Anfängerfragen, Traut Euch!

Dieses Thema im Forum "Forum für Anfängerfragen" wurde erstellt von violetta, 4. Feb. 2017.

  1. chiarina
    Offline

    chiarina

    Beiträge:
    1.504
    Lieber mberghoefer,

    oder mal 1532 1321 2. Das c''' mit dem 4. Finger zu spielen, liegt eigentlich besser in der Hand, aber ist für manche trotzdem unbequem.

    Beim Daumen senkt man Hand und Arm nach unten in die Taste, um dann beim c'''' Hand und Arm ganz leicht aus der Taste hinaus zu heben. So realisiert man die Zweierbindung. Dabei geht der Arm und auch der Ellenbogen relativ weit nach rechts und ein bisschen nach oben, so dass die abwärts laufenden staccati mit leichtem Handgelenksstaccato gespielt werden können. Der Handrücken darf dabei nicht nach rechts "abhängen", sondern kann sogar minimal nach links gekippt sein. Die Finger zupfen dabei die Taste zusätzlich ganz leicht ab. Die Schultern hängen locker.

    Liebe Grüße und viel Erfolg!

    chiarina
     
    mberghoefer gefällt das.
  2. Ellizza
    Offline

    Ellizza

    Beiträge:
    957
    Erstmal Armverdrehen * co ist verboten (wie durch Null teilen in der Mathematik)
    Mein Vorschlag für die Stelle (für Leute, die auch gern mit 13 trillern... z. B.)
    Screenshot_2019-09-06-11-51-46.png

    * Womit natürliche Bewegungsfolgen nicht gemeint sind, siehe charianas Beitrag
     
    Zuletzt bearbeitet: 6. Sep. 2019
    mberghoefer gefällt das.
  3. stoni99
    Offline

    stoni99

    Beiträge:
    1.665
    Ich bin mit meiner Dynamik beim Spielen unzufrieden.

    Z.B erst einen Akzent spielen und dann eine Tonfolge crescendo und danach decrescendo hört sich für mich so an: :bomb::angst::blöd::dizzy::puh::021: Oder anders gesagt: Man kann es nicht deutlich genug heraushören.

    Mein Bauchgefühl sagt mir - so wie ich das jetzt übe wird das nix.:konfus: Es sagt mir aber auch das ich nicht zu doof dafür bin.:zunge:

    Gibt es Übestrategien um das zu verbessern?:denken:
     
  4. Alter Tastendrücker
    Offline

    Alter Tastendrücker

    Beiträge:
    1.958
    Warum ist Armverdrehen (was auch immer genau damit gemeint sein mag??) verboten, noch dazu mit einem derart starken Vergleich!
    Ich dachte immer: "In der Liebe, im Krieg und beim Klavierspiel ist alles erlaubt!"
    Noch ein FS Vorschlag für Leute mit kleineren Händen und starkem Daumen: 1-5-3-1 5-3-2-1 .
    Ergibt wenn der Daumen die Hand auf dem vierten 16tel trägt einen schönen natürlichen Akzent auf die zweite Zählzeit. Gebunden wird hier ja nicht.
     
    m.berg gefällt das.
  5. Alter Tastendrücker
    Offline

    Alter Tastendrücker

    Beiträge:
    1.958
    Versuch mal Akzente nicht mit den Fingern zu machen, sondern durch (leichtes und nicht übertriebenes) Vorschieben (Stossen) des Armes!
    Dabei muss der jeweilige Finger natürlich den Impuls des Armes elastisch und stabil ohne Abknicken in die Taste(n) bringen.
    Als Bild wäre der Stab des Stabhochspringers geeignet!?
     
    Peter und m.berg gefällt das.
  6. mberghoefer
    Offline

    mberghoefer

    Beiträge:
    875
    [​IMG]

    Schubert 142/3 Var II, zweiter Teil:

    so spiele ich diese Passage jetzt: 1-5- 4-2-1-3-2-1- 4 (auf f, weil die 4 für den folgenden Akkord 4-3-2-1 da eh gebraucht wird)

    geht natürlich alles noch sehr langsam, und ohne rechten Rhythmus. Am Freitag werd' ich wieder Unterricht haben, mal sehen, was der Cheffe dann dazu sagt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. Sep. 2019
  7. Alter Tastendrücker
    Offline

    Alter Tastendrücker

    Beiträge:
    1.958
    Versuch mal Akzente nicht mit den Fingern zu machen, sondern durch (leichtes und nicht übertriebenes) Vorschieben (Stossen) des Armes!
    Dabei muss der jeweilige Finger natürlich den Impuls des Armes elastisch und stabil ohne Abknicken in die Taste(n) bringen.
    Als Bild wäre der Stab des Stabhochspringers geeignet!?
     
    stoni99 gefällt das.
  8. stoni99
    Offline

    stoni99

    Beiträge:
    1.665
    Guter Tip!:super:
    Geht viel besser. Und macht auch optisch einen professionellen Eindruck!:coolguy: Danke!;-)
     
  9. Marlene
    Offline

    Marlene

    Beiträge:
    11.585
    Rubato kann Verlängerung oder Verkürzung bedeuten, geraubte Zeit sollte oder muss zurückgegeben werden.

    Interpretiere ich es richtig, dass in Takt 27 das Rubato als Verkürzung gespielt werden soll, weil am Taktende ritardando notiert ist?


