Beethoven: Appassionata

Walter

Walter

Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
1.140
Reaktionen
680
Hallo alle mp3 - Fans,

eigentlich gehören die folgenden Aufnahmen in meinen Blog unter „Aufnahmen 2004“. Vielleicht hat aber noch niemand gemerkt, dass es dort ein bisschen Musik zu hören gibt. :D

Es sind also „escht hischtorische“ Aufnahmen aus einem Konzert an unserer Schule zugunsten der Abi-Kasse unserer damaligen 13-er, live ohne Netz und doppelten Boden.

Flügel: („Blech“-) Kawai, ein bisschen schwergängig, aufgenommen als Video, analog. Als CD gebrannt usw.

Es ist ein Jammer, dass ich das Werk zerschneiden musste, aber die 10050 kb wollen respektiert sein. Trotzdem viel Spaß damit, vielleicht ist es ein Appetitanreger!

1. Satz, erster Teil:
[MP3="https://www.clavio.de/forum/upload/mp3/1217054243.mp3"]einszweidr[/MP3]
1. Satz, zweiter Teil:
[MP3="https://www.clavio.de/forum/upload/mp3/1217081693.mp3"]einszweidr[/MP3]
2. Satz:
[MP3="https://www.clavio.de/forum/upload/mp3/1217053739.mp3"]einszweidr[/MP3]
3. Satz:
[MP3="https://www.clavio.de/forum/upload/mp3/1217083865.mp3"]einszweidr[/MP3]

Leidenschaftliche Grüße

Walter
 
K

koelnklavier

Dabei seit
März 2007
Beiträge
2.612
Reaktionen
1.440
Bei Deinem umfangreichen Repertoire frage ich mich allen Ernstes, ob Du auch noch etwas anderes machst als Klavier spielen. :D

Von mir jedenfalls große Hochachtung. Um die Appassionata im öffentlichen Vortrag zu stemmen, gehört schon eine gute Portion Nerven (von der Kondition ganz zu schweigen).
 
David

David

Dabei seit
März 2006
Beiträge
948
Reaktionen
8
Dein Repertoire ist einzigartig, wie Deine Spielkunst!

Der dritte Satz ist recht anständig gespielt, hätte für meinen Geschmack noch ein bisschen schneller sein können. Diese drohend wirkenden Akkorde zu Beginn des dritten Satzes, sollten meiner Meinung auch durch ein gewisses Tempo unterstützt werden.
 
B

Barpianodilettant

Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
364
Reaktionen
8
Entweder bist Du geniehaft, oder Lehrer mit bestimmten Fächerverbindungen haben tw. mehr Zeit als andere tarifäquivalente Berufsgruppen. Nix für ungut!
 
Walter

Walter

Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
1.140
Reaktionen
680
mmh ...

Hallo,

erst einmal vielen Dank für Eure lieben Statements.

koelnklavier: Ich mache noch vieles andere als Klavier spielen, man hört es ja schließlich auch, Walter schwächelt ein paar mal! :confused:

Wenn ich auf Dauer das ganze Jahr über pro Tag eine Stunde zuverlässig üben könnte, würde ich mich von und zu schreiben – mit zwei Stunden am Tag ginge ich auf Tournee …:D

Natürlich übe ich vor einem Konzert länger um die volle Distanz Konzentration drauf zu haben.

Ich bilde mir einfach ein, durch die Konzentration auf weniges viel zu erreichen.
(s. mein Blog)

David: Vielleicht hat Deine Mathelehrerin nicht so ganz unrecht, in den anderen Fächern sitzen möglicherweise nicht so viele blinde Hühner.

P.s.: der letzte Satz ist bei mir mit Allegro, ma non troppo überschrieben.
(Ich hätte es aber auch nicht schneller gekonnt, auf dem Flügel schon gar nicht :rolleyes: )

Walter
 
K

Kati

Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
44
Reaktionen
0
Der dritte Satz ist recht anständig gespielt, hätte für meinen Geschmack noch ein bisschen schneller sein können.
Ich finde es mal ganz interessant, den Satz etwas langsamer zu hören: dadurch wird das Stück transparenter, d. h. ich 'verstehe' es besser; auch wenn ein schnelleres Tempo (mitreißender, drängender, leidenschaftlicher) dem Stück wohl angemessener ist.
 
Wir sind Haydn!

Wir sind Haydn!

Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
81
Reaktionen
0
Woff! Das klingt für den Anfang mal recht ordentlich! Eine Frage noch: Könntest du es mit deinem Gewissen vereinbaren, wenn du bei in Takt 24 ff bei der Tonrepitition auf dem g ein kleinwenich Pedal zu Hilfe nähmst? Ss steht da zwar nicht notiert, aber ich kenne es nicht anders. (vgl. P.B.Skoda)

Und noch was: Wie lange beschäftigst du dich schon damit, also mit der "Appasionata"? Damit ich mir eventuell Hoffnungen machen könnte das ich mich auch mal an so ein Mammutwerk traue...

