich zu Hause ist das aber ok ...
 
solartron

solartron

Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
542
Reaktionen
0
. . .

Das Lied heißt "Homeless - Leona Lewis". Ich hoffe ihr findet es in youtube in guter quali. Genau so stelle ich mir den Klang . . . .
genau da liegt der Hund begraben: Auf DuRöhre existieren x Versionen - live, oder 'Cover' oder 'Karaoke' - und der 'Sound' ist jedesmal ein anderer, aber niemals gut.

Wo ist das 'Original' in HQ?
 
solartron

solartron

Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
542
Reaktionen
0
Hier 2 'Originale' mit heftigen Artefakten:

schlimm: [video]http://www.myvideo.de/watch/3565404/Leona_Lewis_Homeless[/video]

noch schlimmer:

[video=dailymotion;x4zzp6]http://www.dailymotion.com/video/x4zzp6_leona-lewis-homeless-prevod-vbox7_music[/video]


Beim Pianosound tippe ich mal auf 'Steinway' Typ 'echt'. Man hört das 'Plocken' beim Anschlag 'raus.

Das Album 'Spirit' mit Homeless als drittem Titel erschien im Nov. 2007.

Ich bezweifle, daß es im Sommer/Herbst 2007 bereits so gut klingende PlugIns gab.

Cord.
Sol

[Angehört mit KOSS Sporta Pro direkt am NB-Ausgang Miniklilnke]
 
W

wacom

Dabei seit
Nov. 2012
Beiträge
41
Reaktionen
0
Das Problem ist das ich das Original auf einer CD gefunden habe. Tja... Klingt jedenfalls sehr ordentlich. Und da azch noch Streicher einsetzten im Lied dachte ich mir es wäre vielleicht ein VST Instrument o.ä.

Angenommen es war ein Steinway. Wie kann man eine so gute Qualität erzielen?
3 Mikros oder 1 Grenzflächenmikrofon?

Aslo wenn ich eine solche Qualität erzielen möchte was muss ich dann dafür haben?
Zum einen ein sehr gut klingendes Klavier.
Zum anderen sehr gute Mikros?
Einen perfekten aufnahmeraum?
Das Audiointerface und die Software Cubase etc. habe ich.

Vielleicht wisst ihr bescheid?

Liebe Grüße
 
Peter

Peter

Bechsteinfan
Mod
Dabei seit
März 2006
Beiträge
21.599
Reaktionen
20.527
Quelle: Steinberg (The Grand 3):
NEUESTE RECORDING-TECHNOLOGIE
Alle drei Flügel-Modelle sowie das Vintage Upright-Piano wurden von einem hochversierten Sound-Engineering Team mit neuester Aufnahmetechnik aufgenommen und bearbeitet. Die einzige Ausnahme bildet das Yamaha CP80 Electric Grand, welches direkt von Yamaha in Japan aufgenommen wurden.

Ausgestattet mit hochwertigen Neumann Mikrofonen, maßgefertigten High-End Preamps und Konvertern – speziell abgestimmt für Pianos, haben die Toningenieure das Ausgangsmaterial für The Grand in einem speziell für diesen Zweck entworfenem Recording-Raum akribisch genau aufgenommen.

Während der Aufnahme kam kein zusätzliches elektronisches Equipment zum Einsatz, um den natürlichen Klang der akustischen Pianos nicht zu verfälschen. Die zwei verschiedenen Mikrofon-Positionen, die in The Grand verfügbar sind, basieren auf einem aufwändigen Setup aus 12 Mikrofonen und geben dem Musiker maximale Freiheit, den Sound des Pianos zu bestimmen.
http://www.steinberg.net/de/products/vst/thegrand3/details.html
Keine Ahnung, ob für direkte Aufnahmen auch so ein Setup erstellt wird. Ich hatte nur mal eine Doku über "den besten Klavierstimmer der Welt", darin eine Klavieraufnahme, gesehen. Da standen nicht nur am Flügel Mikros, sondern auch vor der Bühne und im Zuschauerraum, um wirklich das Klangbild komplett zu erfassen. Zudem wurden noch Schallwände installiert.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
W

wacom

Dabei seit
Nov. 2012
Beiträge
41
Reaktionen
0
Hi Peter, danke für deine mühe!

Bin diese Woche nicht zuhause und habe langaames internet mit dem handy. kann mir das produkt deswegen erst freitag anschauen. klingt aber sehr vielversprechend. ist das eine kontakt 5 libary oder wie wird es genutzt??

Liebe Grüße
 
U

UwePiano

Dabei seit
Nov. 2012
Beiträge
84
Reaktionen
0
Einstellungen

Quelle: Steinberg (The Grand 3):

Details :  | http://www.steinberg.net/
Keine Ahnung, ob für direkte Aufnahmen auch so ein Setup erstellt wird. Ich hatte nur mal eine Doku über "den besten Klavierstimmer der Welt", darin eine Klavieraufnahme, gesehen. Da standen nicht nur am Flügel Mikros, sondern auch vor der Bühne und im Zuschauerraum, um wirklich das Klangbild komplett zu erfassen. Zudem wurden noch Schallwände installiert.
The Grand 3 kann in Sequenzerprogrammen, wie Cubase genutzt werden und auch als StandAlone. Es gibt reichlich Einstellmöglichkeiten. Zwar kein hüstelndes Publikum, aber Pedalgeräusche, verschiedene Konzertsaal Einstellungen, Hammeranschlaggeräusche, Hall Effekte, Anschlagkurven, und.. und... Alles abmischbar und als Template speicherbar.

Wie bereits oben beschrieben, nutze ich diese Software sehr gern, wenn ich am PC spiele.
 
W

wacom

Dabei seit
Nov. 2012
Beiträge
41
Reaktionen
0
also seid ihr der meinung das hält mit der aufnahme von alicias keys mit? was das klavier angeht
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
M

megahoschi

Guest
Das kann man von außen unmöglich beurteilen. Ich denke hier war keiner bei der Aufnahme und der Nachbearbeitung dabei und dem Werbetext würde ich nicht zu sehr vertrauen.
 

Dulo

Dulo

Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
238
Reaktionen
0
Was den Song von Leona Lewis angeht, dort wurde zu 99% ein Sample eingesetzt. (erkennt man am pappigen Klang den 95% aller Samples haben)
Ich weiß aber nicht welche Library's es damals schon gab.
Klanglich kommst du da wohl schon mit Acoustica Pianissimo hin.
Wenn du schon mehr Geld in Klang stecken willst als 50€, kannst du auch mal Pianoteq, den Vienna Imperial und die Imperfect Samples anschauen.
 
 

Top Bottom