Auftritte, Konzerte ...

  • Ersteller des Themas art-and-piano
  • Erstellungsdatum
art-and-piano

art-and-piano

Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
19
Reaktionen
10
Unter welcher Rubrik bzw. Forum stellt man hier eigentlich Ankündigungen von eigenen Auftritten und Konzerten ein? Eigentlich müßte es doch dafür ein eigenes Unterforum geben ...
Thomas
 
S

Styx

Guest
Ja Thomas, das fehlt hier etwas - schreib doch mal @clavio eine PN ob er vielleicht ein entsprechendes Forum hier noch einrichten könnte. Bisher wurd dies unter "Treffen" geschrieben.
Es wäre allerdings nicht von Nachteil, wenn es hier einen eigenen NICHTKOMMERZIELLEN Bereich dafür gäbe ( nur mal so zwecks "gewerbliche Anzeigen).
Leider hat gerade vom Pianistenclub München eV. noch keiner Foren für Veranstaltungshinweise in Anspruch genommen, obwohl ich schon vor längerer Zeit Katrin Reich diesbezüglich eine E-Mail habe zukommen lassen.
Um so erfreulicher empfinde ich nun, daß Du Dir jetzt die Mühe gemacht hast, Foren dafür in Anspruch zu nehmen.

Viele Grüße

Styx
 
Rheinkultur

Rheinkultur

Super-Moderator
Mod
Dabei seit
Apr. 2012
Beiträge
9.284
Reaktionen
8.244
Auch dann, wenn der Eintritt frei ist oder Benefiz-Veranstaltungen? Eigentlich ist man ja nicht "gewerblich" tätig, wenn der Auftraggeber der Anzeige an dem Projekt nichts verdient.

Sonst erscheinen solche Veranstaltungen des öfteren in Fäden, die mit der Thematik etwas zu tun haben.

LG von Rheinkultur
 
I

Infinity

Dabei seit
Sep. 2014
Beiträge
712
Reaktionen
453
Auch dann, wenn der Eintritt frei ist oder Benefiz-Veranstaltungen? Eigentlich ist man ja nicht "gewerblich" tätig, wenn der Auftraggeber der Anzeige an dem Projekt nichts verdient.
Wenn also ein Laienchor einen Berufspianisten gegen Honorar engagiert und der Pianist das Konzert inseriert, soll er für die Anzeige zahlen, aber nicht, wenn ein Chormitglied dasselbe Konzert inseriert?

Es wäre allerdings nicht von Nachteil, wenn es hier einen eigenen NICHTKOMMERZIELLEN Bereich dafür gäbe ( nur mal so zwecks "gewerbliche Anzeigen).
Laienkonzerte ohne Gage und ohne Eintritt?

Berufsmusiker werden oft genug unter Druck gesetzt, ohne Gage zu spielen - Veranstalter wählen diesen Weg, nicht unbedingt weil sie die Musiker hungern lassen wollen, sondern weil die sonstigen Kosten bei "nichtkommerziellen" Konzerten niedriger sind (GEMA, Saalmiete, Werbung usw.). Berufsmusiker sollten nicht noch selbst zu diesem Trend beitragen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Rheinkultur

Rheinkultur

Super-Moderator
Mod
Dabei seit
Apr. 2012
Beiträge
9.284
Reaktionen
8.244
Wenn also ein Laienchor einen Berufspianisten gegen Honorar engagiert und der Pianist das Konzert inseriert, soll er für die Anzeige zahlen, aber nicht, wenn ein Chormitglied dasselbe Konzert inseriert?
Streng genommen würde es darauf hinauslaufen. Die meisten Laienchöre haben die Rechtsform eines eingetragenen Vereins, der nominell nicht gewinnorientiert wirtschaften darf - folglich ist eine finanzielle Begünstigung von Vorstandsmitgliedern nicht vorgesehen. Wenn Chorvereine Einnahmen erzielen, sind diese zur Deckung von Unkosten bestimmt, die durch das notwendige Verpflichten professioneller Musiker (Chorleiter, Solisten, Klavierbegleiter etc.) üblicherweise anfallen. Wenn der Chor Mitglied eines Chorverbands ist, können übrigens anfallende Kosten mitunter teilweise oder komplett abdelegiert werden, indem der Verband etwa einen Pauschalvertrag mit der GEMA abgeschlossen hat und die Gebühren in begrenzter Höhe für seinen Mitgliedschor trägt.

LG von Rheinkultur
 
S

Styx

Guest
Der TE ist kein Laie und ist bzw. war aktives Mitglied des Pianistenclub München.eV. Klassische Konzerte von privaten Pianisten in München erweisen sich nicht als sonderlich lukrativ, häufig bleiben Pianisten auf ihren Kosten sitzen. Schon aus diesem Aspekt heraus würde ich es sehr begrüßen hier Hinweise auf Konzerte kostenlos reinzustellen - und zwar unter einer Rubrik welche genau dies ankündigt.