Besonders schön fand ich direkt den ersten Takt, der is dir schon schön gelungen, ich meine die Unisono "Wellensequenz". Sind wir uns darüber einig das der Sonate das Thema "Sturm" o.ä. vorangestellt ist?

Nur so am Rande


MFG WSH
 
Mathiéu Alou

Mathiéu Alou

Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
270
Reaktionen
0
Goulds Beethoven grenzt an Körperverletzung! :p
 

K

Kati

Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
44
Reaktionen
0
Dann gefällt Dir sicherlich auch die Interpretation Goulds.
Hättest Du (oder jemand anderes) vielleicht einen Link dazu? Ich habe bei Youtube nach einem entsprechenden Video gesucht, aber keines gefunden.

Allerdings erinnere ich mich, vor einiger Zeit einmal in eine Beethoven-Sonate, von Gould interpretiert, hineingehört zu haben. Ich fand es nicht gut (tatsächlich: zu langsam, langweilig). Wie gesagt, durch ein rasantes Tempo bin zumindest ich manchmal überfordert, die einzelnen Töne/die Struktur eines Stücks zu verstehen, so dass eine langsame Version unter diesem Aspekt durchaus interessant sein kann.
 
Stilblüte

Stilblüte

Super-Moderator
Mod
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
10.189
Reaktionen
13.387
Er spielt so wie er sitzt...
 
David

David

Dabei seit
März 2006
Beiträge
948
Reaktionen
8
Hättest Du (oder jemand anderes) vielleicht einen Link dazu? Ich habe bei Youtube nach einem entsprechenden Video gesucht, aber keines gefunden.

Allerdings erinnere ich mich, vor einiger Zeit einmal in eine Beethoven-Sonate, von Gould interpretiert, hineingehört zu haben. Ich fand es nicht gut (tatsächlich: zu langsam, langweilig). Wie gesagt, durch ein rasantes Tempo bin zumindest ich manchmal überfordert, die einzelnen Töne/die Struktur eines Stücks zu verstehen, so dass eine langsame Version unter diesem Aspekt durchaus interessant sein kann.
Auf dieser CD hat er es eingespielt.
http://www.amazon.de/Glenn-Gould-Jubilee-Appassionata-Path%C3%A9tique/dp/B000VFGSI2/ref=sr_1_45?ie=UTF8&s=music&qid=1217087062&sr=8-45

Ich erinnere mich, es gab auch eine andere Cd, wo man den Satz teilweise hören konnte.
Er sitzt nicht, wie er spielt!. Ich finde seine Bach Aufnahmen sehr gelungen. Man beachte nur, wie er das C -Dur Präludium aus dem ersten Band des wohltemperierten Klaviers interpretiert. Kaum ein anderer spielt es in dieser Art und Weise. Den Kontrapunkt durchdenkt er bis ins kleinste Detail, und differenziert klar alle Stimmen. Für manch einen mag Bach dadurch etwas mechanisch klingen, jedoch wirkt es unglaublich strukturierend. Er romantisiert eben nicht Nicht-Romantisches.

Mozart konnte er ja bekanntlich nicht leiden, wegen seiner Simplizität... seine Mozart Einspielungen klingen demensprechend flach.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Mathiéu Alou

Mathiéu Alou

Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
270
Reaktionen
0
Nicht falsch verstehen, ich vergöttere Goulds Bachaufnahmen, aber Beethoven .... man möge sich nur mal seine Pathetique anhören... schrecklich :???:

Nein, den Beethoven überlassen wir lieber Gulda, Brendel und Kempf(f).
 
H

Hacon

Dabei seit
Juli 2007
Beiträge
2.443
Reaktionen
0
@Stilblüte: Willst du nicht lieber einen " Gould spielt Beethoven"-Thread aufmachen, anstatt hier die Vermüllung von Walters Thread weiter fortschreiten zu lassen?
 
Stilblüte

Stilblüte

Super-Moderator
Mod
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
10.189
Reaktionen
13.387
Es gibt bereits einen Glenn-Gould-Faden.
Für weitere Diskussionen bitte dahin wechseln.
 
Fips7

Fips7

Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
3.617
Reaktionen
1.371
Hallo Walter,

kleiner Tipp, um im Eingangsbeitrag die einzeln Sätze deiner Appassionata-Einspielung mit dem Clavio-Player sichtbar und abspielbar zu machen: schreibe zwischen den MP3-Befehl nicht überall "einszweidr" rein, sondern bei jedem Teil etwas anderes, z.B. "einszweidr1", "einszweidr2", "einszweidr3" usw. Dann müsste es eigentlich funktionieren.

So, jetzt höre ich mir deine ganze Appassionata an (habe mir die Dateien über die Zitatfunktion "geholt"). ;)

:klavier:

Grüße von
Fips
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
 

Top Bottom