Beethoven - Sonate Op. 7, Es-Dur - Live aus dem Konzert

Joh

Joh

Dabei seit
Sep. 2011
Beiträge
790
Reaktionen
1.286
Hallo,
ich freue mich, euch wieder eine Live-Aufnahme vom 22.03.2015 aus dem Glasperlenspiel Asperg zu präsentieren.

Beethovens vierte Sonate Op. 7, welche übrigens die zweitlängste Sonate ist, wurde von Zeitgenossen „die Verliebte“ genannt, da Beethoven zur Zeit der Komposition für seine Schülerin Comtesse Babette von Keglevics geschwärmt hat.

Vom Ablauf und der Form entspricht Sie einer „klassischen Sonate“ und besteht aus 4 Sätzen.


00:00 1. Allegro molto e con brio
08:37 2. Largo con gran espressione
16:23 3. Allegro
21:35 4. Rondo, poco Allegretto e grazioso
 
J

Josef

ehemals jbs
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
1.316
Reaktionen
976
trombonella

trombonella

Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
251
Reaktionen
148
Hi Joh!

Sehr schön anzuhören, super gespielt. Tolle Aufnahme. :super:

LG trombonella
 
Digedag

Digedag

Dabei seit
Jan. 2012
Beiträge
2.497
Reaktionen
2.346
Danke für die Einspielung :-)
Klingt echt super :super:
 
thinman

thinman

Dabei seit
Feb. 2015
Beiträge
3.159
Reaktionen
5.086
Puh!
Von der musikalischen Leistung mal abgesehen, die ich nicht werten kann, weil ich Laie bin, aber mir rein vom Hören her sehr gut gefallen hat:
Wie groß ist eigentlich die physische und psychische Belastung bei einer derartigen Performance? Kann man sich zum Schluss noch so extrem konzentrieren wie anfangs? Ich stelle mir das nämlich echt hart vor.
 
J

JackyJoker

Dabei seit
Nov. 2013
Beiträge
343
Reaktionen
262
War Beethoven schon vor dem 4. Satz verliebt? Soo wahnsinnig verliebt klingt die Sonate in meinen Ohren nicht. (Habe aber auch nur 1. und 4. Satz komplett angehört.) Im 4. Satz klingt es schon eher so, als hätte Herr Beethoven ein bisschen was verarbeitet...

Auf jeden Fall danke fürs Zeigen und Spielen! Wircjlich super und schließemich der Konzentrationsfrage an. Kommt es auch mal vor, dass man während dem Konzert total abschweift und wieder ins Spiel finden muss?
 
Peter

Peter

Bechsteinfan
Mod
Dabei seit
März 2006
Beiträge
21.744
Reaktionen
20.709
Kein anderer mir bekannte "Amateur" bringt mir die Klassik so nahe wie Joh.
:super:
 
Joh

Joh

Dabei seit
Sep. 2011
Beiträge
790
Reaktionen
1.286
War Beethoven schon vor dem 4. Satz verliebt? Soo wahnsinnig verliebt klingt die Sonate in meinen Ohren nicht. (Habe aber auch nur 1. und 4. Satz komplett angehört.)
Das pulsierende feurige Hauptthema des 1. Satzes Allegro con Brio bedeuted für mich eine Art euphorische Verliebtheit - vielleicht hattest du schonmal Schmetterlinge im Bauch? Im ruhigeren Seitenthema wird dann der romantische, lyrische Charakter des Verliebten deutlich hörbar.
 
J

JackyJoker

Dabei seit
Nov. 2013
Beiträge
343
Reaktionen
262
Ich fand den Beginn auch "verliebt", hört sich ein bisschen nach beschleunigtem Herzschlag an.
Muss es mir nochmal anhören.
Edit: ich sehe Beethoven über eine Blumenwiese hüpfen :herz::kuscheln::herz:(weil die Angebetete jünger ist) und dann hat er immer Herzklopfen während der Klavierstunde und muss sich zurückhalten

edt: und lustknabe schließe ich mich auch an; ich höre hier Stücke, die ich mir sonst vermutlich nicht rausgesucht hätte. Danke!
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: Joh

klaviermacher

klaviermacher

Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
8.053
Reaktionen
3.295
Hallo Joh,

Deine Musik berührt. Ich höre immer mehr als da zu sein scheint. Alleine wie Du übst fasziniert. Du übst an Dingen, die für andere schon fertig sind. Wenn OttoNormallo eine Phrase übt, dann um den sicheren Weg zum "Höhepunkt" zu finden und die oberste Note richtig zu treffen. Wenn das gelingt, hört er oft auf. Bei Dir habe ich beobachtet, dass Du die Zwischenräume übst, die Übergänge, die Nebenstimmen usw. Nicht die 4 Takte hier sondern an ganz anderer Stelle die 3 1/2 Takte, die jemand anders gar nie so verbissen üben würde. ..und wie lange Noten gehalten werden bzw. wie wenig lang, denn die Pausen, die Ruhe zwischen den Noten macht die Musik stark. Deine Interpretationen suchen nicht den Applaus. Das macht es stark! Sie ruht in sich, weil alle Musik kommt aus dem Nichts und endet im Nichts. Man hat das Gefühl, dass es Dir niemals um den Applaus geht - ja fast das Gegenteil. Übrig bleibt der Nachhall im Gehirn. Einfach schön! :-)

LG
Michael
 
Joh

Joh

Dabei seit
Sep. 2011
Beiträge
790
Reaktionen
1.286
Hallo Joh,

Deine Musik berührt. Ich höre immer mehr als da zu sein scheint. Alleine wie Du übst fasziniert. Du übst an Dingen, die für andere schon fertig sind. Wenn OttoNormallo eine Phrase übt, dann um den sicheren Weg zum "Höhepunkt" zu finden und die oberste Note richtig zu treffen. Wenn das gelingt, hört er oft auf. Bei Dir habe ich beobachtet, dass Du die Zwischenräume übst, die Übergänge, die Nebenstimmen usw. Nicht die 4 Takte hier sondern an ganz anderer Stelle die 3 1/2 Takte, die jemand anders gar nie so verbissen üben würde. ..und wie lange Noten gehalten werden bzw. wie wenig lang, denn die Pausen, die Ruhe zwischen den Noten macht die Musik stark. Deine Interpretationen suchen nicht den Applaus. Das macht es stark! Sie ruht in sich, weil alle Musik kommt aus dem Nichts und endet im Nichts. Man hat das Gefühl, dass es Dir niemals um den Applaus geht - ja fast das Gegenteil. Übrig bleibt der Nachhall im Gehirn. Einfach schön! :-)

LG
Michael
Lieber Michael,

vielen Dank für diese wirklich tollen Worte und dass du so aufmerksam zuhörst - das freut mich wirklich sehr!! Und ich bin beeindruckt, wie toll du die Dinge in Worte fassen kannst.

LG, Joh
 
Zuletzt bearbeitet:
Herzton

Herzton

Dabei seit
Aug. 2014
Beiträge
717
Reaktionen
1.282
Die Sonate hat sich in Deinen Händen wunderbar entwickelt, das freut mich sehr.
Überhaupt sind der Umfang der von Dir erarbeiteten Werke und die Qualität der Darstellung immer beachtlich. Ich hoffe, Veranstalter und Publikum haben sich angemessen erkenntlich gezeigt.
 
  • Like
Reaktionen: Joh
klaviermacher

klaviermacher

Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
8.053
Reaktionen
3.295
Mir hat Joh mal gesagt, er wäre weder Amateur noch Profi - oder beides (oder so ähnlich;-) )

LG
Michael
 
 

Top Bottom