Viele Grüße

Styx
 
I

Infinity

Dabei seit
Sep. 2014
Beiträge
712
Reaktionen
453
Hi Styx,

Nur weil ein kommerzieller Anbieter Minus macht, wird er nicht plötzlich nichtkommerziell. Natürlich kann auch ein Berufsmusiker hobbymäßig zum eigenen Vergnügen auftreten. Ob er sich damit ein Gefallen tut, muss er selbst entscheiden.
 
S

Styx

Guest
Ich sag mal so - Thomas verdient sein Einkommen mehr oder weniger mit Klavierunterricht, ich denke hier werden mir viele KL zustimmen daß dies auch ned so der "Millionenjob" ist. Viele KL sind ausgebildete klassische Pianisten, welche zum Beispiel einen LL absolut in den Schatten stellen würden, wären sie denn auf der Bühne vermarktet worden.
Ich persönlich kenne Thomas und kenne auch seine Einspielungen (hab ne CD von ihm), wenn wir auch seit 10 Jahren keinen Kontakt mehr haben. Ich kann allerdings nur sagen , wer die Zeit hat, und sich derzeit in München aufhält, sollte sich ein Konzert von Thomas ruhig mal rein ziehen.

Viele Grüße

Styx
 
I

Infinity

Dabei seit
Sep. 2014
Beiträge
712
Reaktionen
453
Hi Styx,

Viele KL sind ausgebildete klassische Pianisten, welche zum Beispiel einen LL absolut in den Schatten stellen würden, wären sie denn auf der Bühne vermarktet worden.
Ein Event-Unterforum würde dem Forum grundsätzlich einen offeneren Charakter geben (ansonsten ist das Forum hier eher eine geschlossene Gesellschaft für einige wenige Vielschreiber und ziemlich einseitig), was nicht schlecht wäre.

Dein Vorschlag, das Unterforum nur für nichtkommerzielle Events kostenlos anzubieten, würde allerdings Anbietern wie Thomas auch nicht helfen, denn er gilt als kommerziell, selbst wenn er dabei nichts verdient. Das Klavier-Festival Ruhr hingegen ist eine Stiftung (auch wenn das Festival selbst in Zusammenarbeit mit GmbHs stattfindet), also nichtkommerziell, auch wenn Lang Lang spielt.

Das Problem in dem Berufsfeld ist doch, dass Einzelmusiker wie Thomas unverhältnismäßig hohe Kosten haben, wenn sie in Eigenregie ein Konzert veranstalten wollen. Dadurch werden sie gezwungen, hobbymäßig aufzutreten oder nach Umwegen zu suchen. Hier auf dem Forum könnte man zwar als Umweg z.B. Freunde - möglichst keine Profis - bitten, sich ihrerseits hier anzumelden und das Konzert stellvertretend anzupreisen. Warum so kompliziert? Ob der Eintrag stehen bleibt oder gelöscht wird, darüber entscheiden dann Hobbyspieler.
 
Peter

Peter

Bechsteinfan
Mod
Dabei seit
März 2006
Beiträge
21.604
Reaktionen
20.531
Ich bin ja stets dafür, das Ganze ein wenig locker zu sehen und man unter Umständen einfach individuell entscheidet, ob so ein Beitrag nun eine rein gewerbliche Anzeige oder eher eine für viele interessante Info darstellt.
 

art-and-piano

art-and-piano

Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
19
Reaktionen
10
Schön daß das Thema eine so lebhafte Diskussion auslöst.

Es geht hier um eine nicht-kommerzielle Veranstaltung, EINTRITT FREI:
Sonntag, 26. Juli 2015, 11.00 Uhr Matinée
SALON PIANO - Virtuose Salonmusik aus Europa und Amerika, mit Thomas Fischer, Klavier
Ort: Mohr-Villa, Kulturzentrum im Stadtteil Freimann, Gewölbesaal
Situlistraße 75, 80939 München (MVG: U6 Freimann)
Zu hören gibt es Opernfantasien und Liederbearbeitungen von Sigismund Thalberg, Emile Prudent, Franz Liszt, Louis Moreau Gottschalk, Henri Herz u.a., das letzte Stück im Programm ist "El Cocoyé" von Gottschalk. Weiteres auch auf www.art-and-piano.de

Thomas
 
Stilblüte

Stilblüte

Super-Moderator
Mod
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
10.232
Reaktionen
13.499
Ich finde ja, wenn sich hier jemand lebhaft im Forum beteiligt, ist es immer für die Forumsteilnehmer interessant wenn es Konzerte oder sowas gibt. Auch Micha und Georg und manch andere schreiben über ihre Arbeit, das ist doch total in Ordnung! Natürlich haben sie auch finanziellen nutzen davon... na und? Die Forumsteilnehmer haben auch finanziellen Nutzen davon (!!).
 
I

Infinity

Dabei seit
Sep. 2014
Beiträge
712
Reaktionen
453
Ich bin ja stets dafür, das Ganze ein wenig locker zu sehen und man unter Umständen einfach individuell entscheidet, ob so ein Beitrag nun eine rein gewerbliche Anzeige oder eher eine für viele interessante Info darstellt.
Hi Peter,

Warum ist Lydia weg? Es wird ziemlich individuell willkürlich entschieden, welche Ankündigungen stehen bleiben. Genau das ist die geschlossene Gesellschaft.