    Bildschirmfoto 2019-09-25 um 15.07.14.png
     
  10. brennbaer
    Offline

    brennbaer

    Beiträge:
    1.399
    Da sagt dieser Meister

    aber etwas anderes (ca. 13:10 (aber unbedingt ein paar Minuten vorher einsteigen, am besten natürlich von Beginn an)):"...i have always told my pupils concerning rubatos: rob Peter, but don't pay Paul! In other words: take time but don't make it up!"
    İch bin kein Experte, weiss also nicht, inwiefern diese Auffassung der allgemeinen Lehrmeinung entspricht.
    Allerdings kenne ich nicht viele Pianisten, deren Spiel mich derart berührt und packt, wie das Spiel von Seymour Bernstein.
    Von daher und von meiner Warte aus würd' ich sagen: "basst scho..."
     
    Ferdinand gefällt das.
  11. Musikanna
    Offline

    Musikanna

    Beiträge:
    1.553
    Jemand (war das Neuhaus?) sagte mal: ein Dieb gibt seine Beute nie zurück...
     
    Peter und Alter Tastendrücker gefällt das.
  12. Alter Tastendrücker
    Offline

    Alter Tastendrücker

    Beiträge:
    1.958
    Es gab mal die hochmoralische These von der Rückgabe der geraubten Zeit. Aber das hat wohl selbst bei den Anhängern dieser Ideologie nicht wirklich funktioniert.
    Ich habe mal im Selbstversuch das Metronon laufen lassen und brav die beim Ritardando verlorene Zeit wieder eingeholt, etwas unnatürlicheres kann man sich kaum vorstellen.
     
    florg gefällt das.
  13. m.berg
    Offline

    m.berg Guest

    Ganz meine Meinung. „
    Diese blumige These vom „Zurückgeben des Geborgten“ ist wohl aus einem überzogenen Ordnungssinn und pedantischem Perfektionismus entstanden. Das Ergebnis hat etwas Gekünsteltes.
    Habe ich mal probiert und wieder bleiben gelassen.
     
    florg gefällt das.
  14. Marlene
    Offline

    Marlene

    Beiträge:
    11.585
    Eigentlich sollte ich ja zurückhaltend sein, weil ich meilenweit entfernt bin von der erwünschten Fachkenntnis. Aber ich verlangsame bei diesem Rubato das Tempo, weil ich es als unpassend empfinde dort zu beschleunigen. Es ist doch - meiner Wahrnehmung nach - eine Vorbereitung/Einleitung für die nachfolgenden Takte.

    Auch in Takt 33 weiche ich von der Anweisung des Komponisten ab. "Das hält ja keiner aus!", hat mal eine Clavionistin mit feuchten Augen - in Anbetracht der Takte 28-32 - gesagt, "gut, dass Du da nicht pp spielst". Mit "da" meinte sie das zweite Viertel in Takt 33. Ich spiele diese Akkorde mf (nicht argpeggiert) und beim ausgehaltenen ges beruhigen sich die Sinne dann wieder.
    :-)

    Bildschirmfoto 2019-09-26 um 07.57.00.png
     
  15. Alter Tastendrücker
    Offline

    Alter Tastendrücker

    Beiträge:
    1.958
    Eigentlich nicht, auch im piano gibt es eine Phrasierung, und dieser Akkord ist sowohl Synkope als auch (letzte) starke Dissonanz. 2 gute Gründe zu betonen!
    Schön große Hände! Ces links oder rechts?
     
    Marlene gefällt das.
  16. Alter Tastendrücker
    Offline

    Alter Tastendrücker

    Beiträge:
    1.958
    Heisst rubato accelerando?
     
  17. Marlene
    Offline

    Marlene

    Beiträge:
    11.585
    Es heißt gestohlen und kann Verzögerung oder Beschleunigung bedeuten. Jemand hat mal „frei im Vortrag“ dazu gesagt. Das kommt mir vor wie „Wenn der Hahn kräht auf dem Mist….“.
    :konfus:;-)

    Mit links.
     
  18. Häretiker
    Offline

    Häretiker

    Beiträge:
    3.201
    Das Problem bei Beschleunigung und Verzögerung ist ja, dass Du, wenn Du zwei Abschnitte hast und den einen im Mittel halb so schnell spielst, den anderen nicht im Mittel doppelst so schnell spielen musst, sondern - wenn Du 'in der Zeit bleiben willst' - unendlich schnell. Dann hast Du die 'gestohelene' Zeit wieder zurück gegeben.

    Undenlich schnell ist weder pianistisch machbar noch musikalisch erwünscht.


    Wenn ich die Stelle nur um 50% langsamer spiele, muss ich die gleich lange folgende Stelle unter dem Primat des Zurückkgebens der Zeit dann wie schnell spielen? Das bleibt dem enteigenten Leser zur Buße überlassen, oder so ähnlich.

    Grüße
    Häretiker
     
  19. mick
    Offline

    mick

    Beiträge:
    10.312
    So schöne Wörter - magst du sie nicht in diesen Faden aufnehmen? :lol:
     
    stoni99 und Dreiklang gefällt das.
  20. Häretiker
    Offline

    Häretiker

    Beiträge:
    3.201
    Passiert, wenn man 'zwischen Tür und Angel' seine Antwort kund tut. :-)

    Zur Dokumentationszweken belasse ich mal die Rechtschreibfehler, denn auf die Aussage kommt es an. Da ich meistens englisch tippe, ist die Rechtschreibhilfe auf englisch eingestellt ...

    Grüße
    Häretiker, staatlich geprüfter Wechstabenverbuchsler
     
    Klavirus und Evaaa gefällt das.