Auch beim Thema Klavierbau ist die Forumsmeinung einseitig, da hat man das Gefühl, dass hier "klaviermacher" der Platzhirsch ist und dass Klavierbauer mit abweichenden Meinungen schlecht gemacht werden. Auch das führt zur geschlossenen Gesellschaft, denn gerade erfolgreiche Kollegen haben Onlinestreitigkeiten und Zickenkriege nicht nötig.
 
Peter

Peter

Bechsteinfan
Mod
Dabei seit
März 2006
Beiträge
21.604
Reaktionen
20.531
Das ist halt Deine Wahrnehmung. Meine ist eine andere.
Wenn Micha oder Stilblüte oder irgend eine anderer "Platzhirsch" hier eine Produkt bewerben würde (z.B. eine CD wie bei Lydia), wäre der Beitrag sofort weg.
Wenn es aber darum geht, sich darüber auszutauschen, wie man denn am besten eine CD aufnimmt und produziert, das Forum an der Entstehung teilhaben lässt, und dann irgend wann mal der Hinweis kommt: "Leute, die CD ist fertig ... danke für Eure Tipps...falls jemand Interesse hat...blabla...hier kann mann...", geht das für mich in Ordnung. Siehst Du den Unterschied?
Der Begriff "geschlossene Gesellschaft" gefällt mir nicht. Für mich ist das eher ein Nehmen und Geben.
 
I

Infinity

Dabei seit
Sep. 2014
Beiträge
712
Reaktionen
453
Das ist halt Deine Wahrnehmung. Meine ist eine andere.
Wenn Micha oder Stilblüte oder irgend eine anderer "Platzhirsch" hier eine Produkt bewerben würde (z.B. eine CD wie bei Lydia), wäre der Beitrag sofort weg.
Wenn es aber darum geht, sich darüber auszutauschen, wie man denn am besten eine CD aufnimmt und produziert, das Forum an der Entstehung teilhaben lässt, und dann irgend wann mal der Hinweis kommt: "Leute, die CD ist fertig ... danke für Eure Tipps...falls jemand Interesse hat...blabla...hier kann mann...", geht das für mich in Ordnung. Siehst Du den Unterschied?
Hi Peter,

Nein. Denn das bedeutet, dass man nur irgendwelchen belanglosen Blabla-Austausch nur zum Zwecke der Werbung führen muss, um dann das Produkt gezielt aber eben indirekt inserieren zu können. Das ist eine bekannte Marketingstrategie. Das mag Unterhaltungswert haben, aber fachlich nutzlos oder gar falsch, und zielt drauf, Menschen psychologisch zu blenden.
 
Peter

Peter

Bechsteinfan
Mod
Dabei seit
März 2006
Beiträge
21.604
Reaktionen
20.531
Ich werde mich nicht dazu bewegen lassen, in Allem nur Berechnung und psychologisches Blendwerk zu sehen. Das ist mir zu negativ.
Mit so einer Einstellung könnte man ja das gesamte Forum in Frage stellen, denn es entstand aus rein geschäftlichen Gründen und diente nur dem Zweck, Geld zu generieren. Es ist aber von Anfang an viel mehr als das.
 
L

Lustknabe

Guest
Jeder, der sich hier halbwegs geschickt und normal verhält bleibt doch oder wird geduldet. Wo ist das Problem? Selbst @Klavierbauermeister weiß ich zu schätzen. Bietet er doch die Opposition und alle akzeptieren ihn doch. Die Rollen sind halt klar verteilt. Er vertritt seine Meinung, die anderen halt eine weitere. Und auch Personen wie Stilblüte profitieren zwar. Aber die Beiträge und ihr persönliches Engagement macht das Forum doch erst lebendig! Und wenn hier Leute rotzfrech auftauchen, alle Seiten gleich zuspammen, bevor sie sich nunmal ganz normal vorstellen und sich dem normalen Treiben fügen, brauchen sie sich doch nicht über Gegenwind wundern.
Die, die es ernst meinen, bleiben doch auch hier. Ich liebe gerade diese Unspießigkeit hier!

Lg lustknabe
 
Stilblüte

Stilblüte

Super-Moderator
Mod
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
10.232
Reaktionen
13.499
Sobald ich darauf hingewiesen werde dass es nötig ist, werde ich auch entsprechende kommerzielle Beiträge kaufen. Wahnsinnig teuer sind die ja wirklich nicht...
 
I

Infinity

Dabei seit
Sep. 2014
Beiträge
712
Reaktionen
453
Hi Lustknabe,

Lebendig ist die eine Sache. "Selbst" der Klavierbauermeister wird wegen der Oppositionsrolle geschätzt? Warum gibt es hier überhaupt die führende Meinung und die geduldete Opposition, wobei die führende Meinung oft von den Fachmeinungen draußen abweicht?
 
 

Top Bottom